Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 10 2017

Von den insgesamt 1.100 Mitarbeitern beschäftigt Schmalz über 700 am Stammsitz in Glatten im Schwarzwald. Um dort auch weiterhin ausreichend Kapazität zu bieten – das Unternehmen plant 2017 ein zweistelliges Wachstum – will Schmalz die bisher größte Summe in der Firmenhistorie in den Ausbau des Standorts investieren. Konkret ist eine Erweiterung der Fertigung um 11.000m² vorgesehen. Baubeginn ist Mitte des Jahres, bis Ende 2018 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Anzeige

Die HIT Robot Group veranstaltete am 14. Mai im Riggs Center der University of Maryland das HRG Golden Partner Forum. Die Veranstaltung, die auf den weiteren Austausch und die Ressourcennutzung in den Bereichen Robotertechnik zwischen China und den USA abzielte, soll eine Rolle beim Ausbau der Kooperation zwischen akademischen Einrichtungen, vergleichbaren Unternehmen, und Regierungen auf weltweiter Basis spielen.

Anzeige

Um die Risiken der Mensch/Roboter-Kollaboration zu mindern, sollen auch Roboter gesetzliche Normen erfüllen und der menschlichen Ethik gerecht werden. Doch was die Maschinenethik betrifft, sind immer noch eine Menge Fragen offen.

Anzeige

Kuka Industries plant, zukünftig Applikationen in der Cloud bereitzustellen, die die Programmierung von Robotern vereinfachen. Die Steuerung erfolgt in Echtzeit über einen virtuellen Controller in der Cloud, der sich per App bedienen lässt.

Anzeige

In der Spaltanlage des Betonwerks Huber kommt ein Palettierroboter MPL800 von Yaskawa zum Einsatz. Der Roboter und seine Steuerung sind so ausgelegt, dass keine Hilfe zur Inbetriebnahme nötig ist. Die Spaltung der Steine findet vollautomatisch statt. Dazu werden bereits palettierte Steine auf ein Zubringerband befördert.

Anzeige

InSystems Automation engagiert sich mit 22 weiteren Partnern aus Industrie und Wissenschaft im Forschungsprojekt CrESt, das zum Ziel hat, neue Techniken und Methoden zur Entwicklung kollaborierender eingebetteter Systeme zu erschließen. Das von der Bundesregierung und der DLR initiierte Vorhaben ist auf insgesamt drei Jahre angelegt und hat ein Gesamtvolumen von über 24Mio.€.

Anzeige

Bei der achten Ausgabe des Manus Award, den die Firma Igus alle zwei Jahre verleiht und dessen Preisträger auf der Hannover Messe 2017 ausgezeichnet wurden, bewarben sich insgesamt 541 Tüftler und Entwickler aus aller Welt mit Anwendungen für Kunststoff-Gleitlager.

Anzeige

Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 hat Blumenbecker den Geschäftsbetrieb der KÖ Hebezeugtechnik übernommen. Allen Mitarbeitern wird ein Arbeitsplatz bei Blumenbecker angeboten.

Spätestens seit der Hannover Messe 2016 ist auch dem letzten Automatisierungstechniker bewusst geworden, dass IT und Steuerungstechnik unumkehrbar zusammenwachsen. Firmen wie Beckhoff, Bosch Rexroth und Phoenix Contact realisieren eigene Cloudlösungen, um die vertikale Vernetzung von der Klemme bis zur Cloud Realität werden zu lassen.

Auf der 6. VDI-Fachtagung ‚Industrielle Robotik‘, die vom 27. bis 28. Juni 2017 in Baden-Baden stattfindet, liefern führende Experten aus Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Robotik einen Überblick über den Stand der Technik sowie einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Roboterschweißzelle ArcWorld V2 von Yaskawa zeichnet sich durch einen geringen Platzbedarf, kurze Lieferzeiten und eine hohe Flexibilität aus: Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle sind auf einer Plattform zusammengefasst. So lässt sich die Roboterzelle bei Bedarf schnell und einfach versetzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Stäubli hat auf der Emo in Hannover ein abgestimmtes Roboterprogramm für Anwendungen in der Metallbearbeitung gezeigt. Das Angebot umfasst Fräsroboter, Sechsachser für die Automation von Werkzeugmaschinen, ein mobiles Robotersystem für die Verkettung von Bearbeitungszentren sowie Spezialroboter für die Teilereinigung.

Anzeige

Höchstpräzise 3D-Positionierung von Industrierobotern - für beispielsweise Bearbeitungsprozesse - ist immer noch ein nicht ausreichend gelöstes Problem in der Messtechnik. Abhilfe soll hier zukünftig ein auf günstiger Millimeterwellen-Technologie basierendes Radarmesssystem zur 3D-Positionierung schaffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Auch in Zeiten der kundenindividuellen Serienproduktion muss die Automobilindustrie weiterhin schnell und wirtschaftlich fertigen, um damit wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine robotergestützte Produktionsanlage für die Fertigung von PKW-Stoßfängern ermöglicht die Bearbeitung einer unbegrenzten Anzahl an Modellderivaten und kombiniert die Fertigungsschritte Stanzen und Verkleben typspezifischer Bauteile auf geringer Fläche.‣ weiterlesen

Anzeige

Der kleine Roboter Jibo dient nicht der Forschung, sondern ersetzt verschiedene Geräte der Unterhaltungselektronik. Elegant und reduziert gestaltet - ohne Arme und Beine oder Fortbewegungsmöglichkeiten - soll der Serviceroboter Menschen vor allem unterhalten und ihnen ein echter Partner mit Emotionen sein. Dabei erzählt er Geschichten, spielt Musik ab und übernimmt die Rolle des Fotografen auf Familienfesten. Doch reicht das aus, um sich Roboter nennen zu dürfen?‣ weiterlesen

Anzeige

SensoPart erweitert seine Vision-Sensor-Reihe Visor um einen Robotiksensor, der über das URCap-Softwarepaket die direkte Kommunikation mit Robotersystemen von Universal Robots ermöglicht. Das erlaubt die einfache Konfiguration von Automatisierungsaufgaben mittels vorbereiteter Anwendungsroutinen.

Anzeige