Anzeige
Anzeige
Anzeige

Transfersystem mit
Linearmotoren

Schnell und genau auf den Punkt

Mit einem schnelleren Werkstückträgerwechsel lässt sich die Produktivität in Kurztaktanwendungen steigern. Bei einer neuen Lösung auf einer geschlossenen Bahn positionieren Linearmotoren mit integriertem Messsystem solide Werkstückträger präzise und kraftvoll.
Einen bis zu zehn Mal schnelleren Werkstückträgerwechsel soll das neue Transfersystem Activemover von Rexroth ermöglichen. Es besteht aus geraden Strecken- und Kurveneinheiten mit vertikal eingebauten, verschleißarmen Linearmotoren. Sie beschleunigen Werkstückträger mit bis zu 4g und erreichen dadurch eine sehr hohe Dynamik. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 150m/min. Die Wechselzeit für die magnetisch gekoppelten Werkstückträger liegt größenabhängig bei 0,1 bis 0,3s. Damit erreichen Anwender eine Reduzierung bis zum Faktor zehn im Vergleich zu konventionellen Transfersystemen. In der Praxis kann das eine bis 20 Prozent höhere Produktivität bringen, ohne Kompromisse bei der Präzision: Die Werkstückträger des Transfersystems fahren beliebige Positionen mit einer Wiederholgenauigkeit von ±0,01mm an und steigern so die Prozesssicherheit. Durch das integrierte Messsystem ist keine zusätzliche Indexierung notwendig.

Werkstückträger einzeln ansteuern

Auf den Strecken- und Kurveneinheiten können Anwender beliebig viele Werkstückträger einsetzen und sie einzeln ansteuern. Jeder Werkstückträger ist in Fahrtrichtung, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Position und Prozessfolge frei programmierbar. Eine integrierte Kollisionskontrolle sorgt für einen sicheren Betrieb. Activemover kommuniziert über Profinet oder EthernetI/P mit beliebigen Prozesssteuerungen und automatisiert Kurztaktanwendungen hoch flexibel. Die Werkstückträger sind darüber hinaus für die Integration von Identifikationssystemen vorbereitet.

Frei konfigurierbare geschlossene Bahn

Das Transfersystem verbindet die Strecken- und 180°-Kurveneinheiten zu einer frei konfigurierbaren geschlossenen Bahn. Durch die vertikale Anordnung sind die Werkstückträger von allen Seiten frei zugänglich. Mit einer Antriebskraft von 160N tragen sie eine Zuladung von bis zu 10kg. Die Aufnahmebreite beträgt bis zu 500mm. Vorhandene Bohrungen vereinfachen die Montage von kundenspezifischen Werkstückaufnahmen. Empfindliche Produkte transportiert das System sanft und deckt damit ein breites Spektrum an Montageanwendungen in der Elektronikfertigung, Zulieferindustrie und Medizintechnik bis hin zu Life Science ab. Die geschlossene Leistungselektronik erfüllt die Schutzart IP65. Das robuste Gestell aus lackiertem Stahl ermöglicht mit vorbereiteten Bohrungen die einfache Integration von Bearbeitungsstationen und Schutzumhausungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Set Robotics TXT 4.0 Base von Fischertechnik sollen sich komplexe technische Zusammenhänge aus dem Alltag im Unterricht spielerisch erlernen lassen. Vier Ergänzungssets ermöglichen darüber hinaus das Eintauchen in die Welt des autonomen Fahrens, in die Roboterprogrammierung und in das Internet of Things. ‣ weiterlesen

Anzeige

Solectric, ein Spezialdistributor für Foto- und Videoprodukte sowie Lösungen für digitale Bildung und Unterricht in Europa, hat den smarten Lernroboter mTiny von Makeblock vorgestellt.‣ weiterlesen

Anzeige

Hilpert, Vertriebspartner von Techman Robot, bietet neben den verschiedenen Cobot-Modellen auch ergänzende Optionen für die kollaborierenden Roboter an. Jetzt stehen drei neue Optionen zur Verfügung: Cobotracks ist eine Linear-Plug&Play-Lösung, mit der sich die Reichweite des kollaborierenden Roboters erweitern lässt. Die Lösung ermöglicht es, alle Cobots der TM-Serien über eine lineare Schiene zu bewegen. Die Linearachse ist in Stahl oder Aluminium erhältlich und kann sowohl horizontal als auch vertikal eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Die flexible und kompakte Palettierzelle der MRZ-Serie von De Man Automation+Service eignet sich für einen unkomplizierten Einstieg in die Roboterpalettierung. Sie ist derzeit unter anderem bei der Firma Jens Rosnerski im Einsatz. Dort stapelt sie Säcke mit Kies auf Europaletten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Prozesse zu automatisieren ist auch im Bereich der Aluminiumbearbeitung der Weg in die Zukunft. IMA Schelling bietet für Betriebe, die Platten mit sehr hohen Gewichten zuschneiden, eine neue Kombination aus Säge und Roboter an.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei komplexen Handling- und Produktionsabläufen sind Roboter flexibler einsetzbar als fest verbaute Mechatronikmodule. Durch moderne Vision-Systeme können sie Teile erkennen und zielsicher greifen. Ihr Einsatz bei der Fertigung von Medizintechnikprodukten nimmt daher ständig zu.‣ weiterlesen