Anzeige
Anzeige

Grußwort zur SPS 2019

SPS, die 30.

In wenigen Tagen startet die Jubiläumsausgabe der SPS in Nürnberg. Gestartet ist die Fachmesse 1990 in Sindelfingen, mit 63 Ausstellern und 3.420 Besuchern. Mit ihrem Umzug 1997 nach Nürnberg, hatte die SPS Raum zu wachsen: Aus einer Messehalle in Sindelfingen wurden gleich auf Anhieb drei Hallen in Nürnberg.

 (Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH)

(Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH)

Damit wurde der Grundstein für die SPS gelegt, die wir heute kennen. Sie bildet als Leitmesse längst das komplette Spektrum der industriellen Automation ab – vom einfachen Sensor bis hin zu intelligenten Lösungen, vom heute Machbaren bis hin zur Vision einer umfassend digitalisierten Industriewelt.

Auf dem Messegelände in Nürnberg treffen sich vom 26. bis 28. November mehr als 1.650 Aussteller aus dem In- und Ausland. Dabei stehen aktuelle Automatisierungsprodukte und -lösungen sowie zukunftsweisende Technologien im Fokus der Leistungsschau. Auch die gesamte Bandbreite der elektrischen und elektronischen Komponenten für den Anlagenbau ist in Nürnberg zu finden: vom Stecker über die Steuerung bis hin zur Visualisierung – inklusive der datentechnischen Konzepte. Das führt dazu, dass die Messe bei den Besuchern des Anlagenbaus besonders beliebt ist, denn egal ob es sich um die Datenübermittlung per Feldbus, Ethernet oder 5G dreht oder um die Datenverwaltung mittels Edge- oder Cloudkonzepten, alle Themen finden sich auf der SPS wider. Denn auf wohl keiner anderen Messe wird der reibungsfreie Austausch und die Integration einzelner Anlagenbestandteile so intensiv behandelt und diskutiert wie auf der SPS: Konformität und Interoperabilität gehören zum Grundwortschaft der Veranstaltung.

Die SPS wird auch in diesem Jahr von einem breiten Informations- und Rahmenprogramm begleitet. Neben Podiumsdiskussionen und Fachvorträgen auf den vier Messeforen werden erneut Guided Tours zu den Themen Machine Learning und KI, Predictive Maintenance, Industrial Security in der Fertigung und Cloudsysteme angeboten. Der Fokus liegt dabei auf echten Use Cases. In diesem Sinne wünsche ich erlebnisreiche Messetage und eine erfolgreiche SPS 2019.

Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS

Grußwort zur SPS 2019
Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hilpert Electronics hat mit dem taiwanesischen Roboterhersteller Techman Robot einen neuen Produktlieferanten aufgenommen. Mit diesem Schritt erweitert der Schweizer Distributor für die Elektronikindustrie sein Portfolio um die Robotik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Robotikindustrie verzeichnete 2019 Rekordinvestitionen in Höhe von 46Mrd.US$. Jüngsten Zahlen des Technologieberatungsunternehmens Abi Research zufolge flossen insgesamt 17,8Mrd.US$ in Akquisitionen und weitere 29Mrd.US$ in Investitionen. Der größte Teil der Mittel konzentrierte sich auf autonome Personenkraftwagen, chirurgische Robotik und Lagerautomatisierung mit einem beträchtlichem Wachstum für Feldroboter und Drohnendienste.  ‣ weiterlesen

Sherpa Mobile Robotics stattet seine mobilen, kollaborativen Roboter jetzt mit den induktiven Ladesystemen der Serie EtaLink 3000 von Wiferion aus. Der französische Robotikspezialist entwickelt autonome Roboter für die Logistik und Produktion. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Text über Cobots stehen, doch die Ergebnisse einer Umfrage des Institutes für Demoskopie, Allensbach, lassen aufhorchen: In Deutschland fürchten sich Menschen weniger vor einer Covid19-Infektion als vielmehr vor dem Einfluss der Corona-Pandemie auf ihr persönliches Leben. Und sie haben Recht. Ironie an: Fast 8.600 Corona-Tote hierzulande sind dieser Sorge bereits enthoben worden. Ironie aus.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Robogoniometer von TÜV Süd ermöglicht automatisierte Tests der Lebensdauer und Gleichmäßigkeit von Leuchtmitteln und Displays. Dadurch können wesentlich mehr Daten als bisher für eine detaillierte Analyse des Lichts und zur Optimierung der Produkte gewonnen werden.‣ weiterlesen

Wenige rechtliche Begriffe werden so oft durcheinander geworfen wie die Risikobeurteilung und die Gefährdungsbeurteilung. Das gilt leider auch im Bereich der Robotik, weswegen ich Sie nochmals dazu bei der Hand nehmen und durch die Rechtslage führen möchte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige