Anzeige
Anzeige

Robots in Depth – Per Sjöborgs Interviews

Per Sjöborg, ausgewiesener Robotikexperte, Gründer von Aptomica und Mitglied bei Robohub, veröffentlicht auf seinem YouTube-Channel Robots in Depth jeden Donnerstag ein Interview mit Persönlichkeiten aus der Robotikszene wie Entwicklern, Forschern oder Universitätsprofessoren.

Bild: Per Sjöborg

Wissenschaftler Justin Werfel

In der 19. Episode von Robots in Depth spricht Justin Werfel vom Wyss Institute an der Harvard University darüber, was Termiten uns über autonome Schwärme von Robotern lehren können. Termiten haben die erstaunliche Fähigkeit, große, komplizierte Strukturen trotz ihrer begrenzten Fähigkeiten zu erstellen und zu pflegen. Werfels Termes-Projekt zielt darauf ab, aus dem Verhalten von Termiten Strukturen für autonome Roboterschwärme abzuleiten.

Professorin Jana Turmova

In der 18. Episode von Robots in Depth spricht Jana Tumova, Assistenzprofessorin an der School of Computer Science and Communication am KTH, über die formale Verifikation von Computersystemen und die Entwicklung von Controllern aus Modellen. Sie berichtet über die Anforderungen und Grenzen der formalen Verifikation, ein relativ neues Gebiet im Bereich Robotik, und ihre Absicht, die Informatik mit ihren regulatorischen Prozessen mit Geschäftsprozessen verschmelzen zu lassen.

Roboterforscher Henrik Christensen

In der 17. Episode von Robots in Depth teilt Henrik Christensen seine Ansichten über die Auswirkungen einer Roboterrevolution mit und berichtet aus der europäischen Roboterforschung. Christensen begann seine Karriere in der Bildbearbeitung. Die Arbeit mit Kameras auf mobilen Plattformen brachte ihn schließlich zur Robotik. Er erzählt von seiner Teilnahme an frühen EU-geförderten Forschungsprojekten und davon, wie er zum KTH in Stockholm und zum Zentrum für autonome Systeme kam.

Roboterentwickler Dave Rollinson

Dave Rollinson von Hebi Robotics erzählt in der 15. Episode von Robots in Depth davon, wie er lernte, Roboter als alltägliche Werkzeuge anzusehen. Er gibt einen ersten Überblick über die modularen Robotiksysteme, die das Unternehmen entwickelt. Die Beobachtung von Robotern im alltäglichen Einsatz, z.B. zur Kanalinspektion, half ihm, das Roboterdesign weiterzuentwickeln und schließlich gut funktionierende Produkte herzustellen.

Robots in Depth – Per Sjöborgs Interviews
Bild: Per Sjöborg


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hyundai Heavy Industries und Kuka gehen eine strategische Partnerschaft ein. Zu diesem Zweck hat die Geschäftsführung der beiden Unternehmen eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet.‣ weiterlesen

Anzeige

Für die automatisierte Handhabung von empfindlichen Bauteilen hat Schmalz den Vakuum-Strömungsgreifer SCG entwickelt. Er ist darauf ausgelegt Kunststoffteile und Leiterplatten sicher zu transportieren.

DMG Mori ist mit Rekordwerten bei Auftragseingang, Umsatz, Ergebnis und freiem Cashflow in das Geschäftsjahr 2018 gestartet. Der Auftragseingang stieg im ersten Quartal um 18% auf 821,8Mio.€ (Vorjahr: 693,9Mio.€).‣ weiterlesen

Anzeige

Die internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung Lasys zeigt vom 5. bis zum 7. Juni auf dem Stuttgarter Messegelände intelligente Systemlösungen, etablierte und innovative Fertigungsverfahren und Anwendungsfelder sowie Branchentrends und Innovationen für die Produktion von morgen. Im Fokus stehen Laser-Fertigungssysteme, laserspezifische Maschinensubsysteme, Komponenten, Verfahren und Dienstleistungen.‣ weiterlesen

Anzeige

TGW Logistics hat das System Rovolution zur vollautomatischen Einzelstückkommissionierung per Roboter entwickelt, das durch Einflüsse aus kognitiver Robotik und Machine Learning intelligent, selbstlernend und flexibel agieren soll. Unerwartete Ereignisse werden autonom und ohne menschlichen Eingriff korrigiert, was unterbrechungsfreies Arbeiten rund um die Uhr ermöglichen soll.‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue Doppelarmroboter von Epson ist durch integrierte Kameras, Kraftsensoren und Beschleunigungsmesser für eine weitgehend autonome Produktion ausgelegt. Neu bei dem Roboterkonzept ist auch die Programmierung, die im Wesentlichen durch Vorgabe von Aktionszielen und nicht aus der Definition von Trajektorien und Steuerung von Ports besteht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige