Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auszeichnung für Lowcost-Anwendungen

Wenig Kosten, viel Automation

Mit dem Roibot Award hat die Firma Igus einen Preis für innovative und außergewöhnliche Lowcost-Automation-Anwendungen ausgelobt. Die Auszeichnung soll im Herbst vergeben werden – auf die drei Bestplatzierten warten Preisgelder bis 5.000 Euro. Zusätzlich hat das Unternehmen einen Publikums-Award vorgesehen. Der Gewinner erhält einen Leichtbauroboter von Igus samt Steuerung. Die Leser von ROBOTIK UND PRODUKTION sind noch bis zum 30. September dazu aufgerufen, online über die eingereichten Anwendungen abzustimmen – über den nebenstehenden QR-Code geht es direkt zum Voting. Ein paar Highlights aus den rund 80 Einsendungen gibt es schon mal auf dieser Seite.

Bild: Apostore GmbH

Das mit Lowcost-Roboter und 3D-Sensor realisierte Bin-Picking-System von Apostore führt automatisierten Lagersystemen in Apotheken unsortiert eingehende Medikamente zu.

Bild: Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Salzburg

Im Rahmen einer Diplomarbeit an der HTBLuVA Salzburg wurde ein mobiles Robotersystem entwickelt, das Handling-Aufgaben aus der Entfernung ermöglicht. Gesteuert wird es über einen smarten Handschuh.

Bild: Feinarbyte GmbH

Mit der Feinarbyte-Lösung werden Schlagzeug-Becken mit einheitlicher Schlagkraft an definierten Stellen angespielt und pro Anschlag auto­matisch eine Tonaufnahme erstellt.

Bild: Volkswagen AG

Auch der Automatisierungsprofi Volkswagen setzt auf Lowcost-Robotik. So z.B. im Rahmen einer Bin-Picking-Pilotanlage im Technikum des Montagewerks Emden. Im dritten Quartal soll die Anlage in die Linie überführt werden.

Bild: Purpose AM Systems PTE. LTD.

Die lettische Firma Purpose AM Systems hat auf Basis von Lowcost-Komponenten ein System realisiert, dass die Bauteile von bis zu 50 3D-Druckern abtransportiert, so dass rund um die Uhr additiv gefertigt werden kann.

Bild: Volterio GmbH

Das Startup Volterio will den Ladevorgang von Elektroautos mit einem vollautomatischen System revolutionieren. Integriert im Laderoboter finden sich verschiedene Komponenten aus dem Igus-Lowcost-Programm.

Bild: Vetrotech Saint-Gobain Kinon GmbH

Ein Deltaroboter von Igus sorgt bei der Herstellung von Brandschutzgläsern für eine kostengünstige Automatisierung. Vetrotech Saint-Gobain Kinon fertigt diese Sicherheits­gläser für öffentliche Einrichtungen und Marineanwendungen.

Bild: Martin Langhoff Superwurm e.K.

Die Firma Superwurm ist auf die Zucht von Regenwürmern für Angler und Hobbygärtner spezialisiert. Die Pick-Lösung Wopi vereinzelt lebende Würmer feinfühlig mit Vision-System und Sauggreifer.

Bild: Spitzer GesmbH

Bei der Anlage von Spitzer ermöglicht ein Igus-Roboter auf einer Linearachse die vollautomatische Durchführung mehrstufiger nass-chemischer Prozesse. Er steuert die einzelnen Bäder an und übernimmt Tauch- und Reinigungsschritte.

 

Auszeichnung für Lowcost-Anwendungen
Bild: Spitzer GesmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Bereich Advanced Robotics und Smart Factory arbeitet Daimler TSS beständig an der Verbesserung automatisierter Lösungen, um auf dem Shopfloor schnellere Anpassungen zu ermöglichen. Im Fokus stehen dafür Software-Lösungen für das Leitbild der Smart Factory, in dem Mensch und Maschine eng und effizient zusammenarbeiten. Ziel ist es, dem Personal im Werk vor Ort zu ermöglichen, die eingesetzten Roboterlösungen selbst auf sich ändernde Anforderungen anpassen zu können.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Digital Factory der Fachhochschule Technikum Wien ist eine Pilotfabrik, in der praxistypische Industrie-4.0-Szenarien realisiert werden. Zu den Technologien und Robotersystemen, die hier erprobt werden, zählt nun auch die Lösung Spotguard des österreichischen Startups Tofmotion. Das auf dem 3D-Kameraverfahren Time of Flight (ToF) basierende Produkt ermöglicht sichere Forschungstätigkeiten im Kontext der virtuellen Arbeitsraumüberwachung.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Westheimer Brauerei hat nach und nach die gesamte Flaschenproduktion mit Robotern automatisiert, vom Leergutmangement bis zum Befüllen der Flaschen. Zum Einsatz kommt unter anderem der Palettierroboter CP500L. Neben der Geschwindigkeit und Präzision des Roboters waren unter anderem auch die einfache Einrichtung und Programmierung, die eigenständige Beschickung der Maschine und das Sicherheitssystem Cubic-S entscheidende Argumente. ‣ weiterlesen

Spätestens wenn der Jahreswechsel näher rückt, hat die private Kalenderproduktion Hochkonjunktur: Individuelle Exemplare werden als ganzjährige Erinnerung an schöne Momente verschenkt. Das Startup Unchained Robotics trägt mit einer Pick&Place-Lösung in einer Druckerei dazu bei, dass die persönlichen Kalender schnellstmöglich beim Auftraggeber ankommen. Die zentralen Akteure dabei: ein kollaborativer Roboter und der 3D-Sensor von IFM.‣ weiterlesen

Unchained Robotics hat eine Finanzierung in Höhe von 1,7Mio.€ erhalten. ‣ weiterlesen

Insbesondere in der Kleb- und Oberflächentechnik ist eine Absicherung von Prozessschritten von großer Bedeutung. Für ein definiertes und langzeitbeständiges Kleb- oder Beschichtungsergebnis muss als Grundlage eine definierte Oberfläche mit bekannten Eigenschaften vorliegen. Die laserinduzierte Plasmaspektroskopie bietet an dieser Stelle eine gute Möglichkeit zur Qualitätssicherung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige