Anzeige
Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 13 2017

Das Umsatzvolumen für die Sparte Robotik und Automation stieg in Deutschland letztes Jahr auf einen Rekordwert von 12,8Mrd.€. Seit der Wirtschaftskrise hat sich der Branchenumsatz damit in sieben Jahren mehr als verdoppelt. Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert der VDMA jetzt ein Wachstumsplus von weiteren 7%.

Auf der zweitägigen Fachtagung ‚Assistenzrobotik und Mensch/Roboter-Kollaboration‘ vom 21. bis 22. Juni im Rahmen der 20. IFF-Wissenschaftstage des Fraunhofer IFF in Magdeburg drehte sich alles um den Einsatz von kollaborativen Robotersystemen, deren Zukunftschancen und zu erfüllende Voraussetzungen. Die Referenten aus Forschung und Industrie stellten Forschungsprojekte sowie aktuelle und geplante Robotersysteme vor und informierten über kommende Normen, das Potenzial neuer Märkte und weitere Entwicklungsschritte.

Brian Vallario und Gerard Masci, ihres Zeichens Architekt und Banker, haben das Startup Lowercase gegründet, um die Brillenproduktion zurück in die USA zu holen. Dabei stand von Anfang an die Automatisierung der Produktion im Vordergrund.

Anzeige

Mit dem Elektrogreifer PGN-plus-E IO-Link präsentiert Schunk einen wartungsfreien 24V-Elektrogreifer, der den Standard IO-Link Class B vollständig erfüllt. Ein Stecker genügt, um den Greifer anzusteuern, zu parametrieren und die integrierte Diagnosefunktion zu nutzen.

Das Team FLA²IR des FZI Forschungszentrums Informatik aus Karlsruhe ist eines von zwei Teams im Finale des europäischen Robotikwettbewerbs EuRoC. Das Team überzeugte die internationale Jury aus Robotikexperten mit guten Ergebnissen in den drei Qualifizierungsrunden Benchmarking, Freestyle und Showcase.

Denipro rüstet den größten Standort des Pharmaunternehmens AstraZeneca bei Sydney in Australien mit einem Easychain-Loop-Transportsystem aus. Die im Arzneimittelwerk aus hygienischen Gründen komplett mit einer Einhausung versehene Fördertechnik wird Ende dieses Jahres in 3m Höhe in die bereits vorhandene Halle eingebaut.

Wissenschaftler von den drei Londoner Universitäten Kingston University, University College und King’s College forschen im Zuge des EPSRC-Projektes an der Entwicklung eines Vision-Systems, das vom menschlichen Auge inspiriert ist und in Robotern zum Einsatz kommen soll. Die neu entwickelten Sensoren sind in der Lage, Daten bei sehr geringem Energieverbrauch zu erfassen, zu komprimieren und weiterzuleiten.

Auf 130m² montiert die Automationszelle MMD211515 von MartinMechanic, die die Größe eines Einfamilienhauses hat, mithilfe moderner Robotertechnik Dämpfungssysteme für Schiebetüren an Fahrzeugen.

In seinen Bewegungsmustern ist der BionicCobot von Festo dem menschlichen Arm nachempfunden, und zwar von der Schulter über Oberarm, Ellbogen, Elle und Speiche bis zur Hand. Er macht sich dabei in all seinen Gelenken den Wirkmechanismus von Bizeps- und Trizepsmuskel zunutze, also das Zusammenspiel von Beuger und Strecker.

IPR hat eine Roboterfahrachse entwickelt, deren gesamter Grundkörper aus Beton statt aus Stahl bzw. Aluminium gefertigt ist. Beton ist verdrehsteif, daher führen die dynamischen Bewegungen des Roboters nur zu einer geringen Durchbiegung der Fahrachse. (Bild: IPR GmbH)

Das könnte Sie auch interessieren

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Sumitomo stellt mit Altax Neo eine Serie von Cycloidgetrieben vor, die auf die Anforderungen für fahrerlose Transportsysteme und Gabelstapler-Lenkgetriebe angepasst ist.‣ weiterlesen

Die Elektromobilität stellt die Automobilindustrie vor große Herausforderungen. Akkus stellen einen wesentlichen Kostenfaktor dar und ihre Technik entwickelt sich sprunghaft. Die Montage verlangt daher ein hohes Maß an Flexibilität. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) bieten deswegen eine gute Möglichkeit zum Aufbau agiler Produktionsanlagen.‣ weiterlesen

Das mobile Robotersystem Helmo von Stäubli Robotics kann, einmal angelernt, nahezu jede manuelle Tätigkeiten an Montagelinien übernehmen. Dabei navigiert der Produktionsassistent selbständig zu seinem Arbeitsplatz, verringert seine Geschwindigkeit oder bleibt stehen, wenn ihm menschliche Kollegen zu nahe kommen, um dann seine Fahrt zielgerichtet fortzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige