Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige
Anzeige

Automatisierte Spaltmessung in der Fließmontage

Mehr Effizienz durch Intelligenz

Die Effizienz am Fließband kann durch den Einsatz von intelligenten Leichtbaurobotern gesteigert werden. Durch optische Erfassung und haptische Sensorik passt sich der Leichtbauroboter bei Bandschwingungen oder Stopps automatisch an die neuen Begebenheiten an. Der benötigte Platz wird so verringert und die Arbeitssicherheit erhöht.

Der Leichtbauroboter Kuka LBR iiwa kann die Spaltmessung im Fließbetrieb ausführen. (Bild: Kuka)

Der Leichtbauroboter Kuka LBR iiwa kann die Spaltmessung im Fließbetrieb ausführen. (Bild: Kuka)

Um den Automatisierungsgrad zu erhöhen, müssen Lösungen entwickelt werden, in denen sich Mensch und Roboter den Arbeitsplatz auf engem Raum teilen. Einige Montageaufgaben mit immer wiederkehrenden Prozessschritten können einfach automatisiert werden. Die Herausforderung liegt allerdings in der Umsetzung von sicheren Mensch/Roboter-kollaborationsfähigen Anwendungen, bei denen sich die Roboter auf die Geschwindigkeiten der Fördersysteme anpassen und synchronisieren.

Effizienz am Fließband steigern

Die Fließbänder in den Montagehallen der Automobilhersteller bewegen teilmontierte Karosserien entlang der Bearbeitungsstraßen, während Monteure im Taktzeitbetrieb weitere Teile montieren oder Qualitätsmerkmale prüfen. Die Fließbandgeschwindigkeit ist dabei auf den menschlichen Takt angepasst. Der sensitive Leichtbauroboter Kuka LBR iiwa reagiert auf jegliche Berührung des Werkers sofort und kann sich situativ anpassen. Durch den intelligenten Arbeitsassistenten und Kollisionserkennung, ist das Arbeiten ohne Schutzzaun möglich. Um den Monteuren zusätzlichen Bewegungsfreiraum einzuräumen, sind die Siebenachs-Roboterarme auf einer sicheren Rückzugsvorrichtung montiert. Der Mensch kann den Leichtbauroboter so im Fall einer Störung einfach zur Seite schieben.

Synchronisation von Fließband und Roboter

„Darüber hinaus erlaubt die Sensitivität des Cobots den flexiblen Einsatz im Fließbetrieb, da sie Toleranzen ausgleicht.“, sagt Christian Landherr, Head of Final Assembly & Paintshop bei Kuka. Bei einem Fließband kommt es immer wieder zu Verzögerungen oder sogar Stopps, weil manuelle Eingriffe notwendig sind. Im normalen Automatisierungsprozess müssen Roboter bei einem Stopp neu kalibriert werden, bevor sie ihre Tätigkeit wieder aufnehmen. Der Kuka LBR iiwa besitzt eine intelligente Steuerungssoftware, die dem Leichtbauroboter eine konstante Verbindung zum Fließband bzw. zu den Montagewagen ermöglicht und damit genaue Informationen über deren Geschwindigkeit und Position liefert. Mittels dieser Informationen können die Roboter ihre Tätigkeiten dynamisch an den Fließbetrieb anpassen. „Die Messungen finden relativ zum Bauteil statt. So kann der Roboter vollkommen autonom im Fließbetrieb seine Messaufgabe durchführen.“, erklärt Otmar Honsberg, Head of Application Engineering bei Kuka. In Kombination mit der optischen Erfassung und seiner haptischen Sensorik passt sich der Leichtbauroboter bei Bandschwingungen oder Stopps automatisch an die neuen Begebenheiten an und führt seine Arbeiten nahtlos weiter durch.

Automatisierte Spaltmessung in der Fließmontage
Bild: Kuka Systems GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schmalz bietet für die Pharmabranche Komponenten, die Medizinprodukte sowohl in automatisierten als auch in manuellen Produktionsprozessen sicher handhaben, z.B. im Logistikzentrum eines Impfstoffherstellers. Für Blister, Ampullen, Spritzen oder Injektionsfläschchen bietet das Unternehmen Sauggreifer mit kleinen Durchmessern an.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das niederländische Unternehmen Apologistics, spezialisiert auf den Bereich Online-Versandhandel von Pharmaprodukten, hat in eine Flotte RightPick-Roboter von Right Hand Robotics investiert, um diese in ihr AutoStore-System zu integrieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

EGS hat für Fintes bereits 2014 ein Turnkey-System entwickelt und realisiert. 2019 folgte eine automatische Beschickung für ein Bearbeitungszentrum. Auch bei der dritten Anlage fiel die Wahl auf den Sumo Multiplex von EGS, ein nach dem Paternoster-Prinzip arbeitendes Palettiersystem. Bei allen drei Anlagen übernimmt ein Motoman-Roboter von Yaskawa die Werkstückhandhabung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Gripp, dem Gantry Robotic Intelligent Piece Picker, hat Inther sein Produktportfolio um eine robotisierte Kommissionierlösung erweitert, die die Prozesse der Intralogistik weiter verbessern und bereits auf die Bewältigung künftiger intralogistischer Herausforderungen ausgerichtet sein soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sherpa Mobile Robotics setzt seine autonomen mobilen Roboter in einem Werk von FPT Industrial ein. Das Werk in Bourbon-Lancy, Frankreich, fertigt 35.000 Gas- und Dieselmotoren pro Jahr, die für Landmaschinen, Busse und Trucks bestimmt sind. Um den logistischen Ablauf und die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter zu verbessern, griff FPT auf die mobilen und kollaborativen Roboter zurück. ‣ weiterlesen

Anzeige

Beschickungsroboter von Cellro CNC Automation können in einem voll automatisierten Prozess zwischen verschiedenen Produktserien schalten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für den Prozess des Dünnblechschweißens hat OTC Daihen Europe mit der Schweißstromquelle P400L seine Welbee-Baureihe um ein neues Modell erweitert. Die Maschine kommt für die Verarbeitung dünner Edelstahlbleche im Hochgeschwindigkeits-Pulsmodus zum Einsatz. Die Multifunktions-Stromquelle ist im Vergleich zu ähnlichen Geräten etwas großzügiger dimensioniert, um der Elektronik erhöhten Schutz zu bieten und dadurch die Langlebigkeit der eingebauten Komponenten zu erhöhen. Das erreicht der Hersteller über die konsequente Trennung von Elektronik und Luftkühlkreislauf, was zu einer Staubdichtheit von 98 Prozent führt und dadurch die indirekte Kühlung der Elektronik verbessert.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Cloos und FerRobotics kooperieren seit letztem Jahr im Bereich der automatisierten Schleiftechnik. Das Ergebnis sind sensitive End-Effektoren für das automatisierte Schleifen und Entgraten. Der neue Qirox-Roboter QRC-30/45/60-PL von Cloos zeichnet sich durch hohe Tragkraft und Dynamik, ein schlankes Produktdesign sowie ein geringes Eigengewicht aus. In Kombination mit den Schleifapplikationen von FerRobotics bietet der Roboter vielfältige Möglichkeiten für unterschiedliche Anwendungsbereiche.  ‣ weiterlesen