Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 9 2017

Der sechsachsige Kraft/Momenten-Sensor HEX-70-XE von OptoForce verleiht Industrierobotern Tastsinn. Der Sensor eignet sich für die industrielle Automatisierung von komplexen Arbeitsabläufen.

Anzeige

Igus präsentierte auf der Hannover Messe Komponenten für individuelle Robotiklösungen. Neben vormontierten, anschlussfertigen Roboterarmen mit großer Bewegungsfreiheit, hoher Stabilität und bis 8kg Traglast zeigte das Unternehmen den Robolink-Designer, der die Konfiguration von Roboterarmen vereinfacht und beschleunigt.

Mittels des Ortungssystems, das das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und seine Partner Meyer Werft und Vomatec Innovations im Rahmen des Projektes SchiV 3.0 entwickelt haben, sind Personen nun auch in der Lage, sich in einer dynamischen Umgebung innerhalb einer Halle zu verorten. Im Schiffsbau erfolgen die Erfassung und Weitergabe von Sicherheitsmängeln und -risiken derzeit noch manuell.

Die Konferenz ‚Smart Regions with Smart Robots‘, die am 10. Mai in Brüssel stattfindet, wird sich um die Frage drehen, wie Wirtschaft und Gesellschaft von Robotertechnologien profitieren können. Hier treffen sich Robotikexperten mit Vertretern der nationalen Wirtschaft, um Robterapplikationen, Showcases und Success Stories zu präsentieren, über Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren sowie Wege der internationalen Zusammenarbeit zu finden.

Anzeige

Rüdiger Knevels wurde zum General Manager Rollon International berufen. Mit der Position des General Managers ist die Verantwortung für alle Rollon-Niederlassungen außerhalb Italiens verbunden, also für die strategische und operative Ausrichtung des weltweiten Vertriebs.

Die US-Automobilindustrie hat im letzten Jahr rund 17.500 Industrieroboter installiert – ein historischer Rekord. Innerhalb von sieben Jahren baute der US-Autosektor seinen operativen Roboterbestand um rund 52.000 Einheiten aus – so die jüngsten vorläufigen Ergebnisse der International Federation of Robotics (IFR). Im selben Zeitraum hat die US-Autoindustrie 260.600 neue Mitarbeiter eingestellt. Das berichtet das US Bureau of Labor Statistics.

Mithilfe der intelligenten ClickSmart-Greiferplatte von Rethink Robotics lässt sich der kollaborierende Roboter Sawyer ohne zusätzliches Werkzeug mit fünf verschiedenen Endeffektoren bestücken. Integrierte Sensoren in den Greifer-Kits erfassen den jeweiligen Endeffektor und ermöglichen es Sawyer mithilfe der Software-Plattform Intera 5 Werkstücke bestmöglich zu handhaben.

Mit einer öffentlichen Konsultation beabsichtigt das europäische Parlament, eine Debatte über den vom Rechtsausschuss ausgearbeiteten Bericht über zivilrechtliche Regelungen im Bereich Robotik anzustoßen. Auf diese Weise soll ermittelt werden, wie sich die in den Bereichen Ethik, Wirtschaft, Recht und Gesellschaft aufgeworfenen Fragestellungen, die sich im Zusammenhang mit den Entwicklungen im Bereich Robotik und künstliche Intelligenz für die zivile Nutzung ergeben haben, angehen lassen.

TM Robotics und Toshiba Mashine haben auf der Automate 2017 die sechsachsige Roboterserie TVM 6-Axis präsentiert. Sie ist mit allen Produkten von Toshiba Mashine kompatibel, darunter auch Spritzgieß- und Werkzeugmaschinen, und eignet sich für das Material-Handling sowie die Maschinenbedienung in den Bereichen Automobilzulieferung, Kunststoffherstellung, Medizintechnik und Pharmazie sowie Verpackungstechnik.

Die autarke Automationszelle Speedy von MartinSystems ist auf hohe Flexibilität ausgelegt und so in der Lage, mit unterschiedlichen Bearbeitungsmaschinen zusammenzuarbeiten. Die Kommunikation erfolgt dabei auf Basis von Profinet und Profisafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kollaborative Roboter sollen in Zukunft für die nötige Flexibilität sorgen, um individuelle Kleinserien zu den Stückkosten der Massenproduktion fertigen zu können. Wo sich Mensch und Maschine einen Arbeitsplatz teilen, spielt aber vor allem das Thema Sicherheit eine Rolle. ROBOTIK UND PRODUKTION sprach mit Jörg Reger, Leiter des Unternehmensbereichs Robotics bei ABB in Deutschland, über die sichere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine.‣ weiterlesen

Anzeige

Über ein breites Anwendungsspektrum sollen künftig Exoskelette eingesetzt werden: Als Assistenzsysteme in der Montage genauso wie für Reha-Zwecke im medizinischen Bereich. Einer aktuellen Studie zufolge ist der Markt in der besten Position, die er je hatte - und kurz davor, richtig durchzustarten.‣ weiterlesen

In einem Pilotprojekt zum Einsatz von robotergestützter Computertomographie im Automobilbau hat sich gezeigt: Bereits in einer frühen Entwicklungsphase kann die Qualität von Gesamtfahrzeugen ohne Zerlegen umfassend analysiert werden.‣ weiterlesen

Mit dem neuen 3D-Vision-Sensor von Fanuc lassen sich Aufnahmen während der Bewegung eines Roboters erstellen, die zur Bestimmung der Greifposition dienen. Diese Snap-in-Motion-Funktion spart bei schnellen Greifvorgängen Zeit, weil der Roboter für eine Aufnahme seine Bewegung nicht unterbrechen muss.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit flexiblen Softwareapplikationen lassen sich Engpässe in komplex verketteten Montageanlagen ermitteln. Die große Datentransparenz ermöglicht eine schnelle und nachhaltige Verbesserung der Produktionseffizienz. Dabei kann sowohl die Leistung von Einzelstationen und Linienabschnitten, aber auch der Gesamtanlage in den Blick genommen werden.‣ weiterlesen

Kollaborierende Roboter müssen denken und fühlen können. Hier kommen Sensorik und Software ins Spiel, denn erst sie machen Applikationen feinfühlig und smart. Nur so können sie dem Endanwender das gesamte Spektrum an Automatisierungsvorteilen erschließen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige