Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mensch/Roboter-Kollaboration

Der weltweite Bedarf Mikrochips steigt rasant an. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, müssen die Produzenten ihre Fabriken weiter automatisieren. Mit dem aus einem kollaborativen Roboter und einer mobilen Plattform bestehenden KMR iiwa CR bietet Kuka eine sichere und produktivitätssteigernde Automatisierungslösung für den Transport hochempfindlicher Halbleitersubstrate (Wafer). Mithilfe der integrierten Ladetechnik von Wiferion erfüllt das System hohe Anforderungen in puncto Reinheit, Produktivität und Sicherheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem LBR iisy 11 R1300 und dem LBR iisy 15 R930 stellt Kuka zwei neue Cobot-Modelle vor. Aufgrund erweiterter Traglasten, größeren Reichweiten und einer höheren IP-Schutzklasse sind die beiden sensitiven Leichtbau-Cobots für neue Einsatz- und Anwendungsbereiche geeignet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Fanuc hat auf der diesjährigen AMB zwei Maschinen aus der neuen Robocut-CiC-Baureihe präsentiert. Unter anderem zeigte der Systemintegrator Carat Automation in einer Robocut-Zelle mit der Drahterodiermaschine Robocut α-C600iC, wie ein PKD-Werkzeugrohling für die Werkzeugindustrie geschnitten wird. Dabei assistiert der Fanuc-Leichtbauroboter CRX-10iA auf einer mobilen Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Cobot-Schweißsystem Qineo ArcBot von Carl Cloos Schweißtechnik soll einen einfachen Einstieg in die Welt des automatisierten Schweißens bieten. Das System wird vollständig schweißfertig ausgeliefert. Durch einen Drehmomentsensor in jeder Achse lässt sich der Cobot exakt programmieren und verfahren. Individuelle Anpassungen kann der Anwender auf dem Touch-Bedienfeld mit speziell für das Schweißen entwickelten Makros vornehmen.  ‣ weiterlesen

Omron hat mit dem TM16 einen neuen kollaborativen Roboter mit einer Nutzlast von 16kg vorgestellt. Damit ist er der stärkste kollaborative Roboter im Produktportfolio. Er verfügt über eine Reichweite von 900mm, ein optionales integriertes Bildverarbeitungssystem sowie Profinet- und Ethernet/IP-Konnektivitätsoptionen. Darüber hinaus erfüllt der Cobot die Anforderungen der ISO/TS 15066.  ‣ weiterlesen

Mithilfe des Hermes-Q-Systems von Cab lässt sich die Etikettierung von Verpackungen mittels kollaborativem Roboter durchführen. Das System stellt alle erforderlichen Schnittstellen für die Integration in ein Netzwerk zur Verfügung. ‣ weiterlesen

Rund sieben Millionen Busverbinder aus Kunststoff werden bei FMO Surface Jahr für Jahr mit achtstelligen DataMatrix-Codes belasert. Sie müssen akribisch auf ihre Qualität kontrolliert werden. In Zeiten des Fachkräftemangels tat sich das Familienunternehmen schwer damit, für diese monotone Aufgabe Mitarbeiter zu finden. Mit dem LBR iisy von Kuka konnte eine effiziente, einfach umsetzbare Lösung gefunden werden, die zudem wenig Programmiererfahrung erfordert. Seit dem Frühjahr 2022 prüft der Cobot die Codes auf Lesbarkeit und Vollständigkeit.‣ weiterlesen

Im anwendungstechnischen Kompetenzzentrum des österreichischen Lackherstellers Adler wurde der Einsatz eines Cobots als Lackierroboter getestet. Aufgrund des Bewegungsspielraums des Roboterarms können hierbei auch sehr komplexe Geometrien lackiert werden: So hat der Roboter z.B. Stühle und Schaltschränke, Schubkarren und Gestelle lackiert.  ‣ weiterlesen

Mojin Robotics entwickelt und vertreibt unter dem Dach von Scio Automation flexible und mobile Cobot-Lösungen. Als Basis einer Produktfamilie von Logistik und Kommissionierassistenten ist die omni-direktional fahrende Basis Luka mit variablem Aufbau je nach Anwendungsfall in der Lage, Ladungsträger zwischen Maschinen und Lagern flexibel zu verketten. ‣ weiterlesen

Mit QuickRobot bietet Igus ein kostenloses Online-Tool zur schnellen Konfiguration individueller Energiekettensysteme für Roboter an. Das Tool wurde jetzt um neue Features wie Produktvideos ergänzt. Der Roboterausstattungs-Konfigurator eignet sich für Cobots, Scara-Roboter, Vierachser und Sechsachser. Anwender können aus 418 verschiedenen Modellen von 10 Herstellern ihren Roboter auswählen und die individuell bestmögliche Energieführung für die Achsen 1 bis 6 finden.  ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Lorch zeigt auf der diesjährigen Euroblech seine Cobot-Schweißlösung. Mit ihren einzelnen Zusatzkomponenten, wie dem Drehkipptisch, ihrer intuitiven Bedienung und den abgestimmten Schweißprozessen ist sie bereits erfolgreich im Fertigungsbereich im Einsatz. ‣ weiterlesen

Der Systemhersteller Kelch präsentiert auf der diesjährigen AMB ein neues Automatisierungskonzept für zerspanende Betriebe. Das modulare Gesamtkonzept ist ein gemeinsames Angebot mit Bachmann Engineering. Am gemeinsamen Messestand zeigen Live-Präsentationen am Beispiel der Werkzeugeinstellgeräte Kelch Kenova Set Line V3 und V9 den gesamten Werkzeugkreislauf mit Roboterunterstützung in einer Smart Factory. Die Optionen für eine Automatisierung reichen dabei von der Reinigung der Werkzeuge über das Schrumpfen und die Montage auf Vorgabemaß bis hin zum Wuchten, Vermessen und Lagern.  ‣ weiterlesen

Mit einem integrierten Gehäuse der Laser-Klasse 1 bieten die Kabinenmodelle des Piggy-Lasermarkers von Botzian & Kirch Schutz für Personal sowie Umgebung. Daher eignen sie sich besonders für offene Räume oder Werkhallen, in denen kein gesonderter Laser-Schutz vorgesehen ist. In der größten der drei Varianten finden ein oder mehrere Bauteile mit einer Markierfläche bis 700x700x300mm Platz. Ist noch mehr Flexibilität gewünscht, kann auf ein offenes System als Tisch- oder mobiles Modell zurückgegriffen werden.  ‣ weiterlesen

Kassow Robots hat einen Großauftrag über 60 Cobots von der Project Unternehmensgruppe aus Kranenburg, die 2018 der erste Partner des Roboterherstellers wurde, erhalten. Project hat zusammen mit dem OEM Saurer Technologies eine Lösung für einen US-Kunden in der Textilindustrie entwickelt und startet nun mit der kontinuierlichen Belieferung mit über 60 mobilen Cobot-Lösungen. ‣ weiterlesen

Laut Interact Analysis sind im Cobot-Markt derzeit in der Hauptsache zwei Trends zu finden: Die Nutzlast kollaborativer Roboter steigt an und Cobots werden zunehmend mobil. ‣ weiterlesen

Bei Futura Automation ist ein Cobot-Etikettiersystem im Einsatz, das mit einem Schaumstoffgreifer Etiketten aus einem Drucker entnimmt. Der Drucker liefert Etiketten mit Kleberückseite, auf die je nach Bedarf Strich- und Matrixcodes sowie RFID-Informationen gedruckt wurden. ‣ weiterlesen