Anzeige
Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 19 2018

Im Rahmen des Forschungsprojektes ´MAproFli - Multivariable Automatisierungsentscheidungen für die volumen- und produktflexible Fließmontage´ führt das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen eine Expertenstudie durch. ‣ weiterlesen

Zur AMB stellt Fastems eine neue Version seiner Manufacturing Management Software (MMS) vor, die zusätzlich zum Paletten-Handling in Automationsprozessen der spanabhebenden Fertigung nun neue Funktionen für eine Werkstückhandhabung beinhaltet. Die Software ist eine Lösung zur Planung, Prognose, Steuerung, Visualisierung und Überwachung der automatisierten Fertigung.‣ weiterlesen

Die Firma Schwäbische Werkzeugmaschinen, Hersteller von werkstückspezifischen Fertigungssystemen zur Metallbearbeitung, erweitert ihr Portfolio um eine dritte Plug&Play Fertigungszelle. Das Unternehmen präsentiert das Komplettsystem auf der diesjährigen AMB.

Anzeige

Rulmeca stellt mit den BL3 Drive Rollers die dritte Generation seiner integrierten 24VDC-Antriebe für Rollenbahnen vor. Die neuen Antriebsrollen sind verschleißfest und decken einen Geschwindigkeitsbereich von 0,16 bis 1,25m/s bei bis zu 40 Prozent mehr Drehmoment ab. Anwender können folglich sowohl die Zuverlässigkeit als auch die Leistungsfähigkeit ihrer Rollenbahnen erhöhen.‣ weiterlesen

Fitzpatrick setzt den kollaborierenden Roboter Sawyer von Rethink in der CNC-Fertigung ein. Er hilft beim Schleifen von Teilen, die als Komponenten für antriebstechnische Lösungen dienen.‣ weiterlesen

Stäubli hat 70 Prozent der Anteile an WFT, dem Hersteller für Sondermaschinen und mobile Plattformen, übernommen. Sämtliche Mitarbeitende des Unternehmens werden in die Robotics-Division von Stäubli integriert.‣ weiterlesen

Auf der Fachpack zeigt Transnova-Ruf den aktuellen Entwicklungsstand seiner Robotertechnik für die Automatisierung von Prozessen im End-of-Line-Packaging und Palettieren. Das Robot-Flexline-Konzept kommt für das Produkt-Handling bei der Kartonbefüllung zum Einsatz, sowie zum Kartonaufrichten und -verdeckeln.‣ weiterlesen

Das VDI Wissensforum zeigt vom 11. bis 12. Dezember in Baden-Baden mit dem Event ´Robotik für die Smart Factory´, Neuheiten im Bereich der Industrierobotik auf. Im Mittelpunkt steht dabei u.a die Frage, welche Anknüpfungsmöglichkeiten an etablierte Robotertechnik besteht.‣ weiterlesen

Vom 23. bis 24. Oktober findet in Karlsruhe die 4. Fachkonferenz ´ML4CPS – Machine Learning for Cyber Physical Systems´ statt. Die Konferenz widmet sich den Themenfeldern Industrial Analytics und dem Einsatz maschineller Lernverfahren in der Produktion.‣ weiterlesen

Kawasaki Robotics präsentiert im September auf der Fachpack in Nürnberg, Roboterlösungen für Verpackung und Intralogistik. Das Unternehmen stellt die automatisierte Etikettierung K-Label sowie einen Prototypen des autonomen K-Shuttles vor.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement hat die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern deutlich überschritten. 

Der Einsatz von Robotern und 3D-Technologie ermöglicht immer flexiblere Fertigungsprozesse. So beschleunigen sie die Produktherstellung und können für Wettbewerbsvorteile sorgen.

Die Robotic Industries Association (RIA) hat kürzlich eine strategische Partnerschaft mit Pittsburgh Robotics Network (PRN) bekanntgegeben, einer Organisation, die die wachsende Robotikbranche in der Region Pittsburgh in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

Anzeige

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige