Anzeige
Anzeige
Anzeige

TQ baut Robotersparte mit Cobot-Experte weiter aus

TQ verstärkt sein Robotik-Team mit Dirk Thamm. Als einen der wesentlichen Gründe für den Wechsel zur TQ-Group nennt Thamm die überall im Haus spürbare Begeisterung für Technik und dass die TQ-Roboter das Prädikat Made in Germany wirklich verdienen. Von der Entwicklung, dem Engineering bis hin zur Produktion erfolgen bei TQ alle Schritte im eigenen Unternehmen. Thamm, der bei TQ-Robotics als Produktmanager einsteigt, hat sich seit vielen Jahren als Roboterexperte einen Namen gemacht. 

Bild: TQ-Systems GmbH

Bei Faude, einem Tochterunternehmen von Kuka, war der diplomierte Maschinenbau- und Fertigungstechniker zuletzt als Geschäftsführer verantwortlich für die Automatisierungstechnik und als Cobot-Systemintegrator zuständig für Realisierung von Applikationslösungen mit UR-Robotern. Seine berufliche Karriere startete Thamm bei Festo, wo er unter anderem den Bereich Handling – Robotik und Automation leitete.

TQ baut Robotersparte mit Cobot-Experte weiter aus
Bild: TQ-Systems GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hilpert, Vertriebspartner von Techman Robot, bietet neben den verschiedenen Cobot-Modellen auch ergänzende Optionen für die kollaborierenden Roboter an. Jetzt stehen drei neue Optionen zur Verfügung: Cobotracks ist eine Linear-Plug&Play-Lösung, mit der sich die Reichweite des kollaborierenden Roboters erweitern lässt. Die Lösung ermöglicht es, alle Cobots der TM-Serien über eine lineare Schiene zu bewegen. Die Linearachse ist in Stahl oder Aluminium erhältlich und kann sowohl horizontal als auch vertikal eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als erster und somit ältester deutscher Standort des weltweit agierenden niederländischen Konzerns feiert die Niederlassung von Vanderlande in Mönchengladbach ihr 50. Firmenjubiläum. ‣ weiterlesen

Anzeige

Omron eröffnet Ende Oktober sein Automation Center in Barcelona neu. ‣ weiterlesen

Die Gründer von Wemo Automation, Sven, Olof und Bengt Ståhl, übergeben die Führung des Unternehmens an Johannes Kjellgren (CEO) und Håkan Larsson (COO). ‣ weiterlesen

Anzeige

Die International Federation of Robotics hat untersucht, wie Robotikschulungen die Aus- und Weiterbildung beeinflussen und wie Kompetenzen der Mitarbeiter für den Arbeitsplatz der Zukunft entwickelt werden können. Denn Roboterhersteller wie ABB, Fanuc und Kuka schulen in Robotikkursen jedes Jahr zwischen 10.000 und 30.000 Teilnehmer in mehr als 30 Ländern. Die Trainingsprogramme reichen von der Basisprogrammierung für Erstanwender bis hin zu komplexen Workshops. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Firma IPR soll mit dem Antritt des neuen Geschäftsführers eine neue Ära beginnen. Die Gründerfamilie hat jetzt mit Unterstützung des Mehrheitsgesellschafters Hannover Finanz die langfristig geplante Überführung des Herstellers für Robotertechnik in ein managementgeführtes Unternehmen erfolgreich abgeschlossen. ‣ weiterlesen