Anzeige
Anzeige

ROS auf dem Weg zum Industriestandard

Da die Akzeptanz des Open-Source-Frameworks immer weiter zunimmt, streben die ursprünglichen Entwickler an, ROS als Industriestandard zu etablieren. Laut dem Marktforschungsunternehmen ABI Research werden fast 55% aller im Jahr 2024 ausgelieferten kommerziellen Roboter, das heißt über 915.000 Einheiten, mindestens ein ROS-Paket installiert haben. Um zu einem allgemein akzeptierten Industriestandard zu werden, muss das Framework in Zukunft allerdings sicherstellen, dass die Unterstützung von Betriebssystemherstellern wie Microsoft, Cloud-Anbietern wie Amazon und Google, Komponentenherstellern wie Robotiq sowie Systemintegratoren und -implementierern weiter ausgebaut wird.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Helmut Schmid leitet ab sofort auch die Region Nordeuropa für Universal Robots. Als Geschäftsführer der deutschen Niederlassung und Regional Sales Director West- und Nordeuropa verantwortet er nun zusätzlich zu den DACH- und Benelux-Ländern auch alle Aktivitäten in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Untersuchungen von Interact Analysis haben ergeben, dass die Bedeutung von autonomen mobilen Robotern steigen wird. ‣ weiterlesen

Im Forschungsprojekt 'Baker' ist der Prototyp eines mobilen Reinigungsroboters entstanden, der durch seine modulare Bauweise verschiedene Aufgaben erledigen kann. Neben einem Nassreinigungs- und einem Staubsaugermodul wurde auch ein Roboterarm entwickelt, der Papierkörbe selbstständig leeren kann. So soll menschliches Reinigungspersonal zukünftig entlastet und unterstützt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Alexander Bürkle baut den Bereich Robotic Solutions kontinuierlich weiter aus und will sich damit zum kompletten Lösungsanbieter entwickeln. Der Fokus soll dabei neben kundenspezifischen industriellen Roboterlösungen auf Anwendungen mit Leichtbaurobotern liegen. ‣ weiterlesen

Am 14. November wurden unter dem Titel ‚Mensch und Roboter in der Montage der Zukunft‘ die Erfahrungen und Ergebnisse aus den drei Verbundforschungsprojekten Ariz, Rokoko und Kompi in einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung bei Festo in Esslingen vorgestellt. ‣ weiterlesen

Weiter auf Wachstums- und Übernahmekurs erweitert Piab sein Europa-Management-Team und nominiert Floris Rouw zum Regional Director Northern Europe. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige