Anzeige
Anzeige

Robotik und Produktion Newsletter 9 2018

Der Logistikanbieter Meyer & Meyer setzt zwei Kommissionierroboter von Magazino für die Kartonabwicklung in seinen Hallen ein. Seit April 2018 unterstützen sie die Technik die Ein- und Auslagerung von Schuhkartons.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Gründung der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) will die TU München neue Wege beschreiten, um maschinelle Assistenzsysteme reaktionsfähiger und intelligenter zu machen. Mit der Ende 2017 beschlossenen Gründung werden nun die bisher über mehrere Standorte verteilten Forschungsaktivitäten unter einem gemeinsamen Dach zusammengebracht.‣ weiterlesen

Afag hat auf der Hannover Messe das Handling-System Flexspeed gezeigt, das auch bei kurzen Zykluszeiten präzise und schnell arbeiten soll. Es ist daher vor allem für flexible Anwendungen vorgesehen, bei denen unterschiedliche Positionen oder auch Programme und variable Folgen gefahren werden müssen.‣ weiterlesen

Alle zwei Jahre verleiht Igus auf der Hannover Messe den Vector Award für außergewöhnliche Anwendungen von Energiekettensystemen. In diesem Jahr wurden 187 verschiedene Beiträge aus 30 Ländern zur Teilnahme eingereicht. Dabei ging der Goldene Vector an das Unternehmen Loxin, das zwei Knickarmroboter in der Endmontagelinie von Flugzeugrümpfen einsetzt.‣ weiterlesen

Teradyne und die Aktionäre von Mobile Industrial Robots (MIR) geben die Übernahme des bislang privat geführten Unternehmens bekannt. Die Übernahme erfolgt abzüglich der erworbenen Zahlungsmittel für 148Mio.US$.‣ weiterlesen

Schelling hat seinen internen Materialfluss überarbeitet und setzt nun ein System von Servus ein. Neun Transportroboter, sogenannte Autonomous Robotic Carriers, sorgen dafür, dass die Ware automatisch verteilt wird.‣ weiterlesen

Stäubli stellt auf der Automatica die Scara-Baureihe TS2 vor. Der Vierachser mit JCS-Antriebstechnik verspricht kurze Zykluszeiten sowie ein Hygienedesign, das neue Einsatzmöglichkeiten in sensitiven Umgebungen erschließen soll.‣ weiterlesen

Indat hat eine Komplettlösung für das Entgraten und Finishen der Kurbelwellen entwickelt, die eine hohe Wiederholgenauigkeit erzielt und auch bei kleinen Losgrößen wirtschaftlich arbeiten soll. Das Verrunden der Ölbohrungen am Pleuel- und Hauptlager wird dabei von einem Roboter übernommen.‣ weiterlesen

Harmonic Drive stellt das Antriebssystem SHG vor. Gegenüber Standardwellgetrieben soll diese Baureihe bei unveränderten Abmessungen höhere Drehmomentkennwerte, bessere Dynamik und die Verkürzung der Zykluszeit bei Positionieraufgaben ermöglichen.‣ weiterlesen

Grenzebach ergänzt seine Logistikflotte durch den Mobile Robot MR10S. Er besteht aus dem Standardfahrzeug L1200S und einem kollaborierenden Roboter und ist somit für die Mensch/Roboter-Kollaboration ausgelegt. Der mobile Roboter unterstützt dabei den Mitarbeiter und soll ihm anstrengende oder ergonomisch ungünstige Arbeitsschritte abnehmen.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einer intelligenten Kombination aus 3D-Stereovision, IPC und Vision Software, die auf künstlicher Intelligenz basiert, können Roboter jetzt beliebige Objekte greifen, ohne sie vorher zu kennen.‣ weiterlesen

Anzeige

Universal Robots bringt die nächste Generation seiner Leichtbauroboter auf den Markt - die UR e-Series. Besonderes Augenmerk wurde bei der Weiterentwicklung auf den integrierten Kraft/Momenten-Sensor, das neue Teach Panel sowie die erweiterten Sicherheitsfunktionen gelegt.‣ weiterlesen

Montratec hat Weiterentwicklungen des Schienen- und Shuttle-Transportsystems Montrac vorgestellt. Mit dem Shuttle Carrier ist es möglich, das Schienensystem zu unterbrechen und Freiräume zwischen den Schienensegmenten und den angeschlossenen Arbeitsstationen für Fluchtwege, Transportstrecken und Gänge für Mitarbeiter zu schaffen, ohne den Produktionsprozess zu unterbrechen.‣ weiterlesen

Das Entgraten ist ein elementarer Prozess bei der Herstellung einbaufertiger Kurbelwellen für PKW und LKW. Er ist in puncto Präzision besonders anspruchsvoll, gängige Verfahren sind daher meist mit hohen Investitionen verbunden und wenig flexibel. Indat hat eine robotergestützte Komplettlösung entwickelt, die auch bei kleinen Losgrößen wirtschaftlich arbeiten soll.‣ weiterlesen

In den heutigen Zeiten von Digitalisierung und Co. richtet sich der Fokus vor allem auf die intelligente, digitale Fabrik und flexible Fertigungskonzepte. Zwei Anforderungen an zukunftsfähige Fertigungsprozesse lauten deshalb: möglichst hohe Flexibilität und Mobilität. Omnidirektionale, mobile Plattformen bieten dafür eine geeignete Basis.‣ weiterlesen

Schunk bietet ein umfangreiches Komplettprogramm standardisierter Komponenten für die Leichtbauroboter von Universal Robots, das sowohl das Greifen und Wechseln als auch das Messen von Kräften und Momenten umfasst.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige