Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 7 2018

SW, Hersteller von werkstückspezifischen Fertigungssystemen, hat zwei Plug&Play-fähige Fertigungszellen vorgestellt, die die Inbetriebnahmezeit beim Kunden deutlich verkürzen sollen: Die Anlagen bestehen aus der Werkzeugmaschine BA 222 bzw. BA W02-22 sowie einem Belademodul mit integriertem Sechsachsroboter und vertikalem Palettenspeicher für Roh- und Fertigteile. Das Modul ermöglicht ein hauptzeitparalleles Be- und Entladen des Bearbeitungszentrums und wird im Werk des Herstellers komplett an die Grundmaschine angeflanscht.‣ weiterlesen

Anzeige

Das European Robotics Forum brachte im März mehr als 900 führende Wissenschaftler, Unternehmen und politische Entscheidungsträger zur größten europäischen Robotik-Netzwerkveranstaltung in Finnland zusammen. Die diesjährige Veranstaltung konzentrierte sich auf das Thema Robots and Us.‣ weiterlesen

Anzeige

Omron will auf der Hannover Messe zeigen, wie Roboter und Maschinen zusammenarbeiten, sodass Produktionsabläufe problemlos geändert werden können. So sollen Produktionslinien kurzfristig an Änderungen angepasst werden, z.B. wenn sich Produktionsvolumina ändern oder Spezialanfertigungen produziert werden müssen.‣ weiterlesen

Anzeige
%title

Den Boden saugen, Fenster wischen oder nur spielen – kleine Roboter finden sich in immer mehr Wohnungen und übernehmen dort einfache Tätigkeiten. Aber nicht nur dort; auch für das industrielle Umfeld ist die günstige Automatisierung manueller Aufgaben zunehmend interessant.‣ weiterlesen

Anzeige

Der kollaborative Roboter Motoman HC10 von Yaskawa entspricht den Vorgaben der Europäischen Maschinenrichtlinie (Richtlinie 2006/42/EG). Die jetzt vorliegende Baumusterprüfungsbescheinigung durch den TÜV Rheinland als benannte Stelle bestätigt die Konformität mit den spezifischen Vorgaben.‣ weiterlesen

Anzeige

BA Systèmes stellt auf der Hannover Messe das fahrerlose Transportsystem GF2 für Umgebungen mit hoher Produktionsrate vor, z.B. in Lebensmittelindustrie und Abfüllung. Das FTS ist nach dem Modulprinzip gebaut und lässt sich daher an industrielle Anwendungen in diversen Kontexten anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Kawasaki zeigt auf der Hannover Messe den Punktschweißroboter BX200X, der ein geringes Eigengewicht mit hoher Leistungsfähigkeit und der Reduzierung von Eigenvibrationen kombinieren soll. Der Roboter bietet die gleiche Leistung und Tragkraft von 200kg des größeren Modells BX200L – erweitert die effektive Reichweite des Roboters aber von 2.597 auf 3.412mm bei geringerem Platzbedarf.‣ weiterlesen

Das Forscherteam um Prof. Stefan Seelecke der Universität des Saarlandes stellt auf der Hannover Messe einen Sauggreifer vor, der Roboterarme Gegenstände festhalten und frei im Raum bewegen lässt. Er verzichtet auf den Einsatz von Druckluft und soll stromsparend, leise sowie reinraumtauglich sein.‣ weiterlesen

Die IEEE Robotics and Automations Society hat ihre Prognosen für das Marktvolumen der Automobilrobotik veröffentlicht. Dieses wurde 2016 auf über 4Mrd.US$ geschätzt und soll bis zum Jahr 2024 die Grenze von 210.000 Einheiten übertreffen. Hiernach führen die Fortschritte in der multifunktionalen Robotik zu immer schneller aufeinander folgenden Produktionszyklen.‣ weiterlesen

Am 19. April 2018 können Unternehmen aller Größen und Branchen mit einer Idee, einer Herausforderung oder einem Entwicklungsprojekt im Bereich Robotik und Automation, deren Fokus auf der Servicerobotik liegt, am Open-Lab-Tag des Fraunhofer IPA teilnehmen. Das Open Lab ist Teil des EU-finanzierten Projekts Robott-Net, in dem Experten aus vier der größten europäischen Forschungs- und Technologieorganisationen zusammenarbeiten.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Über neuartige und smarte Technologielösungen wie SuperTrak aus dem Hause B&R spricht Maurizio Tarozzi, Global Technology Manager Packing Solutions, im Interview mit ROBOTIK UND PRODUKTION. Gerade bei Verpackungsanwendungen werden solch intelligente Transportsysteme immer wichtiger. Aber auch die Integration von Robotern spielt eine große Rolle.‣ weiterlesen

Anzeige

Steigende Anforderungen im Bereich der Arbeitssicherheit, Ergonomie und Effizienz sowie der zunehmende Fachkräftemangel machen Automationslösungen auch für die anspruchsvollen Produktionsbedingungen in der Gießerei- und Schmiedeindustrie interessant. Durch die Automatisierung mittels Robotergreifer wird es möglich, Mitarbeiter aus Gefahrenbereichen, wie die unmittelbare Nähe glühender Teile, herauszunehmen und damit die Unfallgefahr zu senken.‣ weiterlesen

Anzeige

Twenty-five different startups were funded in January cumulatively raising $784 million; a great start for the new year. Four acquisitions were reported during the month while the IPO front lay waiting for something to happen. According to Silicon Valley Bank's annual survey of 1,000+ executives, startup founders are confident 2018 will be a good year for funding and for business conditions - except hiring and retaining foreign talent.‣ weiterlesen

Anzeige
%title

Mit dem Caesar PH-0,8 hat MLR einen Plattformwagen speziell für die Automobilindustrie konzipiert. Das 3.090mm lange und 1.368mm breite Fahrzeug transportiert Bauteile, Motoren oder vollständige Karosserien in der Vormontage und kann dort als Alternative zur Bandfertigung eingesetzt werden. Im Fahrzeug ist ein Hubtisch integriert, der sich bis zu einer Höhe von 818mm ausfahren lässt. Dadurch können Arbeiter, die Montagen an den transportierten Lasten vornehmen, eine für sich richtige Arbeitshöhe individuell und ergonomisch einstellen.‣ weiterlesen

Anzeige

In den Bildern, die von der Hannover Messe um die Welt gehen, werden sie auch in diesem Jahr wieder die Hauptrolle spielen: Roboter. Sie faszinieren, sie begeistern, sie geben einer Zukunftsvision Gestalt. Auch im Prozess der digitalen Transformation und der Automatisierung innerhalb der Industrie kommt der Robotik eine Schlüsselrolle zu.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Planung und Auslegung aller Komponenten von fahrerlosen Transportsystemen müssen die am geplanten Einsatzort vorhandenen Gegebenheiten und baulichen Belange berücksichtigt werden. Für die Gewährleistung eines vorschriftsmäßigen, sicheren und störungsfreien Betriebs spielen die Schnittstellen des FTS zur Infrastruktur und zu den peripheren Einrichtungen eine wichtige Rolle.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige