Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erweitertes Portfolio an kollaborativer Leichtbaurobotik

Drei neue Fanuc-Cobots

Roboterhersteller Fanuc erweitert seine Produktpalette um die drei neuen kollaborativen Leichtbauroboter-Modelle CRX-5iA, CRX-20iA/L und CRX-25iA, die die Modelle CRX-10iA und CRX-10iA/L ergänzen.

Die CRX-Cobots bieten eine vielseitige Lösung für eine breite Palette von Anwendungen, einschließlich Inspektion, Beladen von Maschinen, Verpacken, Palettieren, Schleifen oder Schweißen. (Bild: Fanuc Europe Corporation S.A.)

Die CRX-Cobots bieten eine vielseitige Lösung für eine breite Palette von Anwendungen, einschließlich Inspektion, Beladen von Maschinen, Verpacken, Palettieren, Schleifen oder Schweißen. (Bild: Fanuc Europe Corporation S.A.)

Die neuen Cobots ergänzen die bestehende CR- und CRX-Cobot-Produktlinie, die nun insgesamt elf Modellvarianten umfasst und Lasten von 4 bis 35kg handhaben kann. Die Einführung der neuen Cobots CRX-5iA, CRX-20iA/L und CRX-25iA, die eine Nutzlast von 5, 20 und 25kg sowie eine maximale Reichweite von 994, 1418 bzw. 1889mm bieten, folgt auf die Cobot-Modelle CRX-10iA und CRX-10iA/L. Beide verfügen über eine Nutzlast von 10kg und eine Reichweite von 1.249 bzw. 1.418mm.

„Auf dem europäischen Markt gibt es eine große Nachfrage nach kollaborativen Robotern. Mit unseren Cobots bieten wir passende Lösungen für möglichst viele unterschiedliche Anwendungen an“, sagt Shinichi Tanzawa, Präsident & CEO von Fanuc Europe. „Sowohl kleine als auch große Unternehmen können sie nutzen, um ihre Kapazitäten schnell und zuverlässig auszubauen.“

„Auf dem europäischen Markt gibt es eine große Nachfrage nach kollaborativen Robotern. Mit unseren Cobots bieten wir passende Lösungen für möglichst viele unterschiedliche Anwendungen an“, sagt Shinichi Tanzawa, Präsident & CEO von Fanuc Europe. (Bild: Fanuc Europe Corporation S.A.)

Sicher, einfach zu bedienen, zuverlässig und vielseitig

Die CRX-Cobots sind sicher, benutzerfreundlich, zuverlässig und eine vielseitige Lösung für eine breite Palette von Anwendungen, einschließlich Inspektion, Be- und Entladen von Maschinen, Verpacken, Palettieren, Schleifen oder Schweißen. Alle fünf Modelle sind standardmäßig staub- und wasserdicht nach Schutzklasse IP67, sodass Kunden sie in verschiedenen Umgebungen in der Fabrik einsetzen können. Die Cobots sind mit Sensoren ausgestattet und halten zuverlässig an, wenn sie mit einer Person oder einem Objekt in Kontakt kommen. So kann der CRX sicher neben und mit Menschen arbeiten, ohne dass teure Schutzvorrichtungen erforderlich sind.

Die Serie ist für einen wartungsfreien Betrieb von bis zu acht Jahren konzipiert. Darüber hinaus ermöglicht die interaktive Programmierung den Anwendern das Teachen von Punkten über eine Handführung oder eine Tablet-Oberfläche mit Drag&Drop-Symbolen. Der CRX kann mit einer Standard-Stromversorgung von 100V/240V betrieben werden und verfügt zudem über eine energiesparende Ausstattung mit einer durchschnittlichen Leistungsaufnahme von ca. 400W bei 25kg Nutzlast. Die Serie unterstützt mehrere zusätzliche Funktionen, wie z.B. iRVision, und eignet sich für Unternehmen, die eine höhere Effizienz anstreben oder auch für solche, die ihren ersten Roboter erst noch einsetzen möchten.

„Die CRX-Familie von Fanuc bietet die gleichen intelligenten Funktionen und die Zuverlässigkeit, an die sich unsere Kunden gewöhnt haben“, so Ralf Völlinger, Vice President und General Manager der Roboterabteilung von Fanuc Europe. „Darüber hinaus sind sie durch ihr geringes Gewicht, die einfache Installation und die intuitive Bedienung besonders für Erstanwender von Robotern geeignet.“

Fanuc will mit der Auslieferung der Produktionseinheiten des neuen CRX-20iA/L im April 2022 beginnen. Der CRX-25iA und der CRX-5iA werden im Juni 2022 verfügbar sein.

Erweitertes Portfolio an kollaborativer Leichtbaurobotik
Bild: Fanuc Europe Corporation S.A.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fipa hat sein Greifersortiment um die Flächengreifer der FSG-Serie ergänzt. Die Flächengreifer werden mit einem verschleißarmen Dichtschaum oder Einstecksaugern in zwei Größen und optionaler Vakuumversorgung angeboten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk hat zwei neue Magnetgreiferversionen im Portfolio. Zur bisherigen Produktfamilie, den einpoligen EMH-RP, kommen der EMH-DP mit zwei Polen sowie der EMH-MP mit vier Polen hinzu. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat sein Portfolio an Großrobotern um zwei neue Produktfamilien erweitert. Die ABB-Roboter der Typen IRB 5710 und 5720 zeichnen sich durch eine höhere Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität sowie ein robusteres Design mit integrierter Verkabelung aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Werkzeug- und Anlagenbauer Meissner setzt auf die Fastsuite E2 von Cenit, um neue Wege beim Einsatz von Robotersystemen zu erkunden: Durch die Automatisierung und Simulation bei robotergestütztem Punzieren wurde die Durchlaufzeit in der Produktion deutlich reduziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der zeit- und kostenintensiven Programmerstellung, die für jedes Robotermodell individuell erfolgen muss, scheuen sich viele Unternehmen, Roboter einzusetzen. Die auf anspruchsvolle Automatisierungsaufgaben spezialisierte Firma ACP Systems ermöglicht durch den Einsatz der Software ArtiMinds Robot Programming Suite die intuitive und herstellerunabhängige Programmierung der Bewegungsbahnen. Die Automatisierung mithilfe des Roboters wird dadurch einfacher, schneller und effizienter. Darüber hinaus lassen sich auch Anwendungen realisieren, die bisher nicht möglich waren.‣ weiterlesen

Anzeige

Neura Robotics zeigt auf der diesjährigen Automatica die Weiterentwicklung des Cobots Maira. Die integrierte künstliche Intelligenz, die Mehrfachsensorik sowie die Menschenerkennungsfunktion Neura Safe Human Detection sollen für eine sichere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine sorgen, indem sich z.B. über eine integrierte Spracherkennung Befehle erteilen lassen.  ‣ weiterlesen