Anzeige

Win-A-Robot-Wettbewerb von Epson

Die Gewinner stehen fest

Die Gewinner des ersten Win-A-Robot-Wettbewerbes von Epson für die Region EMEAR stehen fest. Es handelt sich bei allen Gewinnern um Projekte, in denen auf besonders innovative Weise Gebrauch von Maschinen sowie von der dazugehörigen Automatisierungstechnik gemacht wird. Sie entstammen Forschungs- und Lehrinstituten aus Ungarn, Irland, Deutschland, Italien und England.

Die Gewinner des Epson-Roboter-Wettbewerbes 2018 stehen fest. (Bild: Epson Deutschland GmbH)

Die Gewinner des Epson-Roboter-Wettbewerbes 2018 stehen fest. (Bild: Epson Deutschland GmbH)

Die sechs Gewinner des Win-A-Robot-Wettbewerbes von Epson wurden durch eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Experten der Bereiche Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, ausgewählt. Die Jurymitglieder, Professor Darwin Caldwell, italienisches Institut für Technologie, Eva Kaili, Mitglied des Europäischen Parlaments, Dr. Imre Paniti, Ungarische Akademie der Wissenschaften, Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer VDMA Robotik und Automation, sowie Yoshifumi Yoshida, Leiter der Abteilung Robotics Solutions Operations Division von Epson, folgten bei der Bewertung strengen Kriterien, nach denen die eingereichten Projekte gemäß den Punkten Innovation, Bildung und Weiterbildung, Nachhaltigkeit sowie ungewöhnlicher Einsatz eines Roboters bewertet wurden. Alle Projekteinreichungen belegten durch die ihnen innewohnende Kreativität und Expertise die hohe Begabung der heranwachsenden Generation, der es obliegt, die zukünftigen Aufgaben innerhalb der europäischen Industrie zu bewältigen. Epson wird in den kommenden Monaten, nach Installation der neuen Maschinen, eng mit den ausgewählten Instituten zusammenarbeiten, sodass neben den Gewinnerteams auch die anderen Studierenden lernen, Roboter für ihre Zwecke einzusetzen.

Neue Lösungen für den Robotikmarkt

Bis zum Jahr 2025 soll die Robotikbranche weltweit ein Geschäftsvolumen von mehr als eine Billionen Euro erreichen – vor diesem Hintergrund baut Epson die möglichen Einsatzgebiete seiner Roboter stetig aus. Ein Fokus liegt dabei auf der Bereitstellung leistungsfähiger, die Anforderungen des Marktes bedienende und trotzdem kostengünstiger Lösungen. Der Win-A-Robot-Wettbewerb soll Lehr- und Forschungsinstituten Automatisierung näherbringen und die Ausbildung der kommenden Generation unterstützen, sodass er ebenfalls zur Entwicklung neuer Lösungen beiträgt.

Die Gewinner im Einzelnen

  • • Heinz-Nixdorf-Berufskolleg in Essen, Deutschland, mit dem Projekt ‚Simulation of an Online Trade Using the Example of a Candy Filling Plant‘
  • • Universität Pécs, Ungarn, mit dem Projekt ‚Robot Control with Augmented Reality Glass‘
  • • Technological University Dublin (vormals Institute of Technology Tallaght and Institute of Technology Blanchardstown), Republik Irland, mit dem Projekt ‚Robotics, Food Production and Harvesting‘
  • • Universität Plymouth, Großbritannien, mit dem Projekt ‚Self-Adaptable Robot Assisted Manufacturing in Intelligent Sustainable Work Cells‘
  • • Universität Padua, Italien, mit dem Projekt ‚ChocoBot – Energy-efficient Customized Decoration of Celebration Cakes and Rapid Prototyping of Big Chocolate Structures‘
  • • University Pavia, Italien, mit dem Projekt ‚Deep Learning for Safe Physical Human-Robot Interaction‘
Win-A-Robot-Wettbewerb von Epson
Bild: Epson Deutschland GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Norimitsu Ito tritt als neuer CEO von Harmonic Drive die Nachfolge von Ekrem Sirman an, der das Unternehmen zum Jahreswechsel verlassen hat. Ito ist seit 2017 COO bei Harmonic. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ziel des ersten gemeinsamen Projekts von Stäubli und Stöber – in Kooperation mit Rollon – ist die Erweiterung von Stäubli-Robotern mit sechs Achsen um eine siebte und eine optionale achte Achse von Stöber. ‣ weiterlesen

Anzeige

Airbus hat MTM Robotics, ein Unternehmen, das automatisierte Systeme für die Luft- und Raumfahrtfertigung anbietet, übernommen. Der Hauptsitz von MTM befindet sich in Mukilteo, Washington, USA, nur wenige Kilometer vom Boeing-Werk in Everett entfernt. ‣ weiterlesen

Anzeige

6 River Systems eröffnet seinen europäischen Hauptsitz in Frankfurt am Main. Der Anbieter des Kommissionierroboters Chuck will damit sein Europageschäft weiter ausbauen. ‣ weiterlesen

Die Piab-Gruppe hat eine Vereinbarung zur Übernahme der Tawi-Gruppe geschlossen, eines Herstellers von intelligenten Hebelösungen mit globaler Reichweite. Die Akquisition wird voraussichtlich im Januar 2020 abgeschlossen sein. ‣ weiterlesen

Eine aktuelle Umfrage von OnePoll im Auftrag von Reichelt Elektronik zeigt, dass die deutsche Bevölkerung der Automatisierung im Haushalt und im Pflegebereich offen gegenübersteht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige