Anzeige
Anzeige

Adept-Roboter bei Omron

Integrierte Lösungen für Industrieroboter

Durch die Akquisition von Adept hat Omron eine Vielzalh von Roboterkinematiken in sein Portfolio aufgenommen. Zur einfacheren Implementierung in Produktionsumgebungen wurden diese nun in die Sensorik-, Safety- und Steuerungslösungen des Herstellers integriert.
Die Kombination aus Software und Steuerungsarchitektur von Omron bietet eine große Bandbreite an Automatisierungslösungen. Aufgrund gemeinsamer Steuerungen sowie einer integrierten Softwarearchitektur und Entwicklungsumgebung ist die Integration der Roboter aus der Adept-Familie auch auf die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen an einfache Prozessgestaltung, flexiblen Betrieb und planbare Wartung ausgerichtet. Durch ihre Flexibilität eignen sich die Lösungen gut für Branchen wie etwa die Lebensmittel- und Getränke- oder die Automobilindustrie. Mit der globalen Einführung will Omron seine Ausrichtung auf moderne Lösungen zur Erweiterung des Fertigungs- und Produktivitätspotenzials durch die Integration von Robotern mit Sensor-, Steuerungs-, Bewegungs- und Sicherheitsfunktionen demonstrieren.

Hohe Leistung und Zuverlässigkeit

Sämtliche Roboter der drei Roboterfamilien Scara, Delta und Articulated lassen sich über eine gemeinsame integrierte Entwicklungsumgebung steuern, wodurch die unterschiedlichen Robotertypen für die jeweils erforderlichen Anwendungen eingesetzt werden können. Sie lassen sich auch nahtlos mit sämtlichen Robotern in der Maschinensteuerungsumgebung der Automationsplattform Sysmac einsetzen. Auf diese Weise verbessert sich der Gesamtdurchsatz auch in anspruchsvollen Fertigungslinien, die über die eingeschränkte Verwendung herkömmlicher Roboter hinausgehen.

Design und Entwicklung

Die integrierte Softwareumgebung ACE (Automation Control Environment) verfügt über nützliche und anwendungsorientierte Assistenten, durch die sich der Programmieraufwand verringern lässt. Die Benutzer erhalten Zugriff auf ein leistungsstarkes 3D-Emulations-Tool, mit dem sich der Zeitaufwand für die Validierung neuer automatisierter Prozesse verkürzt. Bildverarbeitungsgeführte Anwendungen werden von ACE PackXpert für Verpackungsstraßen in vollem Umfang unterstützt.

Adept-Roboter bei Omron
Bild: Omron Adept Technologies GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Analog zum steigenden Stellenwert in der industriellen Praxis, finden sich in Unternehmen und Bildungseinrichtungen immer mehr Schulungsroboter. Und auch hier geht der Trend in Richtung MRK. Die Firma Glaub zielt mit modularen Lernstationen auf praxisnahe Aus- und Weiterbildung und bietet jetzt auch eine Cobot-Lernstation mit Robotermodellen von Universal Robots an.‣ weiterlesen

Anzeige

Moderne Produktionsanlagen, Logistikunternehmen und eine zunehmende Zahl neuer Industrien ersetzen allmählich den manuellen Betrieb durch automatisierte Systeme. Dieser Trend ist nicht überraschend, da der Einsatz von Robotern die Nachteile manueller Arbeit beseitigt und im Vergleich zu den klassischen Systemen unzählige Vorteile bietet. Auch eine Produktionseinrichtung von Ikea in der Slowakei hat jetzt beschlossen, manuelle Prozesse zu automatisieren und für die Verpackung von Möbelteilen Vision-gesteuerte Roboter einzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Forschungsprojekt 'Kamerabasierte Bahnplanung für Industrieroboter' wird eine Lösung für die automatische Programmierung von Industrierobotern entwickelt. Die neue Bahnplanungssoftware der Projektpartner CLK, Fachhochschule Münster und Institut für Steuerungstechnik der Universität Stuttgart soll die komplexe und zeitaufwendige Programmierung von Industrierobotern so vereinfachen, dass ein wirtschaftlicher Einsatz in der Kleinserienfertigung ermöglicht wird.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Co-Picker von Vision Online ist ein 3D-Bildverarbeitungssystem für Bin-Picking. Das System ist kameraseitig herstellerunabhängig und kommuniziert auch roboterseitig mit allen gängigen Fabrikaten.‣ weiterlesen

In Garching bei München fertigt Voith Antriebselemente für Nutzfahrzeuge. Seit einigen Monaten unterstützt dort ein UR5e von Universal Robots die Mitarbeiter an der Montagelinie für verschleißfreie Bremsen, sogenannte Retarder. Die rein mit Wasser betriebenen Bremsen werden in Nutzfahrzeugen wie z.B. LKW verbaut. Der Roboterarm verbindet an der Hauptmontagelinie, die bisher als Engpassstation galt, drei Baukomponenten für die Bremsen.  ‣ weiterlesen

Während die Anschaffungskosten sinken, beklagen Unternehmen die Kosten und den Aufwand für die Programmierung von Industrierobotern. Das Software-Unternehmen Drag&Bot bietet eine Lösung: Roboterprogrammierung so einfach wie die Bedienung eines Smartphones. Die Programmierung ohne Robotikknowhow wird bereits erfolgreich beim Automobilzulieferer Denso eingesetzt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige