Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 13 2018

Universal Robots hat auf der Automatica 2018 die neuen kollaborierenden Roboter der e-Series vorgestellt. Die neue Roboter-Generation zeichnet sich als Weiterentwicklung laut Hersteller durch ein größeres Anwendungsspektrum sowie deren schnellere Umsetzung aus.‣ weiterlesen

Anzeige

ABB und Kawasaki HeavyIndustries haben auf der Automatica eine einheitliche Bedienoberfläche für kollaborative Roboter vorgestellt. Damit sollen kollaborative Roboter (Cobots) ohne spezielle Schulung programmiert und bedient werden können.‣ weiterlesen

Anzeige

Das BMWI hat die Projekte des Jahres des Zentralen Innovationsprogrammes Mittelstand ausgezeichnet. Unter den Preisträgern befindet sich auch eine Roboterzelle von Toolcraft und Stäubli für Schulungszwecke.‣ weiterlesen

Knapp 230 Gäste konnte Euclid-Labs-Geschäftsführer Roberto Polesel (Bild) bei der Veranstaltung 'The Future of Robot Programming' im Münchener Kesselhaus begrüßen, die am Abend des ersten Automatica-Tages stattfand.‣ weiterlesen

Stuttgart wird vom 18. bis 22. September bereits zum 19. Mal zum Treffpunkt der spanabhebenden Metallbearbeitung. Mehr als 1.500 Aussteller werden ihre Entwicklungen und Neuheiten auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 120.000m² präsentieren.‣ weiterlesen

Faster Solutions startet zur Automatica die Online-Plattform Robexp, für Anwender von Roboter- und Steuerungsprogrammierung. Dabei vermittelt die Plattform direkt zwischen den Industriekunden und Fachleuten für Programmierung, Inbetriebnahme, Wartung, Schulung und Planung.‣ weiterlesen

EVT ergänzt das Vision-Sensor-System EyeSens. Die Softwareerweiterung EyeSens Robotic kann einen Universal-Robot-Roboter direkt steuern und erlaubt es dem Anwender Pick&Place-Aufgaben unmittelbar umzusetzen.‣ weiterlesen

Zum 1. April wurde Norbert Kleinendonk neben Norihito Takahashi und Naoki Urai zum gesamtvertretungsberechtigten Geschäftsführer von OTC Daihen bestellt, nachdem er zuvor bereits die operative Steuerung der Bereiche Vertrieb und Marketing geführt hatte. ‣ weiterlesen

Auf der Automatica hat das dänische Robotikunternehmen EasyRobotics seine neue Lösung ProFeeder Q zur Bestückung von CNC-Maschinen präsentiert. Das System besteht aus einer kompakten, per Hubwagen leicht transportierbaren Roboterzelle, einem Roboterarm und -greifer sowie einem mobilen Transportbehälter für vier Schubladen mit Werkstücken.‣ weiterlesen

Die CastForge als Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile mit Bearbeitung hat ihren Einstand auf dem Stuttgarter Messegelände gegeben – mit 153 Aussteller aus 18 Ländern und rund 3.700 Besuchern.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Sie hatte es tatsächlich gesagt, die Bundeskanzlerin. Angela Merkel monierte schon 2016, dass ausländische - konkret: chinesische - Unternehmen sich Hochtechnologie 'Made in Germany' einverleiben. Aber da waren bereits mehrere Kinder in diverse Brunnen gefallen, wenn dieses Bild erlaubt ist. Beim Augsburger Roboter- und Anlagenbauer Kuka könnte es bald richtig knallen.‣ weiterlesen

Anzeige

Anfang Februar begrüßte das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Fach- und Führungskräfte aus der Logistik und Materialflussplanung, dem Einzel- und Versandhandel, Anlagenhersteller sowie Systemintegratoren zum Technologieseminar Roboter im Warenlager.‣ weiterlesen

Anzeige

Laut VDMA hat sich der Umsatz der deutschen Bildverarbeitungsindustrie in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Ein guter Anlass für die 33. Ausgabe der Messe Control, die Fläche zu erweitern. Die neu hinzugekommene Halle 8 soll künftig die zentrale Plattform für QS-Systeme, QS-Software und QS-Services werden.‣ weiterlesen

Die diesjährige Hannover Messe wartet unter dem Motto 'Integrated Industry - Industrial Intelligence' in diesem Jahr verstärkt mit den Themen Vernetzung von Mensch und Maschine sowie künstliche Intelligenz auf. Neben Neuheiten von zahlreichen Herstellern aus den Bereichen Industrieautomation und IT informiert auch ein Robotikkongress über die neusten Trends auf den Gebieten MRK, Safety, Sensorik und Vision.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen können häufig keine großen Budgets für die Automatisierung ihrer Fertigung einplanen. Kostengünstige Scara-Roboter bieten hier eine Alternative und ermöglichen kurze Amortisationszeiten. Aufgrund von integrierter Steuerung, intuitiver Bedienung und schneller Umrüstbarkeit sind sie zudem sehr flexibel einsetzbar.‣ weiterlesen

Bei dem Industrierobotertyp Scara handelt es sich um einen horizontalen Gelenkarmroboter. Diese Kinematik ist vor allem für ihre schnellen und wiederholgenauen Bewegungen bekannt und eignet sich daher in erster Linie für Pick&Place-Anwendungen sowie kleinere Montage- und Fügeaufgaben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige