Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zwei neue Trends im Cobot-Markt

Laut Interact Analysis sind im Cobot-Markt derzeit in der Hauptsache zwei Trends zu finden: Die Nutzlast kollaborativer Roboter steigt an und Cobots werden zunehmend mobil.

Bild: Interact Analysis Group Holdings Limited

Im Jahr 2021 entfielen 83% der Gesamtlieferungen auf Cobots mit einer Nutzlast von weniger als 10kg. Cobots mit einer Nutzlast von mehr als 10kg machten nur rund 17% aus. Interact Analysis geht davon aus, dass dieser Marktanteil im Laufe der Zeit anwachsen wird, da kollaborierende Roboter in neue Einsatzszenarien vordringen, in denen schweres Heben erforderlich ist, wie z.B. in der Halbleiterindustrie, der Automobilindustrie und der Logistik. Das Marktforschungsunternehmen rechnet mit einem Anstieg der Marktanteile in Bezug auf den Umsatz auf 25% bis 2026.

Mobile kollaborative Roboter werden laut Interact Analysis bisher in der Industrie nur in begrenztem Umfang eingesetzt. Schätzungen zufolge werden mobile Cobots bis 2025 aber 10% des Cobot-Marktes ausmachen. Der Marktforscher geht davon aus, dass im Jahr 2026 mehr als 11.000 Einheiten ausgeliefert sein werden.

Zwei neue Trends im Cobot-Markt
Bild: Interact Analysis Group Holdings Limited


Das könnte Sie auch interessieren

Bälleparadies: So spielerisch kam das diesjährige Motto des Konstruktionswettbewerbs für das Sommersemester 2022 an der Hochschule Heilbronn daher. Aber die Aufgabe war anspruchsvoll: Automatisiert und in einer definierten Zeit waren möglichst viele Bälle von einem Behälter in einen anderen zu bringen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Island hat es dem Maler und Druckgrafiker Peter Lang angetan. Nun hat ihn die herbe Schönheit der Insel zu einer ungewöhnlichen Kunstaktion inspiriert. Gemeinsam mit Fit, einem Unternehmen für die additive Fertigung, hat er ein neuartiges Verfahren zum virtuellen Entwerfen und der digitalen Fertigung von Plastiken entwickelt.‣ weiterlesen

Cogniteam, der Entwickler des Roboterbetriebssystems Nimbus, geht eine Partnerschaft mit dem Entwickler und Hersteller von industriellen IoT- und Edge-KI-Lösungen Aaeon ein, um neue Roboterhardware zu entwickeln. ‣ weiterlesen

Linde Material Handling erweitert sein Angebot um zwei Produkte von Idealworks, den autonomen mobilen Roboter IW.Hub und die zentrale Cloud-Plattform AnyFleet. ‣ weiterlesen

Universal Robots weitet sein Vertriebsnetz abermals aus. Zwei weitere Partner aus Deutschland und Österreich haben in den vergangenen Wochen das Siegel als sogenannte Certified System Integrators erhalten. ‣ weiterlesen

Mayr Antriebstechnik feierte im Juli 125-jähriges Bestehen. Das Unternehmen wird heute in der fünften Generation geführt. Bereits seit Ende 2018 leitet Ferdinand Mayr den Betrieb zusammen mit seinem Großvater Fritz Mayr und Günther Klingler (Foto, rechts), der seit 2006 Geschäftsführer ist.  ‣ weiterlesen