Getriebereihe ermöglicht flexible Auswahl der Getriebegrößen durch Nadellager

Harmonic Drive präsentiert auf der Messe in München weiterentwickelte Wellgetriebe. Konkret handelt es sich um die neu entstandene Getriebereihe IridiumLine, die über eine große Hohlwelle verfügt. Die Baureihe ermöglicht eine flexible Auswahl der Getriebegrößen, was der Hersteller WavePlus nennt. Grundlage der Technik ist der Einsatz von Nadellagern im Wave-Generator, die speziell für große Hohlwellen entwickelt wurden. Hohlwellendurchmesser bis 60% des Außendurchmessers sind nun ohne Einschränkung der Drehmomentkapazität möglich. Die Getriebe werden in den Größen 14 bis 58 mit Untersetzungen zwischen 30:1 und 460:1 angeboten. Sie haben eine Länge von 19 bis 61mm, die Außendurchmesser liegen zwischen 50 und 195mm. Beschleunigungsdrehmomente von bis zu 1300Nm sind mit Hohlwellendurchmessern bis zu 115mm möglich. Darüber hinaus sind die Getriebe in den zwei Präzisionsklassen BL3 und BL1 erhältlich, mit drei oder einer Winkelminute Getriebespiel. Derzeit entwickelt der Hersteller darüber hinaus Getriebe und -kompenenten mit spezieller, kundenspezifisch ausgelegter Abtriebslagertechnik. Weitere an Anwender angepasste Lösungen lassen sich durch den flexiblen Fertigungsprozess ebenfalls schnell realisieren. Sie reichen dabei von einfachen Kundenschnittstellen bis hin zu vollständigen, kompakten Servosystemen, einschließlich Feedback- und Kontrollelektronik.

Getriebereihe ermöglicht flexible Auswahl der Getriebegrößen
Bild: Harmonic Drive AG


Das könnte Sie auch interessieren

ROBOTIK UND PRODUKTION 3/2017: MRK-Systeme einfach realisieren

Bei der Umsetzung von Applikationen der Mensch/Roboter-Kollaboration müssen sich Anwender und Integratoren nach wie vor der Herausforderung von Risikobeurteilung und Validierung stellen.

Anzeige
ROBOTIK UND PRODUKTION 3/2017: Aktionsradius von Industrierobotern einfach und wirtschaftlich erweitern

Mit dem Konzept der siebten Achse erhalten Roboteranwendungen einen größeren Arbeitsbereich. Dabei bewegt sich der komplette Roboter auf einer bodennahen Linearachse.

Anzeige
Zeitsparende Robotiklösung gewinnt Ideenwettbewerb

Auf der diesjährigen Motek wurde jetzt der Gewinner des Ideenwettbewerbs Low Cost Robotics bekanntgegeben: MLC-Engineering kombinierte für den Wettbewerb einen modularen Robolink-Gelenkarm zur Maschinenbestückung mit optischer Messtechnik und erzielte dadurch eine Zeitersparnis von 76%.

Das Seminar ‚Einführung in die Robotertechnik‘ von Omron liefert wichtige Auswahlkriterien für das geeignete Robotersystem und zeigt die Fähigkeiten moderner Robotersysteme mit integrierter Bildverarbeitung auf. Die Teilnehmer erhalten Antworten auf viele Fragen rund um die Themen Robotik, Bildverarbeitung und Simulation.

Anzeige
Wachstumsprognose für Robotik und Automation in Deutschland

Der VDMA erhöht seine Wachstumsprognose 2017 für die Branche Robotik und Automation in Deutschland von 7 auf 11%. Alle drei Segmente sind auf starkem Wachstumskurs: Die industrielle Bildverarbeitung wird nach neuer Prognose ein Umsatzplus von 18% erreichen, statt der zunächst erwarteten 10%. Das entspricht einem Branchenumsatz von 2,6Mrd.€.

Zukunft der Elektronikfertigung auf der Productronica

Wie die Entwicklung und Fertigung von Elektronik zukünftig aussehen wird, zeigt die Fachmesse Productronica von 14. bis 17. November in München. Zu den Schwerpunktthemen zählen neben Robotik und Miniatisierung auch Halbleiterlösungen und Digitalisierung.