Anzeige
Anzeige
Anzeige

Test- und Trainingscenter für Lackiertechnik

Auf einer Fläche von ca. 20.000m2 bietet der neu eröffnete Dürr-Standort in Shanghai ein modernes Umfeld für über 1.000 Mitarbeiter. Mit dem Test- und Trainingscenter steht dort zudem eine Einrichtung bereit, um neue Technologien zu erproben und den Umgang mit Roboter- und Applikationstechnik zu erlernen.

Am Standort Shanghai bietet Dürr mit seinem neuen Test- und Trainingscenter ein breites Schulungsangebot an. (Bild: Dürr Systems GmbH)

Am Standort Shanghai bietet Dürr mit seinem neuen Test- und Trainingscenter ein breites Schulungsangebot an. (Bild: Dürr Systems GmbH)

Automobilhersteller können die Lösungen des Unternehmens rund um Lackieren, Kleben und Abdichten umfassend mit eigenen Karosserien testen, bevor sie in die Serienfertigung gehen. Zudem gibt es ein praxisorientiertes Schulungsangebot.

Test- und Trainingscenter für Lackiertechnik
Bild: Dürr Systems GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Island hat es dem Maler und Druckgrafiker Peter Lang angetan. Nun hat ihn die herbe Schönheit der Insel zu einer ungewöhnlichen Kunstaktion inspiriert. Gemeinsam mit Fit, einem Unternehmen für die additive Fertigung, hat er ein neuartiges Verfahren zum virtuellen Entwerfen und der digitalen Fertigung von Plastiken entwickelt.‣ weiterlesen

Anzeige

Cogniteam, der Entwickler des Roboterbetriebssystems Nimbus, geht eine Partnerschaft mit dem Entwickler und Hersteller von industriellen IoT- und Edge-KI-Lösungen Aaeon ein, um neue Roboterhardware zu entwickeln. ‣ weiterlesen

Linde Material Handling erweitert sein Angebot um zwei Produkte von Idealworks, den autonomen mobilen Roboter IW.Hub und die zentrale Cloud-Plattform AnyFleet. ‣ weiterlesen

Universal Robots weitet sein Vertriebsnetz abermals aus. Zwei weitere Partner aus Deutschland und Österreich haben in den vergangenen Wochen das Siegel als sogenannte Certified System Integrators erhalten. ‣ weiterlesen

Mayr Antriebstechnik feierte im Juli 125-jähriges Bestehen. Das Unternehmen wird heute in der fünften Generation geführt. Bereits seit Ende 2018 leitet Ferdinand Mayr den Betrieb zusammen mit seinem Großvater Fritz Mayr und Günther Klingler (Foto, rechts), der seit 2006 Geschäftsführer ist.  ‣ weiterlesen

Kuka hat in den ersten sechs Monaten 2022 ein starkes Ergebnis erwirtschaftet. ‣ weiterlesen