Anzeige
Anzeige

Schunk investiert in Fertigungsstandorte

Schunk will rund 85Mio.€ bis Mitte 2020 in die Standorte Brackenheim-Hausen, Mengen, St. Georgen und Morrisville/USA fließen lassen. Es sollen 42.000m² an neuer Produktions- und Verwaltungsfläche entstehen. Den Anfang macht das US-amerikanische Werk im Bundesstaat North Carolina, wo die neuen Gebäude vor wenigen Tagen offiziell eröffnet wurden.

Bild: Schunk GmbH & Co. KG

Neben der Erweiterung der Produktionsfläche entstand bei Schunk Intec USA ein Verwaltungsneubau. Insgesamt fast 10Mio.€ hat sich das Unternehmen den Ausbau des Standorts kosten lassen. Hinzu kommen 40Mio.€ am Kompetenzzentrum für Greifsysteme in Brackenheim-Hausen. Die Erweiterung umfasst hier eine Fläche von 22.000m² und entspricht einer Verdoppelung der bisher vorhandenen Produktionsfläche. Weitere 30Mio.€ investiert das Unternehmen am Kompetenzzentrum für Drehtechnik und stationäre Spannsysteme in Mengen, Landkreis Sigmaringen. Hier kommen 12.000m² für Produktion, Forschung und Entwicklung hinzu. 5Mio.€ wurden am Standort St. Georgen im Schwarzwald investiert, wo die Produktionsfläche mit einem Plus von 4.200m² verdoppelt wurde.

Schunk investiert in Fertigungsstandorte
Bild: Schunk GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die EMO Hannover 2019 findet vom 16. bis 21. September unter dem Motto 'Smart technologies driving tomorrow's production!' statt. Neben zahlreichen Automatisierungslösungen und dem neuen Ausstellungsbereich IoT in der Produktion stehen dieses Jahr vor allem kollaborative Roboter im Fokus der Messe.‣ weiterlesen

'Morgen entsteht beim Machen' heißt der Slogan der FachPack, der europäischen Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik. Vom 24. bis 26. September 2019 zeigen in Nürnberg über 1.500 Aussteller ihre Verpackungslösungen für Konsum- und Industriegüter. Rund 45.000 erwartete Fachbesucher nutzen das Angebot in den zwölf Messehallen, um Antworten auf ihre Fragen rund um die Verpackung zu bekommen.‣ weiterlesen

Stein Automation feiert in diesem Jahr 50-jähriges Bestehen. Das Unternehmen hat sich vor allem mit standardisierten und dennoch flexiblen Transferlösungen einen Namen gemacht. Ein wichtiger Aspekt für den Erfolg: die eigene Steuerungstechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Im März hat Ralf Escher als CFO die kaufmännische Geschäftsführung bei Teamtechnik übernommen. Zuvor war er CFO für Nidec und kaufmännischer Geschäftsführer bei Schuler Automation. ‣ weiterlesen

Ende Mai veranstaltete Tünkers unter dem Motto 'Agile Automation' seine alljährliche Fachtagung im Industriepark Ratingen und zeigte hierbei Highlights zu den Themen Spannen, Positionieren, Greifen, Umformen und Transportieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Schnaithmann hat seit Juli eine neue Geschäftsführung. Karl Schnaithmann, geschäftsführender Gesellschafter und Unternehmensgründer, hat Thomas Schill und Thilo Hottmann (im Bild v. l.n.r.) in die Geschäftsführung berufen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige