Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

New Bin Picking Tool Locator

Affordable Robot-Handling

Last year Photoneo announced the release of Bin Picking Studio – a sophisticated yet simple suite ready to take on any bin picking challenge. However, some applications can run with much lighter tools, containing fewer features and a narrower scope of priorities. This was the reason for the development of the Locator tool.

Locator is a powerful tool which can pick non-overlapping objects of various sizes and shapes, and was specifically developed for accurate and fast picking in environments containing fewer obstacles. (Bild: Photoneo)

Locator is a powerful tool which can pick non-overlapping objects of various sizes and shapes, and was specifically developed for accurate and fast picking in environments containing fewer obstacles. (Bild: Photoneo)

The Locator is a powerful tool which can pick non-overlapping objects of various sizes and shapes, and was specifically developed for accurate and fast picking in environments containing fewer obstacles. While pick&place had been the core idea behind its development, the Locator is a great solution for assembly and application of glues and sealants as well. The whole cycle consists of several automatic steps. First, the scene is acquired by a 3,2MP PhoXi 3D Scanner which sends data to the PhoXi API, where it’s processed into a point cloud. Photoneo Localization SDK then matches a CAD model of the part with the point cloud, localizes objects of interest in the scene and determines the exact position and orientation of the object in space. The tool uses this data to collate the position and orientation of objects in space. Finally, all the essential data is sent to the robot controller, after which the robot executes a successful approach and grab. The whole part detection, is controlled through the Locator Configurator, which is a standalone QT-based user interface for configuring, controlling, and monitoring the Locator Core, running as a background service. The Core allows to choose from Single and Multiple Result modes. The communication is built on a TCP/IP where the Locator always acts as a server, while all other devices connect as a client, and the socket communication allows integration with a wide range of robot makers, e.g. ABB, Fanuc and Kuka. The key component is a vision controller, an industrial computer which carries the licenses and takes care of the most demanding processes mentioned earlier. The whole experience is seamless and requires little effort on the part of the user. For instance, if someone uses the Locator with an ABB robot, alongside a pre-configured vision controller with the Locator application, the user will receive a Locator ABB Module written in Rapid language. The code is then installed onto the robot controller, enabling a communication channel between the Locator application and the ABB IRC5 system. What about calibration? Photoneo provides a robot-scanner calibration – a software and a sphere which is fixed to the robot arm. The calibration process is very easy and takes a couple of minutes.

While pick&place had been the core idea behind its development, the Locator is a great solution for assembly and application of glues and sealants as well. (Bild: Photoneo)

Summary

Considering the ever-increasing costs of labor, the Locator is an easy, reliable, and cost-efficient solution. In combination with the PhoXi 3D Scanners, it will take on a variety of robot-handling applications. Having successfully integrated with ABB, Fanuc and Kuka robots, Photoneo will be continually adding more robot brands to the list.

New Bin Picking Tool Locator
Bild: Photoneo


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Firma Karl Storz entstehen seit 2021 automatisiert Okularmuscheln für Endoskope. Der konkrete Prozess, für den ein neues Schweißsystem nötig war, bestand aus der Verbindung einer Edelstahlhülse mit dem in einen Edelstahlring gefassten Deckglas. Beide sind Teil der sogenannten Okularmuschel des Endoskops. Es ermöglicht dem Chirurgen bei endoskopischen Eingriffen freie Sicht in Hohlorgane bzw. Körperhöhlen. Um den Schweißprozess zu automatisieren, entschied sich das Unternehmen für das 3D-Laserschweißsystem TruLaser Station 7000 von Trumpf. Der verantwortliche Integrator WBT Automation wählte den Kuka-Roboter KR Agilus vom Typ KR10 R1100 aus, um mit seiner Lasersensorik die Position der Bauteile zu überprüfen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Warenein- und -ausgang bei TTI, einem Distributor für elektronische Bauteile, kommen neben einem selbst fahrenden Gabelstapler auch autonome mobile Roboter von Mobile Industrial Robots zum Einsatz. Sie transportieren große Wannen, leichte Kunststoffboxen und sperrige Regale und sorgen dabei für möglichst geringe Wegzeiten für die Mitarbeiter, die sich damit voll und ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können. Bei der Auswahl der passenden Lösungen, dem Aufbau der Automatisierungsanlage sowie beim Support während der Implementierung und darüber hinaus standen die Automatisierungsexperten von Jugard+Künstner mit Rat und Tat zur Seite.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen 6 River Systems, mittlerweile Teil von Shopify, hat den autonomen Kommissionierroboter Chuck entwickelt, um Fullfillment-Prozesse im Lager zu beschleunigen. Der Roboter ist bereits bei Unternehmen wie XPO Logisitics, Oacksize oder Crocs im Einsatz. Jürgen Heim, Global Account Director von 6 River Systems, spricht im Interview mit ROBOTIK UND PRODUKTION über den Einsatz von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Sensoren, aber auch über weitere Einsatzmöglichkeiten und geplante Entwicklungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seiner neuen Cobot Transport Unit (CTU) bietet Rollon eine anwenderfreundliche All-in-One-Lösung für die Arbeitsraumerweiterung von UR-Robotern. Das Komplettpaket bestehend aus Linearachse, Steuerung und Software ist UR+-zertifiziert, individuell konfigurierbar und leicht zu bedienen.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine automatisierte Lösung von SMC sorgt als Herzstück eines Lackierroboters von Kawasaki Robotics für die präzise und zuverlässige Steuerung des Lackierequipments und hält den Kosten- und Installationsaufwand gering. Die mit IO-Link ausgestattete Komplettlösung sorgt für die zuverlässige Kommunikation zwischen dem Roboter und den Steuerungskomponenten - sowohl für die präzise Drucküberwachung und -regelung wie auch die Bereitstellung von Druckluft durch Magnetventile auf der Ventilinsel.‣ weiterlesen

Im Lager der Pepsi-Niederlassung in Jordanien kommt der Kuka-Roboter KR 700 PA in der Palettierung zum Einsatz. Er stapelt Softdrinks in verschiedener Form und Größe auf dieselbe Palette. Der Konzern führt mehr als 500 Produktvarianten seiner 23 Marken wie Lipton, 7UP und Pepsi selbst, und das in verschiedenen Größen. Eine Herausforderung für jeden Roboter, der die Pakete greifen und präzise ablegen muss.  ‣ weiterlesen