Anzeige
Anzeige
Anzeige

ROBOTIK UND PRODUKTION 2 2016

Die Zahl der weltweit verkauften Industrieroboter hat im Jahr 2015 erstmals die Marke von rund 240.000 Einheiten erreicht. Das entspricht einem globalen Wachstum von 8% gegenüber dem Vorjahr. Die stärkste Nachfrage kommt erneut aus der Automobilindustrie.

IAI Industrieroboter stellt auf der diesjährigen Automatica weitere Scara-Roboter aus der IXP-Serie vor. Sie verfügen über 80, 250, 550 sowie 650mm Reichweite und sind jeweils in einer Staub- und Spritzwasser-geschützten sowie in einer Reinraumausführung verfügbar. Bei einem Eigengewicht der Roboterarme zwischen 7 und 23kg sind die Modelle in der Lage, Nutzlasten zwischen 1 und 6kg zu bewegen. Sie verfügen zudem über batterielosen Absolut-Encoder.

Anzeige

Zum ersten Mal gibt es bei Fanuc Deutschland mit Ralf Gronemann (48) einen Gesamtvertriebsleiter. Zu seinen Aufgaben gehört die Koordination der drei Vertriebsbereiche CNC, Roboter und Robomachines.

Tünkers Maschinenbau hat die Produktionsflächen erweitert. In sechs Monaten Bauzeit wurde auf dem Gelände des Stammwerkes in Ratingen eine neue Maschinenhalle errichtet, die jetzt in Betrieb genommen wird.

Rethink Robotics hat vier neue Vertriebspartnerschaften bekannt gegeben: Humarobotics in Frankreich, Active8 Robots und Cobotix im Vereinigten Königreich sowie iCobots in Israel. Die Partner sollen dazu beitragen, dass Industrieunternehmen durch den Einsatz des kollaborativen Sawyer-Roboters ihre Produktionsprozesse flexibilisieren und verbessern.

Der Hexapod H-900KSCO von Physik Instrumente verfügt über einen Rotationsbereich von bis zu 66° und erreicht Geschwindigkeiten von 520mrad/s. Er eignet sich für den Einsatz in Werkzeugmaschinen, in der Automobilindustrie oder im Schiffbau, und realisiert Bewegungsprofile nach ISO20672, 8728 und 16328.

Auf der Messe Automatica stellt Pilz die sichere Mensch/Roboter-Kollaboration (MRK) in den Mittelpunkt. Anhand zweier Modellanlagen zeigt das Automatisierungsunternehmen heute bereits machbare Wege zur sicheren MRK und gibt zudem einen Ausblick auf künftige Sicherheitskonzepte.

SAB Bröckskes bringt eine neue Steuerleitung für den Schleppketteneinsatz in Robotern auf den Markt. Das Kabel lässt sich in der Roboterachse sieben im Paint-Shop, wie die Lackierstraße in der Automobilindustrie heißt, einsetzen.

Intec – Motion Systems erweitert seine Antriebsserie: Der integrierte 40W-Kompaktantrieb PCSi 60 bietet auf kleinem Bauraum einen integrierten 4Q-Regler für Drehzahl- und Positionieranwendungen.

Das Messsystem AutoScan Collaborative RoboGauge ist eine roboterbasierte 3D-Scanning-Lösung für die Maßhaltigkeitskontrolle, die auf kollaborative Roboter-Sicherheitstechnik setzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die 4. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie lieferte vom 14. bis zum 15. November Praxiseinblicke in aktuelle Roboteranwendungen und bot jede Menge Raum für Zukunftsvisionen. Zahlreiche Vorträge verdeutlichten, dass Themen wie künstliche Intelligenz, Cloud Robotics, Digitalisierung und Big Data längst die Entwicklungen in der Automobilindustrie von heute prägen und fester Bestandteil aktueller Nutzungsszenarien von modernen Robotern sind.

Zimmer hat seine Greiferserie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert – neben den vorhandenen Modellen mit Stahl-in-Stahl-Führung sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar. Die GPP/GPD5000AL-Greifer erweitern die Produktpalette mit Zweibacken-Parallelgreifern und Dreibacken-Zentrischgreifern.

Anzeige

Schmalz hat das Kompaktterminal SCTMi mit einer Ethernet-Schnittstelle ausgestattet. Es ist Teil des Produktprogramms Connect und verfügt als erstes Smart Field Device des Unternehmens über eine Ethernet-Schnittstelle statt eines IO-Link-Interface.

Die kompakten Getriebeköpfe der RS-Serie hat Nabtesco speziell für den Einsatz in Drehtischen und Positionierern entwickelt.

A Line is a dot that went for a walk – unter diesem Motto fanden vom 14. bis 15. November die 10. Asys Group Technology Days statt. Auf dem zweitägigen Event zeigte das Unternehmen, wie die Fertigung der Zukunft zur Realität werden kann.

Fanuc und die internationale Wettbewerbsorganisation WorldSkills wollen in Zukunft gemeinsam junge Roboterprogrammierer fördern. Im Jahr 2019 werden die beiden Partner gemeinsam einen globalen Kompetenzwettbewerb für Robotersystemintegratoren in der russischen Stadt Kasan veranstalten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige