Anzeige
Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 5 2017

Mit Kunden in mehr als 30 Ländern und einem Anstieg der Verkaufszahlen im Jahr 2016 um 500% hat Mobile Industrial Robots seinen Anteil am wachstumsstarken globalen Markt für mobile Roboter vergrößert.

Dürr hat im Jahr 2016 Rekordwerte bei Auftragseingang und Ergebnis erzielt. Nach vorläufigen Zahlen wuchs das Bestellvolumen um 6,8% auf 3,7Mrd.€ und erreichte damit das obere Ende des Zielkorridors für 2016. Das EBIT stieg auf 271,4Mio.€, obwohl der Umsatz wie erwartet um 5,1% auf 3,6Mrd.€ abnahm.

Fanuc hat drei kollaborative Roboter in sein Produktportfolio an Industrierobotern aufgenommen: den CR-4iA, den CR-7iA und den CR-7iA/L. Der CR-4iA ist mit einer Traglast von 4kg der kleinste, während CR-7iA und CR-7iA/L 7kg heben. Durch sichere Sensortechnik sorgen die kollaborativen Roboter für einen sicheren Stopp, sobald sie mit einem unerwarteten Hindernis oder einem Menschen zusammenstoßen.

Anzeige

Omron Kyoto Taiyo feierte im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Bestehen. An den Feierlichkeiten nahmen über 220 Gäste teil, darunter Keiji Yamada, Gouverneur von Kyoto, und Daisaku Kadokawa, Bürgermeister von Kyoto.

Güdel hat das Flächenportal in der Laborhalle des Instituts für Technologie in der Architektur an der ETH Zürich mit neuen Features ausgestattet. Es verfügt jetzt über zwei Brücken mit jeweils zwei Teleskopachsen.

Kubik Automation und Denso Robotics haben eine strategische Partnerschaft bekanntgegeben. „Denso-Roboter eignen sich aufgrund ihrer kompakten Bauweise, der hohen technischen Zuverlässigkeit und der unkomplizierten, flexiblen Integration für unsere Anlagen“, erklärt Joachim Plesch, Kubik-Geschäftsführer.

Concept Laser und Swisslog schließen eine strategische Entwicklungspartnerschaft. Ziel der Kooperation ist eine Automationslösung für das Verfahren von Modulen zwischen Maschineneinheiten sowie innerhalb von Produktionslandschaften.

Bill Gates wollte laut International Federation of Robotics mit seiner Robotersteuer ein Problem lösen, das in der realen Welt nicht existiert. Der Grund: Eine empirische Prüfung der Wirtschaftsdaten und Zukunftsforschung zeigt einen klaren Beschäftigungsanstieg in der Roboterbilanz – also das Gegenteil der von Gates befürchteten Jobverluste.

Die Somanet-Module von Synapticon sind Hardware- und Softwarebausteine, mit denen sich robotische Steuerungs- und Regelungssysteme realisieren lassen.

Liebherr-Verzahntechnik hat für seine Bin-Picking-Lösung ein neues Vision-System entwickelt. Es funktioniert nach dem Triangulationsverfahren und verwendet ein zweistufiges Triangulationssystem, das mittels Zusammenspiel zwischen Laser und Kamera die Behälter mit den Teilen scannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement hat die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern deutlich überschritten. 

Der Einsatz von Robotern und 3D-Technologie ermöglicht immer flexiblere Fertigungsprozesse. So beschleunigen sie die Produktherstellung und können für Wettbewerbsvorteile sorgen.

Die Robotic Industries Association (RIA) hat kürzlich eine strategische Partnerschaft mit Pittsburgh Robotics Network (PRN) bekanntgegeben, einer Organisation, die die wachsende Robotikbranche in der Region Pittsburgh in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

Anzeige

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige