Anzeige

Neuheiten

Arbeiten Mensch und Roboter in der Industrie Hand in Hand, so spielt die Sicherheit eine zentrale Rolle. Daher können Anwender von Cobots und Industrierobotern bereits heute für die Energie- und Datenzuführung auf die dreidimensionalen und runden Triflex-R-E-Ketten von Igus zurückgreifen.

Anzeige

Schmalz hat speziell für kollaborative Roboter mit Traglasten unter 4kg den Vakuumerzeuger ECBPM entwickelt. Der kleine Bruder der CobotPump ECBPi erzeugt elektrisch ein für die vollautomatische Handhabung von kleinen Teilen sowie für stationäre Handhabungsaufgaben notwendiges Vakuum.‣ weiterlesen

Anzeige

Kuka hat seine Roboterserie KR Quantec neu aufgelegt. Die Serie wurde unter anderem im Hinblick auf Leistung, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität verbessert.‣ weiterlesen

Gemeinsam mit dem Joint-Venture-Partner Franka Emika stellt Voith Robotics auf der Hannover Messe 2019 intelligente Lösungen im Bereich der automatisierten Produktion und Montage vor. Als Systemintegrator bietet Voith Robotics Komplettlösungen, durch die der kollaborative Roboter Panda von Franka Emika mit Komponenten von Drittherstellern integriert und seine flexible Softwareplattform mit speziellen Apps erweitert werden kann.‣ weiterlesen

Fruitcore hat mit Horst einen Industrieroboter entwickelt, der ohne Fachkenntnisse schnell implementiert und einfach programmiert werden kann. Sein Name steht für Highly Optimized Robotic Systems Technology.

Der Onlineshop von Vieweg feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Hier finden Anwender zahlreiche Produkte für die Dosier- und Mischtechnik und haben nun auch die Möglichkeit mit den Mitarbeitern des Unternehmens zu chatten.

Die Entgrat- und Finishingbearbeitung ist ermüdend und monoton. Hierfür hat FerRobotics seine neuen End-of-Arm-Lösungspakete für Endanwender entwickelt. Von komplexem Handling, Schleifen von Schweißnähten, Entgraten und Lackfinish (auch lebensmitteltauglich) bis zur partiellen Lackreparatur ist dabei alles abgedeckt. 

Schmalz hat für die Fertigung des wenige 100 Mikrometer dünnen Glases von Smartphone-Displays den Dünnglasgreifer STGG entwickelt. Um die Gläser und Displaymodule schnell greifen und anschließend mit hohen Beschleunigungen sicher und präzise handhaben zu können, verfügt der Greifer über eine große Saugfläche mit eng aneinander positionierten Saugöffnungen.

IAI Industrieroboter hat sein Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern erweitert. Neu sind ein Zweipunkt-Hubmagnetgreifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhubgreifer für große Werkstücke.

Nach erfolgreichen Feldtests hat Blue Inductive die Serienproduktion seines induktiven Schnellladesystems EtaLink3000 gestartet. Die kontaktlose, flexible Energielösung ermöglicht das Laden fahrerloser Transportfahrzeuge, mobiler Roboter und Flurförderzeuge direkt im Prozess.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie hatte es tatsächlich gesagt, die Bundeskanzlerin. Angela Merkel monierte schon 2016, dass ausländische - konkret: chinesische - Unternehmen sich Hochtechnologie 'Made in Germany' einverleiben. Aber da waren bereits mehrere Kinder in diverse Brunnen gefallen, wenn dieses Bild erlaubt ist. Beim Augsburger Roboter- und Anlagenbauer Kuka könnte es bald richtig knallen.‣ weiterlesen

Anzeige

Anfang Februar begrüßte das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Fach- und Führungskräfte aus der Logistik und Materialflussplanung, dem Einzel- und Versandhandel, Anlagenhersteller sowie Systemintegratoren zum Technologieseminar Roboter im Warenlager.‣ weiterlesen

Anzeige

Laut VDMA hat sich der Umsatz der deutschen Bildverarbeitungsindustrie in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Ein guter Anlass für die 33. Ausgabe der Messe Control, die Fläche zu erweitern. Die neu hinzugekommene Halle 8 soll künftig die zentrale Plattform für QS-Systeme, QS-Software und QS-Services werden.‣ weiterlesen

Die diesjährige Hannover Messe wartet unter dem Motto 'Integrated Industry - Industrial Intelligence' in diesem Jahr verstärkt mit den Themen Vernetzung von Mensch und Maschine sowie künstliche Intelligenz auf. Neben Neuheiten von zahlreichen Herstellern aus den Bereichen Industrieautomation und IT informiert auch ein Robotikkongress über die neusten Trends auf den Gebieten MRK, Safety, Sensorik und Vision.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen können häufig keine großen Budgets für die Automatisierung ihrer Fertigung einplanen. Kostengünstige Scara-Roboter bieten hier eine Alternative und ermöglichen kurze Amortisationszeiten. Aufgrund von integrierter Steuerung, intuitiver Bedienung und schneller Umrüstbarkeit sind sie zudem sehr flexibel einsetzbar.‣ weiterlesen

Bei dem Industrierobotertyp Scara handelt es sich um einen horizontalen Gelenkarmroboter. Diese Kinematik ist vor allem für ihre schnellen und wiederholgenauen Bewegungen bekannt und eignet sich daher in erster Linie für Pick&Place-Anwendungen sowie kleinere Montage- und Fügeaufgaben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige