Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mobile Einheit zur WZM-Beschickung

Der Anspruch an Flexibilität ist inzwischen nicht nur ein Kriterium, nach dem Automatisierungskonzepte von Werkzeugmaschinen mit integriertem Roboter bewertet werden. Denn befindet sich der Roboter innerhalb des Maschinengehäuses, ist zwar diese Einheit in sich flexibel, nicht aber die Nachbarmaschine.

Der kollaborative Fanuc-Roboter vom Typ CR-7iA verf?gt ?ber eine Tragkraft von 7kg. (Bild: Fanuc Deutschland GmbH)

Der kollaborative Fanuc-Roboter vom Typ CR-7iA verfügt über eine Tragkraft von 7kg. (Bild: Fanuc Deutschland GmbH)

Schnell an- und abdockbare Roboterzellen sind im Kommen – teilweise von Systemintegratoren auf den Markt gebracht. Wenn schon über verfahrbare Einheiten nachgedacht wird, ist die autonome, selbstfahrende Einheit naheliegend – und mit ihr Roboter, die einen kollaborativen Betrieb erlauben, wie auf der diesjährigen Fachmesse Emo beim Roboterhersteller Fanuc gezeigt. Dort war ein kollaborativer Roboter vom Typ CR-7iA mit 7kg Tragkraft zu sehen, der – montiert auf einem fahrerlosen Transportsystem – eine Robodrill-Werkzeugmaschine be- und entlud. Außer eingehausten und offenen Fertigungsinseln oder Zellen sind abgestufte Zwischenlösungen denkbar, wie mit der auch auf der erprobten Fanuc Software DCS zur Absicherung von Arbeitsräumen. Der kollaborative Fanuc-Roboter vom Typ CR-7iA verfügt über eine Tragkraft von 7kg.

Mobile Einheit zur WZM-Beschickung
Bild: Fanuc Deutschland GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Prozesse zu automatisieren ist auch im Bereich der Aluminiumbearbeitung der Weg in die Zukunft. IMA Schelling bietet für Betriebe, die Platten mit sehr hohen Gewichten zuschneiden, eine neue Kombination aus Säge und Roboter an.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei komplexen Handling- und Produktionsabläufen sind Roboter flexibler einsetzbar als fest verbaute Mechatronikmodule. Durch moderne Vision-Systeme können sie Teile erkennen und zielsicher greifen. Ihr Einsatz bei der Fertigung von Medizintechnikprodukten nimmt daher ständig zu.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Sechs-Sekunden-Takt montiert eine hoch automatisierte Anlage Reifendrucksensoren bei einem chinesischen Automobilzulieferer. Projektiert, konstruiert und hergestellt hat die komplexe Linie der österreichische Anlagenhersteller MMS Modular Molding Systems. Drei Scara-Roboter sowie eine aufwändige Qualitätssicherung sollen eine Null-Fehler-Montage ermöglichen.‣ weiterlesen

GKN Aerospace ist spezialisiert auf die Herstellung von Composite-Flugzeugteilen. Als sicherheitsrelevante Komponenten werden diese umfangreichen zerstörungsfreien Prüfungen unterzogen. Mit einer multimodalen Anlage konnte die Produktivität und Zuverlässigkeit der zerstörungsfreien Bauteileprüfung deutlich erhöht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Plug&Play-Automatisierungslösung für die Wartung und Bestückung von CNC-Maschinen, in Verbindung mit einer industriellen Cloudlösung, kann Produktionsprozesse unterstützen. Besonders wichtig bei dieser Kombination ist es, die Anwendung möglichst unkompliziert im täglichen Betrieb umzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die schnelle, gründliche Reinigung gesägter Teile und deren lagegerechte Ablage: Diese Arbeiten übernimmt bei der Firma Schwilk Automatendrehteile seit Neuestem ein Roboter. Der Hersteller von Automatendrehteilen hat sich im Zuge der weiteren Automatisierung für eine Roboterlösung von Meba entschieden.‣ weiterlesen