Anzeige

Transportsysteme im Automobilbau

Da die Montage von Batterien und anderen Bauteilen ein hohes Maß an Flexibilität verlangt, sollen die fahrerlosen Transportsysteme von DS Automotion die Möglichkeit zum Aufbau agiler Produktionsanlagen bieten. Sie können mit Anlagen und übergeordneten Systemen kommunizieren.

 (Bild: DS Automotion GmbH)

(Bild: DS Automotion GmbH)

Im Bereich der flexiblen Montagesysteme handelt es sich meist um spurgeführte Systeme, deren Leitsteuerung DS Navios TrackGuide auf SPS-Technik basiert. Da das ein Standard in der deutschen Automobilindustrie ist, sind Produktions- und Instandhaltungsingenieure mit dieser Technologie meist vertraut. Die FTS für die Batteriemontage lassen sich so leicht in den Gesamtautomatisierungsprozess integrieren.

Transportsysteme im Automobilbau
Bild: DS Automotion GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Touchscreens müssen sich harten Dauerlauftests unter Extrembedingungen unterziehen. Wie komplex das Prüfprocedere ist, zeigt eine vollautomatische Anlage, die die Firma Kübrich konzipiert und gebaut hat. ‣ weiterlesen

Ana Holdings, HaptX, SynTouch und Shadow Robots werden auf der kommenden Amazon Re: Mars Expo die erste Roboterhand vorstellen, mit der Berührungsempfindungen erfolgreich übertragen werden können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Inbetriebnahme eines neuen Prüfroboters für Wagenübergangssysteme vergrößert Harting sein Leistungspaket. Damit ist das Qualitäts- und Technologiecenter des Unternehmens zukünftig in der Lage, Wagenübergangskabel unter realistischen Bedingungen zu prüfen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Nokia-Werk in Oulu, Finnland, fertigt und entwirft eine Vielzahl von Telekommunikationsprodukten. Da monatlich neue Produkte eingeführt werden, ändert sich das Fabriklayout ständig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der 3D-Sensor von IFM erkennt verrutschte Ladung und gleicht Positionierungsfehler unter Entpalettiersystemen aus. Die Positions- und Lageangabe ermöglicht das vollautomatische Entpalettieren kompletter Lagen oder einzelner Packstücke, unabhängig vom Palettierschema. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Cloudplattform German Bionic IO verbindet die dritte Generation des Roboterexoskeletts Cray X von German Bionic mit gängigen Enterprise-Lösungen sowie vernetzten Fertigungssystemen und ermöglicht so die Integration in Smart-Factory- und I4.0-Umgebungen. Neben drahtlosen Software Updates (OTA) und vorbeugender Wartung, hält das System ständig aktualisierte System-KPIs vor, die in individuell konfigurierbaren Dashboards abrufbar sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige