Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Autonomer Desinfektionsroboter

Aufgrund der Auswirkungen von Covid19 suchen aktuell viele produzierende Unternehmen nach einer in sich geschlossenen, wirksamen Desinfektionslösung. Hier ansetzend hat Sherpa Mobile Robotics (SMR) zusammen Devea jetzt eine mobile und autonome Roboterlösung mit integriertem Feinsprühgerät vorgestellt.

Sherpa-B mit Desinfektionslösung (Bild: Sherpa Mobile Robotics (SMR))

 

Die dabei eingesetzte Zentrifugationstechnik verbreitet Desinfektionsmittel in Mikrotröpfchen von 5 bis 10µm. Dieser trockene Sprühnebel soll auch unzugängliche Oberflächen zuverlässig erreichen. „Wir wollten keine Düsen, die schnell schmutzig werden“, sagt Stéphane Fauth, CEO von Norcan. Da der mobile Roboter aus der Sherpa-Baureihe nah an die zu desinfizierenden Bereiche heran kommt und die Konfiguration schnell angepasst werden kann, ist das System sehr effizient: Es besteht zudem kein Risiko für Mitarbeiter oder Maschinen, da das Viruzid trocken und rückstandsfrei ist. Das Verfahren von Devea ist nach NF T 72-281 zertifiziert. Das versprühte Mittel auf Basis von Wasserstoffperoxid hat ebenfalls eine Marktzulassung und tötet 99,99 Prozent der Viren ab. Das mobile System wurde auf Wunsch eines Kunden realisiert und befindet sich aktuell in abschließenden Tests unter realen Bedingungen.

Autonomer Desinfektionsroboter
Bild: Sherpa Mobile Robotics (SMR)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

@Grundschrift_NH_Kasten:Der Augmented Reality Viewer von ABB ist jetzt Bestandteil der PC-basierten Programmiersoftware RobotStudio und soll die Entscheidung, ob und wie sich ein Roboter in bestehende Prozesse und Anlagen integrieren lässt, vereinfachen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den Delfoi-Add-ons, die auf Visual Components aufsetzen, bietet Dualis eine Lösung zur simulationsbasierten Offline-Programmierung von Roboterzellen. Die Delfoi-Robotics-Offline-Programming-Software ermöglicht die einfache Programmierung sowie die Bahnen- und Programmbearbeitung mit zahlreichen Funktionen ohne große Programmierkenntnisse. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Lösung von ZS-Handling für die berührungslose Glashandhabung umfasst den RobotOverhead-Greifer inklusive Halter und Elektronik. Er besteht aus drei Sonotroden mit Vakuumkammer, die in einem Gehäuse zusammengehalten werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Roboterdaten schnell und einfach für verschiedene Anwendungen verfügbar machen: Das verspricht der Kuka.DeviceConnector. Das Tool überführt Roboterdaten, wie Statusmeldungen, Bewegungsprofile oder Diagnosewerte, in das Datenmodel OPC UA und kommuniziert über den Standard mit der Edge oder der On-Premise-Cloud.  ‣ weiterlesen

Die modularen Robotersysteme des kanadischen Unternehmens AV&R kommen auch für Oberflächenbearbeitungen an Implantaten wie künstlichen Hüften zum Einsatz. Außerdem sind die Robotersysteme in der Lage, orthopädische Implantate visuell zu inspizieren.  ‣ weiterlesen

Mit dem RS013N stellt Kawasaki Robotics einen neuen Sechsachsroboter mit einer maximalen Traglast von 13kg vor. Der Roboter verfügt über dieselben Eigenschaften wie die übrigen Roboter der R-Serie, ergänzt durch eine neue Armstruktur und eine Gewichtsreduzierung der Haupteinheit. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige