Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsarchiv

Voith ist im Geschäftsjahr 2017/18 sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz trotz einer temporären Schwäche des Konzernbereichs Hydro solide gewachsen. Diese war auch für den Rückgang des operativen Ergebnisses im Kerngeschäft des Konzerns verantwortlich, der jedoch durch ein gutes Ergebnis des Bereichs Paper abgefedert werden konnte.

Laut der Robotic Industries Association (RIA) haben die Roboterbestellungen von Nicht-Automobilunternehmen auf dem nordamerikanischen Kontinent in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 Rekordstände erreicht. Traditionell macht die Automobilindustrie (OEMs und Tier-Zulieferer) über 60% des nordamerikanischen Marktes aus, aber diese Zahl ist bis September 2018 auf 52% zurückgegangen, wobei die Aufträge außerhalb der Automobilindustrie 48% betrugen. So nah waren sich diese beiden Segmente noch nie zuvor in der Geschichte der RIA-Berichterstattung, die bis ins Jahr 1984 zurückreicht. In den ersten neun Monaten wurden insgesamt 22.708 Roboter im Wert von 1,31Mrd.US$ bestellt.

Anzeige

Innerhalb eines Jahres hat das Unternehmen Purple Robotics den ersten Vakuumgreifer speziell für Cobots entwickelt. Das Unternehmen wurde jetzt von OnRobot übernommen.

Keba hat LTI Motion sowie die Firma Heinz Fiege übernommen. Ein entsprechender Vertrag zwischen dem Unternehmen und Körber, dem Verkäufer, wurde im November unterzeichnet.

Chep investierte über 1,1Mio.€ in die Automatisierung seiner Paletteninspektion und -reparatur, um die Leistungsfähigkeit seines Service Centers zu steigern.

Der Aufsichtsrat von Kuka und Vorstandsvorsitzender Dr. Till Reuter (Bild) haben heute vereinbart, das Vorstandsamt von Reuter als CEO vorzeitig im Dezember zu beenden.

Um den Anforderungen des Elektrofahrzeugmarkts zu begegnen, wollen AVL List und Comau ihre Kompetenzen bündeln und so modulare sowie flexible Lösungen entwickeln. Seit Anfang 2018 pflegen die Unternehmen eine offene Kooperation im Bereich Simulation, Design, Montage und Prüfung von Antriebsstrangkomponenten sowohl für elektrische als auch für konventionelle Fahrzeuge.

Carl Cloos Schweißtechnik kann für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2017/2018 einen Auftragseingang von mehr als 160Mio.€ verzeichnen.

Die Technische Universität München (TUM) hat die Gründung ihrer Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) mit einem international besetzten Robotikkongress und einer großen Eröffnungsfeier in der Pinakothek der Moderne in München gefeiert.

Auf ihrer Herbsttagung hat die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) einstimmig beschlossen, praktische Wege aufzuzeigen, wie sich künstliche Intelligenz in die Produktion integrieren lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Robotik ist die derzeit am schnellsten wachsende Technologie in der industriellen Produktion. Mit einer adaptiven Robotersteuerung können Anwender den Griff in die Kiste und lagerichtiges Ablegen von Teilen ohne Robotikspezialwissen und ohne Programmierkenntnisse konfigurieren. Mit den integrierten Simulationswerkzeugen lassen sich zudem alle Arbeitsschritte vollständig virtuell entwickeln, prüfen und optimieren. Das spart Zeit und Kosten im frühen Entwicklungsstadium einer Lösung.‣ weiterlesen

Robotik ist der derzeit am schnellsten wachsende Bereich in der industriellen Produktion. Mit einer adaptiven Robotersteuerung können Anwender den Griff in die Kiste und lagerichtiges Ablegen von Teilen ohne Robotikspezialwissen und ohne Programmierkenntnisse konfigurieren.

Anzeige

Anlässlich der Eröffnung des neugestalteten Showrooms in Neuhausen auf den Fildern hat Fanuc am Mittwoch und Donnerstag zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Vom 1. bis 5. April 2019 öffnet die Hannover Messe wieder ihre Pforten und präsentiert den 220.000 erwarteten Besuchern rund 6.500 Aussteller mit technischen Innovationen und Lösungen alle Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie betreffend, von Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT über Zulieferung, Produktionstechnik und Dienstleistungen bis hin zu Energie und Mobilität.

Die Vakuumhebegeräte der Serie eT-Hover-loop von Eurotech eignen sich zum Heben und Wenden von vakuumdichten, flächigen Lasten, wie Glasscheiben, Blechen und Holz- oder Kunststoffplatten. Sie ergänzen die eT-Hover-Produktfamilie um die Funktion des 180°-Wendens. So können auch lageverschiedene Lasten schnell weiterverarbeitet werden.

Die 3D-Objekterkennungssysteme von Liebherr erfassen die Daten optisch und werten sie aus. Je nach Anforderung arbeitet das Unternehmen mit unterschiedlichen 3D-Vision-Systemen, damit die Zuführung chaotisch gelagerter Teile prozesssicher erfolgt. Beim 3D-Vision-System mit Laser-Laufzeitverfahren bietet ein Rotlicht-Laser eine robuste Lösung unabhängig von Umgebungslicht und Verschmutzungsgrad. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige