Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboter prüfen Leuchtmittel und Displays

Automatisierte Messungen

Das Robogoniometer von TÜV Süd ermöglicht automatisierte Tests der Lebensdauer und Gleichmäßigkeit von Leuchtmitteln und Displays. Dadurch können wesentlich mehr Daten als bisher für eine detaillierte Analyse des Lichts und zur Optimierung der Produkte gewonnen werden.

Das neu entwickelte Robogoniometer von TÜV Süd verfügt über je ein DAkkS-kalibriertes Photometer und Spektroradiometer, mit denen es automatisierte Tests der Lebensdauer und Gleichmäßigkeit von Leuchtmitteln und Displays durchführt. (Bild: TÜV Süd AG)

Das neu entwickelte Robogoniometer von TüV Süd verfügt über je ein DAkkS-kalibriertes Photometer und Spektroradiometer, mit denen es automatisierte Tests der Lebensdauer und Gleichmäßigkeit von Leuchtmitteln und Displays durchführt. (Bild: TüV Süd AG)

Bei den üblichen Dauertests für Leuchtmittel, LED-Module und Lichtquellen, z.B. im Rahmen der europäischen Ökodesign- bzw. EuP-Richtlinie, wird über den Zeitraum von ca. neuneinhalb Monaten (bzw. fünf Monate nach der neuen Lichtverordnung (EU) 2019/2020) die Lichtemission von Leuchtmitteln, LED-Modulen und Lichtquellen zwei- bis dreimal gemessen, um daraus eine Prognose für die Lebensdauer zu erstellen. Dafür musste zuvor das Leuchtmittel aus der Brennstelle entfernt und in die Messvorrichtung eingebracht werden.

Automatische Prüfung rund um die Uhr

Das Robogoniometer von TÜV Süd verfügt über je ein DAkkS-kalibriertes Photometer und Spektroradiometer, mit denen es die Brennstellen selbstständig abfährt. Dadurch sind häufigere Messungen in der gleichen Projektzeit möglich. Eine Bereichsautomatik passt die Messzeiten auf unterschiedliche Frequenzen des Leuchtmittels an, ähnlich wie die Belichtungszeit bei einem Fotoapparat. So können unterschiedliche Typen und auch extravagante Designs geprüft werden. „Die automatischen Prüfungen rund um die Uhr und ohne Unterbrechung sorgen für große Flexibilität bei den Messungen. Der Hersteller erhält zu jedem beliebigen Zeitpunkt während der Laufzeit der Projekte mehr Messdaten zu seinem Produkt und kann es auf dieser Grundlage weiterentwickeln“, sagt Florian Hockel, Segmentleiter für Licht, Leuchten und Multimediaprodukte bei TÜV Süd.

Homogene spektrale Lichtverteilung

Die Betrachtung der Gleichmäßigkeit in der Fläche ist ein weiteres Anwendungsgebiet. Eine homogene spektrale Lichtverteilung ist insbesondere für Sonderprüfungen im Bereich der Medizintechnik – z.B. für OP-Leuchten – sowie für Displays und Pflanzenbeleuchtungen wichtig. Seit Jahresbeginn 2020 ist das neue Labor für Leuchtmittelprüfungen bei TÜV Süd im Einsatz. In der Messanlage sind bis zu 8.000 Brennstellen im Dauertest in bis zu 300 Projekten gleichzeitig realisierbar.

Roboter prüfen Leuchtmittel und Displays
Bild: TüV Süd AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

TQ verstärkt sein Robotik-Team mit Dirk Thamm. Als einen der wesentlichen Gründe für den Wechsel zur TQ-Group nennt Thamm die überall im Haus spürbare Begeisterung für Technik und dass die TQ-Roboter das Prädikat Made in Germany wirklich verdienen. Von der Entwicklung, dem Engineering bis hin zur Produktion erfolgen bei TQ alle Schritte im eigenen Unternehmen. Thamm, der bei TQ-Robotics als Produktmanager einsteigt, hat sich seit vielen Jahren als Roboterexperte einen Namen gemacht.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Fanuc hat in Meinerzhagen eine neue Niederlassung eröffnet. Das Unternehmen will sein Vertriebs- und Servicenetz in Deutschland mit einem eigenen Gebäude weiter ausweiten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bruno Schnekenburger, CEO von Yaskawa Europe, und der Bürgermeister der Stadt Hattersheim Klaus Schindling haben gemeinsam den Grundstein für die neue Europazentrale von Yaskawa in Hattersheim am Main bei Frankfurt gelegt. Der Bezug des neuen Gebäudes ist für 2023 geplant. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Fußball-EM ist definitiv vorbei. Die Covid-19-Seuche ist es auch - zumindest für Hobby-Virologen, egomanische Feierbiester, Partyjunkies und Urlaubssüchtige. Sie sollten Ihre Zeit genießen. Nicht für alle sieht die berufliche Zukunft gleichermaßen rosig aus.‣ weiterlesen

Anzeige

Locus Robotics, Anbieter von autonomen mobilen Robotern für Fulfillment-Lager, hat die Übernahme von Waypoint Robotics bekanntgegeben, einem Anbieter von autonomen, omnidirektionalen mobilen Robotern für den industriellen Einsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige

Universal Robots forscht als neuestes Mitglied des Center XL Assembly am RWTH Aachen Campus ab sofort an relevanten Fragestellungen für die Montage der Zukunft. ‣ weiterlesen