Anzeige
Anzeige
Anzeige

ROBOTIK UND PRODUKTION 2 2022

Egal ob für die Automobilindustrie, den Maschinenbau oder die Handhabungstechnik: Die neue Parallelgreifer-Baureihe CGS von IPR ermöglicht ein verlässliches Greifen von Werkstücken mit ganz unterschiedlichen Geometrien. Durch die hohen Ansprüche an Zuverlässigkeit und Präzision können Anwender die Produktivität automatisierter Fertigungsanlagen steigern. Für mehr Durchsatz sorgt auch die Möglichkeit, zwei CGS-Modelle zu einem Doppelgreifer zu kombinieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Die alles dominierenden Themen in diesen Tagen und Wochen sind der vom russischen Präsidenten Wladimir Putin befohlene Angriffskrieg auf die Ukraine, seine Auswirkungen auf das politische und wirtschaftliche Weltgeschehen sowie die Mittel und Möglichkeiten, diesen Krieg schnellstens zu beenden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die flexiblen Greifkissen von Formhand Automation kommen auch in der Autoproduktion zum Einsatz. Dort ersetzen sie beim Transport von Bauteilen aus den Spritzgussmaschinen ins Hochregallager herkömmliche Vakuumsauger, die auf Dauer zu wartungsanfällig wurden. Die Greifkissen greifen die Bauteile nahe am Schwerpunkt und nutzen nur eine Greiffläche, was die Komplexität des Greifvorgangs reduziert.‣ weiterlesen

Anzeige

Synaos bringt gemeinsam mit dem britischen Unternehmen SlamCore ein System auf den Markt, das manuell gesteuerte Intralogistikfahrzeuge kostengünstig und zuverlässig lokalisieren soll. Das System Syna.OS View nutzt eine Stereokamera, einen IMU-Sensor und eine Visual-SLAM-Software auf einem Embedded-Computer, der auf Gabelstaplern und anderen manuellen Transportfahrzeugen nachgerüstet werden kann.  ‣ weiterlesen

Im Logistikzentrum von Würth werden Waren für ganz Europa umgeschlagen. Grenzebach lieferte für einen Teil des 2020 in Betrieb genommenen Logistikzentrums die Infrastruktur. Waren aus verschiedenen Lagern müssen hier am Ende im selben Versandkarton liegen. ‣ weiterlesen

Trapo setzt autonome Systeme für die Beladung von Lkw oder Containern mit Paletten ein. Den automatisierten Palettentransfer zwischen Produktion und Laderampe übernehmen dabei Shuttle-Schwärme. Als FTS lässt sich der Trapo Transport Shuttle (TTS-Serie) nach dem Baukastenprinzip flexibel konfigurieren: Baugrößen, Energieübertragung und -speicherung sowie Antrieb und Navigation können beliebig kombiniert werden. Hinzu kommt die Möglichkeit zur Ergänzung kundenspezifischer Aufbauten, wie MRK-Roboter, Hubfunktion oder zusätzliche Fördersysteme.  ‣ weiterlesen

Cogniteam hat mit Nimbus ein Betriebssystem entwickelt, das von der Entwicklung bis zum Einsatz des Roboters genutzt werden kann. Während Hardware-Ingenieure die physischen Aspekte der Roboter entwickeln, können sie parallel die Baupläne in Nimbus hochladen und den Software-Teams die Programmierung des Roboters in einer simulierten Umgebung ermöglichen. ‣ weiterlesen

Mit der multidirektional steuerbaren Strukturplatte FixBase MDD stellt Witte eine Lösung für die automatisierte mobile Messraumbestückung und Beladeprozesse vor. Die Strukturplatte ist in Sandwichbauweise ausgeführt und wurde um modulare Antriebs- und Steuerungstechnik ergänzt. Sie ermöglicht ein unlimitiertes, freies Kombinieren von Fahrtrichtungen. Im Zentrum des Antriebskonzepts stehen acht Mecanum-Räder pro Fahrwerk, davon vier angetrieben, auf je zwei luftgelagerten Fahrwerksschwingen.  ‣ weiterlesen

Die Fulfillment-Lösung von Zebra Technologies umfasst die drei AMR FlexShelf, FlexShelf Guide und RollerTop Guide sowie ein Fulfillment-Softwarepaket von FetchCore für die Auftrags- und Stapelkommissionierung. Die Software ermöglicht eine dynamische flexible Zuteilung von Mitarbeitern und Robotern, wo sie gerade gebraucht werden.  ‣ weiterlesen

Das neu gegründete Unternehmen Krayers AGV System vertreibt eine herstellerunabhängige standardisierbare FTS-Leitsteuerung. Die Softwarelösung kann an lokale Gegebenheiten angepasst werden. Sie eignet sich für Hersteller fahrerloser Transportfahrzeuge, die ihren Kunden nicht nur die Fahrzeuge, sondern zugleich eine Leitsteuerung anbieten wollen. Aber auch für Anwender, die die FTS verschiedener Hersteller nutzen und alle Fahrzeuge aufeinander abstimmen wollen, ist die Lösung geeignet. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Das vom Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union geförderte Projekt Thing (kurz für SubTerranean Haptic INvestiGator) will die Wahrnehmungsfähigkeiten von mobilen Plattformen mit Beinen verbessern. ‣ weiterlesen

Auf einer Baustelle müssen viele Arbeiten und Gewerke koordiniert, kontrolliert und dokumentiert werden. Goldbeck nutzt hierfür eine Lösung von HoloBuilder, einem deutsch-amerikanischen Startup, um mit 360°-Bildern und künstlicher Intelligenz den Baufortschritt zu dokumentieren und zu analysieren. Mit einer 360°-Kamera werden dabei Rundumbilder des Gebäudes aufgenommen. Das übernimmt entweder der Bauleiter oder der vierbeinige, autonom laufende Roboter Spot von Boston Dynamics. ‣ weiterlesen

Der Logistikdienstleister FM Logistic automatisiert seine Lagerprozesse. Gemeinsam mit seinem Kunden, dem Einrichtungskonzern Ikea, setzt das Unternehmen fortan auf die Unterstützung eines autonomen mobilen Roboters von Mobile Industrial Robots. ‣ weiterlesen

GreyOrange hat seine KI-Software GreyMatter erweitert, die die assistierte Kommissionierung ermöglichen soll. Unterstützt wird das durch die Einführung der Ranger-Assist-Roboter. Mithilfe von KI ermöglicht der Roboter eine kollaborative Kommissionierung, insbesondere für Waren mit hoher Umschlaggeschwindigkeit im Rahmen von E-Commerce-Bestellungen.  ‣ weiterlesen

Mojin Robotics entwickelt und vertreibt unter dem Dach von Scio Automation flexible und mobile Cobot-Lösungen. Als Basis einer Produktfamilie von Logistik und Kommissionierassistenten ist die omni-direktional fahrende Basis Luka mit variablem Aufbau je nach Anwendungsfall in der Lage, Ladungsträger zwischen Maschinen und Lagern flexibel zu verketten. ‣ weiterlesen

Mit den mobilen Robotern Linde C-Matic erweitert Linde Material Handling sein Automationsportfolio um drei kompakte, flexibel einsetzbare Logistikhelfer für horizontale Warenbewegungen in Lager und Produktion. Mit den Transportrobotern lassen sich Lasten bis 600, 1.000 oder 1.500kg bewegen. ‣ weiterlesen