Anzeige
Anzeige

Automation für losgrößenunabhängige Fertigungskosten

Am Mittwoch und Donnerstag lud Fastems zu seiner diesjährigen Open-House-Veranstaltung ein – erstmals nicht am eigenen Standort, sondern bei der Firma Norbert Kempf CNC-Technik, einem Lohnfertiger in St. Ingbert. 

 (Bild: TeDo Verlag)

(Bild: TeDo Verlag)

Rund 200 Gäste kamen pro Tag. Nicht nur um die Weltpremiere der neuen konfigurierbaren Roboterzelle RoboCell One mitzuerleben, sondern auch der außergewöhnlichen Automation bei Kempf wegen. Das Unternehmen verbindet zwei flexible Fertigungsstraßen, bestehend aus 14 horizontalen Vierachs-Bearbeitungszentren, über zwei Speicher für 4.000 Werkzeuge. Den Transport übernehmen Gantry-Robotersysteme, so dass jede Maschine auf jedes Werkzeug zugreifen kann. Damit kommt die Automatisierung auf rund 800 Werkzeugtransporte pro Tag – bei einer Nullfehlerquote. Die Prozesse erfolgen aber nicht nur vollautomatisiert, sondern auch komplett überwacht. „Auf dieser Basis bieten wir unseren Kunden losgrößenunabhängige Stückpreise – egal ob ein Auftrag 10 oder 1.000 Bauteile umfasst“, erklärt Geschäftsführer Stefan Kempf. „Dieser Ansatz ist einzigartig auf dem Markt.“ Die Automatisierung beim Lohnfertiger inklusive der modernen Manufacturing-Management-Software kam vom langjährigen Partner Fastems. Ein vielseitiges Vortragsprogramm sowie eine Hausmesse mit Ausstellern wie Schunk, Fanuc, Güdel oder Halter rundeten die Open-House-Veranstaltung ab. Über die neue Fastems-Roboterzelle berichtet ROBOTIK UND PRODUKTION ausführlich in der kommenden Ausgabe 3/2019. (mby)

Automation für losgrößenunabhängige Fertigungskosten
Bild: TeDo Verlag


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mittlerweile lassen sich viele handwerkliche Tätigkeiten auch mithilfe von Robotern abbilden. Warum also nicht auch der Hausbau? Der Bauroboter Hadrian X baut selbstständig komplette Häuser und das viermal so schnell wie der Mensch.‣ weiterlesen

Anzeige

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem digitalen Transformationsprozess. Unternehmen nutzen Plattformen, Blockchain, Smart Contracts und digitale Zahlungsmethoden, was einerseits Effizienzsteigerungen und neue Geschäftsmodelle ermöglicht. Die Vernetzung mit Kooperationspartnern, Kunden und Kommunikationsplattformen führt aber auch zu neuen Risiken.‣ weiterlesen

Anzeige

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens lud der Fanuc-Systempartner Häberle Kunden und Partner zur Hausausstellung in sein Werk in Laichingen. Mehr als das Jubiläum selbst stand allerdings - ganz im Sinne der schwäbischen Bodenständigkeit - das Spektrum an automatisierten Werkzeugmaschinen im Vordergrund. Highlights waren z.B. die neue sechsachsige Drahterodiermaschine auf Robocut-Basis oder eine Variante der Robodrill DUO-M für hohe Werkstückgewichte.‣ weiterlesen

Der Roibot Award von Igus greift den Trend zur Low-Cost-Robotik im Mittelstand auf. Er prämiert die cleversten Einsätze der kostengünstigen Robotertechnik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Trotz angespannter Konjunkturlage zeichnet sich im Vorfeld der Jubiläumsausgabe der SPS ab: Die Aussichten und die Buchungszahlen für die Messe sind erneut sehr positiv und bestätigen die Bedeutung der Fachmesse für die smarte und digitale Automatisierung.‣ weiterlesen

Die Messe Semicon Europa findet seit 2017 parallel zur Productronica in München statt. Die Messe deckt in der Hauptsache folgende Themengebiete der Halbleiterfertigungsindustrie ab: flexible Hybridelektronik, Medizintechnik, Automobilsektor, Bildverarbeitung, Design und Fabless, Smart Manufacturing, Werkstoffe und Leistungselektronik. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige