Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 11 2017

Fujitsu hat ein Zentrum für robotergesteuerte Prozessautomatisierung in Europa errichtet. Es wird von der Niederlassung in Kopenhagen aus gesteuert.

Anzeige

Die Automobilbranche in Frankreich hat 2016 1.400 neue Industrieroboter installiert – ein Plus von 22% gegenüber dem Vorjahr. Großbritannien kommt im Vergleich nur auf 700 installierte Industrieroboter, was einem Plus von 7% entspricht. Die Autoindustrie soll bei der Modernisierung der französischen Wirtschaft eine große Rolle spielen.

Anzeige

Die Forschungsabteilung von Trend Micro hat mögliche Angriffsszenarien auf industrielle Robotersysteme getestet und die wichtigsten Schwachstellen erläutert. Bis 2018 wird es weltweit schätzungsweise 1,3Mio. industrielle Robotersysteme geben, die eine breite Palette von Aufgaben in verschiedenen Industrien übernehmen – vom Schweißen in der Automobilindustrie über das Verpacken in der Lebensmittelherstellung bis hin zum Druckguss in der Metallindustrie.

Anzeige

Im Projekt Aquias entwickeln Wissenschaft und Industrie Lösungen für die Mensch/Roboter-Kollaboration. Beim Demonstrationstag am 10. Mai präsentierte das Projektteam des Fraunhofer IAO einen Arbeitsplatz in der Düsenmontage der Firma Isak. Der dort eingesetzte Bosch-Roboter Apas Assistant arbeitet schwerbehinderten Produktionsmitarbeitern zu und eröffnet ihnen neue Arbeitsmöglichkeiten.

Anzeige

Mit rund 70 Teilnehmern war der zweite Simulation Day von Machineering am vergangenen Donnerstag in München komplett ausgebucht. Das Unternehmen, ein Spin-off der TU München aus dem Jahr 2007, ist heute als Spezialist auf dem Gebiet der 3D-Simulation aufgestellt und bietet entsprechende Tools und Schnittstellen für CAD, Automatisierung, Motion Control, CNC oder Robotik an.

Anzeige

Die deutsch-österreichische Entwicklergruppe Argonauts hat die mit 500.000€ dotierte, internationale Argos-Challenge für intelligente Inspektionsroboter auf Öl- und Gasplattformen gewonnen. Die Entwicklergruppe, bestehend aus Informatikern der TU Darmstadt und dem Kooperationspartner Taurob, konnte sich gegen die Konkurrenz aus Japan, Frankreich, Spanien und der Schweiz nach zweieinhalb Jahren intensiver Entwicklungsarbeit durchsetzen.

Auf der Pressekonferenz von Rose+Krieger am 18. Mai in Minden zog Geschäftsführer Hartmut Hoffmann (Bild) eine positive Bilanz für die vergangenen fünf Jahre. Das Unternehmen verzeichnet seit 2012 ein kontinuierliches Wachstum in allen Unternehmensbereichen, sowohl in der Linear- und Profil-, als auch in der Verbindungs- und Modultechnik.

Anzeige

Das flexible Achssystem HS2 von Hiwin besteht aus der Doppelachse HD in X-Richtung sowie der Riemenachse HM-B in Y-Richtung und realisiert komplexe Verfahrwege in zwei Dimensionen schnell und positionsgenau. Denn der Hub ist in beide Achsrichtungen Millimeter für Millimeter frei wählbar.

Hexagon hat eine Lösung für die Kalibrierung und Prüfung von Industrierobotern vorgestellt. Die Robodyn-Software wird zusammen mit einem Leica Absolute Tracker eingesetzt und ermöglicht die direkte Berechnung von Roboterparametern wie die Ausrichtung der Basis und der Werkzeugarbeitspunkte sowie der vollständigen DH-Parameter.

Die Harting Technologiegruppe kooperiert mit der Robotation Academy im chinesischen Foshan. Harting China will seine Mitarbeiter dort schulen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der diesjährigen Automatica präsentiert Bluhm Systemlösungen für das automatisierte Beschriften und Etikettieren von Produkten und Verpackungen. So wird auf der Messe in München u.a. eine Lösung gezeigt, bei der ein Roboterarm ein Produkt zum Beschriften zuführt.‣ weiterlesen

Anzeige

Montagevorgänge sind mitunter sehr monoton und dadurch ergonomisch belastend. Zweiarmroboter eignen sich z.B. für das autonome Zusammenfügen von Kleinteilen für Schiebebeschläge von Möbeln und nehmen den Mitarbeitern diese ermüdenden Arbeiten ab. Sie lassen sich zudem leicht vor Ort programmieren und auch an anderen Stationen in der Fertigung flexibel einsetzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Roboter, praxisgerechte Applikationen und eine IoT-Lounge sind die zentralen Anlaufpunkte des Messestandes von Fanuc auf der Automatica. Zusammen mit Systempartnern und Integratoren zeigt das Unternehmen unter dem Motto 'Automated Intelligence', was heute in der Automation schon machbar ist und in welche Richtung man die Entwicklung forcieren will.‣ weiterlesen

Anzeige

Sigmatek präsentiert auf der Automatica verschiedene Neuheiten für die Verbesserung von automatisierten Produktionsprozessen. Zu den Highlights zählen eine leistungsstarke und flexible Steuerungseinheit, ein Modul für die übersichtliche Darstellung von Systemprozessen sowie ein IPC, der als lokaler Speicher oder IoT-Gateway zur Cloud agieren kann.‣ weiterlesen

Anzeige

In der industriellen Produktion sind Roboter nicht mehr wegzudenken. Ganz im Gegenteil: Die Anzahl der eingesetzten Roboter steigt stetig. Damit einhergehend braucht es viele qualifizierte Fachkräfte für die Programmierung, Wartung und Beratung. Die nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse kann auch ein Fernlehrgang vermitteln.‣ weiterlesen

Anzeige

BLDC-Motoren sind als Antriebe u.a. gut für den Einsatz in der Robotik geeignet. Das stellt z.B. der Leichtbauroboter Sawyer unter Beweis.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige