Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 13 2018

Universal Robots hat auf der Automatica 2018 die neuen kollaborierenden Roboter der e-Series vorgestellt. Die neue Roboter-Generation zeichnet sich als Weiterentwicklung laut Hersteller durch ein größeres Anwendungsspektrum sowie deren schnellere Umsetzung aus.‣ weiterlesen

ABB und Kawasaki HeavyIndustries haben auf der Automatica eine einheitliche Bedienoberfläche für kollaborative Roboter vorgestellt. Damit sollen kollaborative Roboter (Cobots) ohne spezielle Schulung programmiert und bedient werden können.‣ weiterlesen

Das BMWI hat die Projekte des Jahres des Zentralen Innovationsprogrammes Mittelstand ausgezeichnet. Unter den Preisträgern befindet sich auch eine Roboterzelle von Toolcraft und Stäubli für Schulungszwecke.‣ weiterlesen

Anzeige

Knapp 230 Gäste konnte Euclid-Labs-Geschäftsführer Roberto Polesel (Bild) bei der Veranstaltung 'The Future of Robot Programming' im Münchener Kesselhaus begrüßen, die am Abend des ersten Automatica-Tages stattfand.‣ weiterlesen

Stuttgart wird vom 18. bis 22. September bereits zum 19. Mal zum Treffpunkt der spanabhebenden Metallbearbeitung. Mehr als 1.500 Aussteller werden ihre Entwicklungen und Neuheiten auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 120.000m² präsentieren.‣ weiterlesen

Faster Solutions startet zur Automatica die Online-Plattform Robexp, für Anwender von Roboter- und Steuerungsprogrammierung. Dabei vermittelt die Plattform direkt zwischen den Industriekunden und Fachleuten für Programmierung, Inbetriebnahme, Wartung, Schulung und Planung.‣ weiterlesen

EVT ergänzt das Vision-Sensor-System EyeSens. Die Softwareerweiterung EyeSens Robotic kann einen Universal-Robot-Roboter direkt steuern und erlaubt es dem Anwender Pick&Place-Aufgaben unmittelbar umzusetzen.‣ weiterlesen

Zum 1. April wurde Norbert Kleinendonk neben Norihito Takahashi und Naoki Urai zum gesamtvertretungsberechtigten Geschäftsführer von OTC Daihen bestellt, nachdem er zuvor bereits die operative Steuerung der Bereiche Vertrieb und Marketing geführt hatte. ‣ weiterlesen

Auf der Automatica hat das dänische Robotikunternehmen EasyRobotics seine neue Lösung ProFeeder Q zur Bestückung von CNC-Maschinen präsentiert. Das System besteht aus einer kompakten, per Hubwagen leicht transportierbaren Roboterzelle, einem Roboterarm und -greifer sowie einem mobilen Transportbehälter für vier Schubladen mit Werkstücken.‣ weiterlesen

Die CastForge als Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile mit Bearbeitung hat ihren Einstand auf dem Stuttgarter Messegelände gegeben – mit 153 Aussteller aus 18 Ländern und rund 3.700 Besuchern.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

In der aktuellen Trendumfrage hat ROBOTIK UND PRODUKTION wieder namhafte Experten befragt, diesmal zum Thema Roboter in IoT und Cloud. Dabei ging es um Ressourcen moderner Clouds, Sprachsteuerung und Echtzeitfähigkeit. Es antworteten Christoph Groll, Head of IIoT Solutions bei Kuka, Nils Tersteegen, Marketingleiter bei Fanuc Deutschland, und Jan Metzner, Specialist Solutions Architect IoT, EMEA bei Amazon Web Services.‣ weiterlesen

Bei dem neuen Roboter-Rollfalzverfahren Smart Hemmer von Comau handelt es sich um eine kompakte, symmetrische Rollfalzvorrichtung, die komplexe Nähte schnell, flexibel und präzise falzt. Die Lösung eignet sich vor allem für Elektro-, Hybrid- und herkömmliche Leichtfahrzeuge, da sie es Autoherstellern ermöglicht, verschiedenartige Werkstoffe mit Hilfe eines Kaltverfahrens bei vollständiger Prozesskontrolle zu verbinden. 

Das Robotik-Startup Acutronic Robotics hat ein neuartiges Framework für Deep Reinforcement Learning (DRL) in der modularen Robotik entwickelt. ROS2Learn bietet einen Ansatz, bei dem der Roboter direkt mit den üblichen Roboterwerkzeugen trainiert werden kann.

Anzeige

Die Yamaha Factory Automation Section, eine Unterabteilung der Yamaha Motor Robotics Business Unit, hat ein Europa-Büro eröffnet, um den Support für Vertriebspartner und Kunden von industriellen Robotersystemen und -produkten zu verstärken.

Der Polygreifer, entwickelt am Fachgebiet trennende und fügende Fertigungsverfahren der Universität Kassel, kann auf Roboterarme montiert werden und Werkstücke verschiedener Materialien greifen und tragen.

Piab hat das weiche Greifwerkzeug Pisoftgrib speziell für die Lebensmittelindustrie entwickelt. Der Vakuum-basierte weiche Greifer ist dafür geeignet, empfindliche und leichte Objekte mit unregelmäßigen Formen und/oder ungewöhnlichen Oberflächen zu fassen. Er ist ebenfalls verwendbar für das Bin Picking kleiner Gegenstände, wie Spielzeug.

Anzeige
Anzeige
Anzeige