Anzeige
Anzeige

Schunk investiert in Fertigungsstandorte

Schunk will rund 85Mio.€ bis Mitte 2020 in die Standorte Brackenheim-Hausen, Mengen, St. Georgen und Morrisville/USA fließen lassen. Es sollen 42.000m² an neuer Produktions- und Verwaltungsfläche entstehen. Den Anfang macht das US-amerikanische Werk im Bundesstaat North Carolina, wo die neuen Gebäude vor wenigen Tagen offiziell eröffnet wurden.

Bild: Schunk GmbH & Co. KG

Neben der Erweiterung der Produktionsfläche entstand bei Schunk Intec USA ein Verwaltungsneubau. Insgesamt fast 10Mio.€ hat sich das Unternehmen den Ausbau des Standorts kosten lassen. Hinzu kommen 40Mio.€ am Kompetenzzentrum für Greifsysteme in Brackenheim-Hausen. Die Erweiterung umfasst hier eine Fläche von 22.000m² und entspricht einer Verdoppelung der bisher vorhandenen Produktionsfläche. Weitere 30Mio.€ investiert das Unternehmen am Kompetenzzentrum für Drehtechnik und stationäre Spannsysteme in Mengen, Landkreis Sigmaringen. Hier kommen 12.000m² für Produktion, Forschung und Entwicklung hinzu. 5Mio.€ wurden am Standort St. Georgen im Schwarzwald investiert, wo die Produktionsfläche mit einem Plus von 4.200m² verdoppelt wurde.

Schunk investiert in Fertigungsstandorte
Bild: Schunk GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In Anbetracht der aktuellen Lage fand der Pressetag von Schmalz dieses Jahr virtuell statt. Dr. Kurt Schmalz, Geschäftsführer des Familienunternehmens, eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Bericht über die Entwicklung der Schmalz-Gruppe und die aktuelle Situation rund um Corona. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Europe Partner Days von Hanwha Robotics in Frankfurt standen ganz im Zeichen der europäischen Distributoren des koreanischen Herstellers der Cobots HCR-3, HCR-5 und HCR-12. Neben der Erläuterung der Marktstrategie ging es auch um konkrete Anwendungen und die Ehrung der besten europäischen Distributoren.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Thema Coronavirus beherrscht derzeit die Welt. Um die Pandemie einzuschränken, greifen Regierungen zu drastischen Präventionsmaßnahmen. Auch die Wirtschaft wird herausgefordert. Die Rechte des Einzelnen müssen grundsätzlich auch dann gewahrt bleiben, wenn Unternehmen ein Interesse daran haben, den Gesundheitszustand der Beschäftigten zu erfahren.‣ weiterlesen

Anzeige

Matthias Ehnert studierte Betriebswirtschaft an der TU Dresden und verantwortet heute als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke der Firma Enwito. Für deren Marke Intelligentis ist der 40-Jährige aktiv als M&A-Berater in der Unternehmensnachfolge für Betriebe der Robotik und Automation tätig. Im Gespräch mit ROBOTIK UND PRODUKTION berichtet er über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Robotikbranche, über Firmenverkäufe und die Aufgaben eines M&A-Beraters.‣ weiterlesen

Gleich drei virtuelle Messen veranstaltet der TeDo Verlag aktuell: die inVISION Show, die Industry Show und die Smart Robotics Show. Für Hersteller, Anwender und Integratoren von Robotern ist dabei die Smart Robotics Show besonders interessant.‣ weiterlesen

Der TeDo Verlag hat zum Mai 2020 alle vier Medienmarken des agt Verlags aus Ludwigsburg übernommen. Dessen 70-jährige Verlagstradition geht damit zum TeDo Verlag über.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige