Anzeige

Newsarchiv

Eine Forschergruppe um den Zoologen Thomas Schmickl von der Karl-Franzens-Universität Graz hat in einem vom Wissenschaftsfonds FWF finanzierten Projekt das Verhalten junger Bienen unmittelbar nach dem Schlüpfen untersucht und erfolgreich auf Roboter übertragen. Die Brutpflegestrategien der Bienen erwiesen sich dabei als überraschend effizient.

Anzeige

Kettec hat kürzlich sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. 2007 gegründet, hat sich das Unternehmen vom reinen Handelspartner hin zum Spezialisten für Maschinenbau und Antriebselemente entwickelt. Mit eigener Fertigung in Mönchengladbach liefert das Unternehmen Produkte und Lösungen deutschlandweit an Kunden aus Industrie und Handel.

Anzeige

Um die innovativsten und mutigsten Anwendungen im Bereich Energieketten zu finden, initiiert Igus alle zwei Jahre den Vector Award, für den jetzt erneut der Startschuss gefallen ist.‣ weiterlesen

Anzeige

Am FZI Forschungszentrum Informatik ist im September das Forschungsprojekt AuRorA zum Einsatz von Servicerobotern in Pflege und Alltagsbewältigung gestartet, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Im Rahmen des Projektes sollen Ansätze entwickelt werden, bei denen Roboter und Mensch effizient und natürlich miteinander interagieren.

Anzeige

Der TÜV Rheinland hat den Cobot Sawyer von Rethink Robotics anhand der internationalen Sicherheitsnorm ISO10218-1:2011 zertifiziert. Damit bestätigt der unabhängige Prüfdienstleister, dass der kollaborierende Roboter den Sicherheitsanforderungen gemäß ISO10218-1 entspricht.

Anzeige

Mit drei statt bislang zwei Mitgliedern präsentiert sich zukünftig die Führungsspitze bei Harmonic Drive in Limburg: Bereits seit Juni verantwortet das neue Vorstandsmitglied Norimitsu Ito (Bild) den Bereich Operations (Supply Chain/Produktion). Er ergänzt die bislang zweiköpfige Führungsspitze aus Ekrem Sirman und Masanao Kobayashi.

Anzeige

Marcus Löw (Bild) wird neuer Geschäftsführer bei Nabtesco Precision Europe. Er folgt auf Yasushi Minegishi, der planmäßig zur Muttergesellschaft nach Japan zurückkehrt.

Anzeige

Weidmüller beteiligt sich als Gründungspartner an der Robotation Academy Foshan in China, die Mitte Oktober eröffnet wurde. Bei der Akademie handelt es sich um einen Zusammenschluss global tätiger Unternehmen und lokaler Player mit dem Fokus auf Smart Production.

Im Rahmen des Jahreskongresses der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik nahm Dr. Stefan Krug in Aachen die Otto-Kienzle-Medaille entgegen.

Der Umsatz mit Servicerobotern für den professionellen Einsatz wird bis Ende 2017 um 12% auf einen neuen Rekordumsatz von 5,2Mrd.US$ steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Roboterschweißzelle ArcWorld V2 von Yaskawa zeichnet sich durch einen geringen Platzbedarf, kurze Lieferzeiten und eine hohe Flexibilität aus: Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle sind auf einer Plattform zusammengefasst. So lässt sich die Roboterzelle bei Bedarf schnell und einfach versetzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Stäubli hat auf der Emo in Hannover ein abgestimmtes Roboterprogramm für Anwendungen in der Metallbearbeitung gezeigt. Das Angebot umfasst Fräsroboter, Sechsachser für die Automation von Werkzeugmaschinen, ein mobiles Robotersystem für die Verkettung von Bearbeitungszentren sowie Spezialroboter für die Teilereinigung.

Anzeige

Höchstpräzise 3D-Positionierung von Industrierobotern - für beispielsweise Bearbeitungsprozesse - ist immer noch ein nicht ausreichend gelöstes Problem in der Messtechnik. Abhilfe soll hier zukünftig ein auf günstiger Millimeterwellen-Technologie basierendes Radarmesssystem zur 3D-Positionierung schaffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Auch in Zeiten der kundenindividuellen Serienproduktion muss die Automobilindustrie weiterhin schnell und wirtschaftlich fertigen, um damit wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine robotergestützte Produktionsanlage für die Fertigung von PKW-Stoßfängern ermöglicht die Bearbeitung einer unbegrenzten Anzahl an Modellderivaten und kombiniert die Fertigungsschritte Stanzen und Verkleben typspezifischer Bauteile auf geringer Fläche.‣ weiterlesen

Anzeige

Der kleine Roboter Jibo dient nicht der Forschung, sondern ersetzt verschiedene Geräte der Unterhaltungselektronik. Elegant und reduziert gestaltet - ohne Arme und Beine oder Fortbewegungsmöglichkeiten - soll der Serviceroboter Menschen vor allem unterhalten und ihnen ein echter Partner mit Emotionen sein. Dabei erzählt er Geschichten, spielt Musik ab und übernimmt die Rolle des Fotografen auf Familienfesten. Doch reicht das aus, um sich Roboter nennen zu dürfen?‣ weiterlesen

Anzeige

SensoPart erweitert seine Vision-Sensor-Reihe Visor um einen Robotiksensor, der über das URCap-Softwarepaket die direkte Kommunikation mit Robotersystemen von Universal Robots ermöglicht. Das erlaubt die einfache Konfiguration von Automatisierungsaufgaben mittels vorbereiteter Anwendungsroutinen.

Anzeige