Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intelligente Verbindungstechnik

Der Materialmix im automobilen Leichtbau führt dazu, dass sich Verbindungsverfahren wie die Fließformverschraubung durchsetzen und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Deprag verfügt über eine adaptive Montageeinheit, die mit einem geregelten elektrischen Antrieb sowohl für den Vorschub- als auch für den Schraubprozess ausgestattet ist.

Die Montageeinheit ist mit einem geregelten Antrieb für den Vorschub- und den Schraubprozess ausgestattet. (Bild: Deprag Schulz GmbH u. Co.)

Die Montageeinheit ist mit einem geregelten Antrieb für den Vorschub- und den Schraubprozess ausgestattet. (Bild: Deprag Schulz GmbH u. Co.)

 

Die Steuerung des Systems Adaptive DFS ermittelt kontinuierlich die relevanten Ist-Werte und passt die Prozessgrößen Andruckkraft und Schraubendrehzahl jeweils an die vorgegebenen Sollwerte an. Das bedeutet: Bei jedem Schraubvorgang werden zuverlässig die Prozessparameter erreicht. Fehler, die zu aufwändigen Reparaturen führen, können vermieden werden. Zudem soll so sichergestellt werden, dass Schraube und Bauteil geringen Belastungen ausgesetzt sind – unabhängig von Werkstoff und Materialpaarungen des Bauteils. Weitere Vorteile des Systems sind kurze Taktzeiten und die Ausnutzung der materialbedingten Grenzen von Parametern wie Drehzahl und Drehmoment. Die getrennte elektronische Regelung von Vorschub- und Schraubantrieb bietet weitreichende Parametriermöglichkeiten. Dies sichert eine hohe Flexibilität bei der Verarbeitung verschiedener Materialien und Materialkombinationen. Durch die gesteuerte Zustellbewegung sind genaue Zustellabläufe und Umschaltpunkte für zukünftige Materialien definierbar.

Intelligente Verbindungstechnik
Bild: Deprag Schulz GmbH u. Co.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

"Grundlagen der Robotik" ist ein Lehrbuch, das einen umfassenden Überblick über alle relevanten Aspekte der Robotik verschafft. Es befasst sich mit grundlegenden Themen wie Roboteraufbau und -arten, Anwendung und Zukunftstechnologien. Fachlich fundiert und zugleich zugänglich geschrieben, eignet sich dieses Buch als Einstieg für Studierende aus technischen Fachbereichen, Praktiker aus der Industrie und interessierte Nicht-Techniker.‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk hat sein Produktprogramm für den Greiferfingerwechsel erweitert: War beim Backenschnellwechselsystem BSWS noch ein Inbusschlüssel erforderlich, genügt beim neuen manuellen System BSWS-M ein Knopfdruck, um die Aufsatzbacke mechanisch zu entriegeln und unmittelbar vom Greifer abzuziehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Omron und der Maschinenbauer AWL-Techniek haben sich zusammengeschlossen, um Qube, eine flexible Cobot-Schweißzelle, auf den Markt zu bringen. Die Zelle soll es Unternehmen erleichtern, das Schweißen kleiner Chargen zu automatisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jetzt anmelden! Am 21. September um 11 Uhr begrüßt Wolfgang Kräußlich, Chefredakteur vom SPS-MAGAZIN, Rethink Robotics und Robert Bosch Manufacturing Solutions zu unserem Webinar ‚Trends und Innovationen in der Robotik‘: Die Robotik gehört derzeit zu den innovativsten Technologiebereichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Münchner Startup Jungle bietet ein Robotics-as-a-Service-Modell an, das die Kosten für Robotikanwendungen deutlich senken soll. Zuletzt konnte das Unternehmen vermehrt Interesse aus der metallverarbeitenden Industrie registrieren. Eine Fallstudie sollte die Gründe hierfür untersuchen.‣ weiterlesen

Anzeige

Pharmabotix bietet Robotik- und Automationslösungen für Medikamentenhersteller an. Die Anlagen der VialPro-Serie wurden speziell für Abfülllinien für Flüssigkeiten oder Feststoffe entwickelt. Alle Handhabungsschritte für Primärverpackungskomponenten rund um den aseptischen Kern, einschließlich Akyluxbox-Handling, De-Palettieren vor dem Abfüllen und Palettieren nach dem Abfüllen sowie Verschließen, können von der Lösung übernommen werden. Für das Handling wurden Industrieroboter ausgewählt, die die Reinraumklassen bis ISO7 erfüllen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Beladegerät Robot Easy 800 von Erowa zeichnet sich durch eine kompakte Bauweise, hohe Konfigurierbarkeit und eine Transferleistung bis 800kg aus. Werkstücke mit einem Durchmesser von 850×1.000mm werden sicher und zuverlässig auf die Fertigungsmaschine geladen. Der integrierte Roboter eignet sich daher, um Paletten des MTS-Systems des Unternehmens zu bewegen. ‣ weiterlesen