Anzeige

News & Normen

Mobile Industrial Robots kooperiert ab sofort auf globaler Ebene mit Faurecia. Der Automobilzulieferer will durch den Einsatz der autonomen Transportroboter die Automatisierung seiner Intralogistik und die Entwicklung seiner Produktionsanlagen voranbringen.

Anzeige

Eine Möglichkeit, den Menschen in der Produktion zu unterstützen, sind Werkerassistenzsysteme. Sie haben in der Industrie eine zunehmende Bedeutung, da sie den Mitarbeitern helfen können, komplexe Arbeitsaufgaben sicher auszuführen.

Anzeige

Das Center für Robotik der FHWS am Standort Schweinfurt bietet ab 2020 einen in Deutschland bislang einzigartigen Studiengang mit 350 Studienplätzen an.

Anfang Februar begrüßte das Fraunhofer IPA Fach- und Führungskräfte aus der Logistik und Materialflussplanung, dem Einzel- und Versandhandel, Anlagenhersteller sowie Systemintegratoren zum Technologieseminar ‚Roboter im Warenlager‘.

Wir schreiben das Jahr 2005, genauer gesagt, den 18. Januar 2005: Die SPS IPC Drives hat erstmals nach Themen gegliedert stattgefunden, Rexroth verkauft sein Kleinrobotergeschäft an Stäubli und Wladimir Putin soll die nächste Hannover Messe eröffnen. Doch die wirkliche Neuigkeit lautet: Der Automation Newsletter des SPS-MAGAZINs erscheint zum ersten Mal.

Am Standort Pfronten gab DMG Mori Einblicke in seine Pläne zu den Themen Digitalisierung, Automation und Additive Manufacturing. Darüber hinaus wurden zwei Premieren der Fachöffentlichkeit präsentiert: die Produktionsmaschine DMP 70 sowie die Lasertec 125 Shape für Oberflächenstrukturierung.‣ weiterlesen

Das chinesische Robotikunternehmen Geek+ hat bekanntgegeben, dass es seine Serie-B-Finanzierungsrunde von 150 Millionen US-Dollar abgeschlossen hat. Das ist dem Unternehmen zufolge die weltweit größte Finanzierung für KI-fähige Kommissionierrobotik.‣ weiterlesen

Die IntraLogisteX ist laut Veranstalter die am schnellsten wachsende jährliche Messe für die Intralogistikbranche und findet 2019 vom 26. bis zum 27. Februar in der Ricoh Arena im englischen Coventry statt. Die zweitägige Ausstellung soll als Plattform für die neuesten Technologien der Lagerautomation, des Material-Handlings und der Kommissionierung dienen.

Die deutsche Niederlassung des finnischen Schweißgeräteherstellers Kemppi wird seit Mitte Januar von Joachim Kalwe geleitet. Er folgt damit auf Frederic Lanz, der sich nach sieben Jahren neuen beruflichen Herausforderungen widmet.

Philipp Unterhalt (Bild) verstärkt seit Januar die Geschäftsführung der Hahn Group, der auch weiterhin Thomas Hähn und Klaus Siegmund angehören.

Das könnte Sie auch interessieren

Low-Cost-Automatisierung unterhalb der etablierten Automatisierer für nur wenige tausend Euro – das ist ein Wunsch vieler Anwender. Aber die Realisierung fällt oftmals schwer: Was passt zusammen? Wie gut ist die Lösung? Wer kann mich unterstützen? Auf der Hannover Messe 2019 präsentiert der Motion-Plastics-Spezialist Igus das Modell der neuen digitalen Online-Plattform rbtx.com.

Anzeige

Mit dem Diagnosegerät SafeVu von Automationware kann der Anwender die Bewegung einer linearen Struktur (Axis) steuern, in der ein kollaborativer Roboter montiert werden kann. Die Diagnose basiert auf einem Lidarradar, das auf einen Achswagen (ML 120 Pro) montiert ist und den Arbeitsbereich der Komponenten kontinuierlich analysiert, indem ein statisches Profil im Speicher (Arbeitsbereich) erstellt und mit der dynamischen Situation im Betrieb verglichen wird.

Anzeige

Eine kostengünstige Automatisierung mit Motion Plastics schaffen, das ist das Ziel von Igus. Auf der Hannover Messe 2019 stellt das Kölner Unternehmen den Robolink-DC-Gelenkarmroboter der neuesten Generation vor. Die kompakten leichten Gelenkarme setzen auf die Eigenschaften der Motion Plastics des Unternehmens: Leicht, schmier- und wartungsfrei, langlebig und kostengünstig in der Produktion.

Der modulare Aufbau und die Möglichkeit der Erweiterung durch Zusatzfunktionen bieten kurze Montage- und Inbetriebnahmezeiten und machen das mobile Robotersystem von KPI flexibel einsetzbar. Das Be- und Entladen erfolgt bei laufendem Prozess. Das System kann von der Montage, Fertigung und Logistik bis zur Qualitätssicherung und in Industriezweigen wie Automobil- oder Pharmaindustrie zum Einsatz kommen. 

Die Robotik- und Automatisierungstechnik ist nicht nur in Deutschland, sondern auch an den Hochschulen in Indien ein wichtiges Thema. Um die Forschung in den Bereichen voranzutreiben, arbeiten die Regierungen beider Länder intensiv zusammen.

Schnaithmann Maschinenbau ist seit Anfang des Jahres Mitglied in der Fachabteilung Integrated Assembly Solutions des VDMA-Fachverbandes Robotik und Automation.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige