Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pneumatische Handhabungsmanipulatoren

Dalmec zeigt pneumatische Handhabungsmanipulatoren, die durch den modularen Aufbau auf die Anforderungen im jeweiligen Einsatzgebiet angepasst werden können. Zudem ermöglicht die verfahrbare Grundplatte mit Hubwagen den Einsatz an mehreren Arbeitsplätzen, ohne dass Stahlbauten an der Decke oder in der Produktionshalle erforderlich werden.

Die pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren von Dalmec lassen sich aufgrund ihrer mobilen Grundplatten in engen Arbeitsbereichen bedienen und ermöglichen dadurch ein einfaches Verladen von schweren Lasten. (Bild: Dalmec GmbH)

Die pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren von Dalmec lassen sich aufgrund ihrer mobilen Grundplatten in engen Arbeitsbereichen bedienen und ermöglichen dadurch ein einfaches Verladen von schweren Lasten. (Bild: Dalmec GmbH)

Jeder Manipulator gewährleistet einen kontinuierlichen Betrieb und ist auch für enge Arbeitsbereiche ausgelegt. Die Handling-Geräte sollen durch den pneumatischen Betrieb eine möglichst hohe Verfügbarkeit und Umweltverträglichkeit garantieren. Sie lassen sich ohne zusätzliche Absperrungen in den Prozess integrieren und eignen sich mit der bedienungsfreundlichen Handführung auch für leistungsgewandelte Mitarbeiter. Durch die verfahrbare Grundplatte lassen sich die pneumatischen Greifer in engen Arbeitsbereichen unkompliziert manövrieren. Hierbei kann z.B. das Modell Micropartner bis zu einer maximalen Tragkraft von 125kg, einem vertikalen Hub von 1,4m und bei einem Arbeitsradius von 2,8m verwendet werden. Der kompakte Handhabungsmanipulator sorgt für ein genaues Be- und Entladen und soll durch das Drehgelenk und die Druckluft-Drehdurchführung eine ergonomische, sichere Arbeitsweise gewährleisten.

Pneumatische Handhabungsmanipulatoren
Bild: Dalmec GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Depalettierroboter Dero II von Roteg können Gläser und Dosen schnell und einfach depalettiert und vereinzelt werden. Der Roboter nimmt Gläser und Dosen von Paletten ab und vereinzelt sie für die Weiterverarbeitung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Igus reagiert mit einem Knickarmroboter in IP44 auf die steigenden Anforderungen der Anwender im Lowcost-Bereich. Die neue Robolink-Kinematik richtet sich z.B. an Applikationen, bei denen die Emulsion von Fräsbauteilen abgespritzt oder pneumatisch weggeblasen werden muss. Weitere Einsatzmöglichkeiten sieht der Hersteller in der Getränke- und Lebensmittelindustrie, in Chemie und Pharma oder in der Tank- und Behälterreinigung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Simatic Robot Library für den Simatic Robot Integrator handelt es sich um eine neue Roboterbibliothek für das TIA (Totally Integrated Automation) Portal von Siemens, die die bisherigen, herstellerbezogenen Bibliotheken ablösen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

LiBiao Robot, ein chinesisches Unternehmen für automatisierte roboterbasierte Paketsortierlösungen, hat angekündigt, seine autonomen mobilen Roboter der Mini-Yellow-Reihe nun auch auf dem europäischen Markt anzubieten. ‣ weiterlesen

Mit dem Fingergreifer OFG hat Schmalz einen neuen Greifer im Programm, der formschlüssig und sanft zupackt. Sensible Lebensmittel wie Donuts, Schokoküsse oder Obst und Gemüse landen so sicher und intakt in ihrer Verpackung. ‣ weiterlesen

In Garching bei München fertigt Voith Antriebselemente für Nutzfahrzeuge. Seit einigen Monaten unterstützt dort ein UR5e von Universal Robots die Mitarbeiter an der Montagelinie für verschleißfreie Bremsen, sogenannte Retarder. Die rein mit Wasser betriebenen Bremsen werden in Nutzfahrzeugen wie z.B. LKW verbaut. Der Roboterarm verbindet an der Hauptmontagelinie, die bisher als Engpassstation galt, drei Baukomponenten für die Bremsen.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige