Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erster Fast-Food-Automat mit Roboter

Essen on demand

Er ist klein, agil, präzise – und bald soll er Fast-Food-Freunde auf der ganzen Welt begeistern: Beim brasilianischen Unternehmen Bionicook serviert ein KR 3 Agilus von Kuka Gästen im laut Herstellerangaben weltweit ersten vollautomatisierten Fast-Food-Automaten seiner Art Snacks, Getränke und Desserts.

 (Bild: KUKA AG)

Der KR 3 Agilus ist platzsparend und flexibel. Er hat eine Reichweite von 540mm und eine Traglast von 3kg. (Bild: Kuka AG)

Industrieunternehmen bauen schon lange auf automatisierte Lösungen mit Robotern. Doch auch andere Branchen können von den Vorteilen, Maschinen einzusetzen, profitieren. Roboter für Fast-Food-Restaurants? Roboter in der Gastronomie? Ja, dachte sich der Unternehmer Fabio Rezler aus Caxias do Sul in Brasilien , der die Lebensmittelbranche, genauer das Fast-Food-Segment, verbessern wollte. Die Lösung: ein automatisiertes Konzept. Der Partner: Kuka. Das Ergebnis: Bionicook, ein Fast-Food-Automat, in dem der Roboter kocht und serviert.

 (Bild: KUKA AG)

Der vielleicht erste Fast-Food-Automat der Welt: Hier serviert der Roboter. (Bild: Kuka AG)

Fast-Food-Roboter-Automat

Das Ergebnis der Zusammenarbeit von Kuka mit dem brasilianischen Automatisierungsunternehmen Auttom ist laut Herstellerangaben der weltweit erste vollautomatisierte Fast-Food-Schalter seiner Art. Das Konzept wurde im Mai 2019 auf der Start-up-Messe Mind7 in Caxias do Sul vorgestellt. Im Fast-Food-Automaten haben Kunden die Wahl zwischen 14 Snacks, zwei Desserts, drei Salaten und 15 Getränken. Via Touch-Panel übermittelt der Gast seine Bestellung. Sobald er diese bezahlt hat, macht sich der Servierroboter an die Zubereitung. Er handelt und serviert die Ware selbstständig. Dazu greift er die Speise, brät diese wenn nötig an und serviert sie. Die Speisen sind tiefgefroren und vorportioniert. Innerhalb von drei Minuten gibt der Roboter die Bestellung aus und schafft bis zu 100 Bestellungen pro Stunde.

Kompakt und schnell

Er braucht nur wenig Platz und ist dennoch sehr agil: Der KR 3 Agilus hat eine Traglast von 3kg und eine Reichweite von 540mm. Im vollautomatisierten Fast-Food-Schalter liefert der Roboter innerhalb kurzer Zeit die Speisen, und das sieben Tage die Woche, rund um die Uhr.

Erster Fast-Food-Automat mit Roboter
Bild: Kuka AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Endkunden in der Lebensmittelindustrie verlangen von Maschinenbauern immer flexiblere Verpackungslinien, denn allzu schnell verändern sich heutzutage die Produkte und damit auch deren Verpackung. Triowin entwickelt entsprechende Komplettanlagen mit Delta-Robotern und setzt dabei auf PC-basierte Steuerung. Mithilfe dieser offenen Steuerungstechnik lassen sich Peripheriekomponenten integrieren und Zusatzservices einfach realisieren. Auf diese Weise sind neue Konzepte für zusätzliche Märkte schnell und effizient umsetzbar.‣ weiterlesen

Anzeige

@Grundschrift_NH_Kasten:Der Augmented Reality Viewer von ABB ist jetzt Bestandteil der PC-basierten Programmiersoftware RobotStudio und soll die Entscheidung, ob und wie sich ein Roboter in bestehende Prozesse und Anlagen integrieren lässt, vereinfachen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den Delfoi-Add-ons, die auf Visual Components aufsetzen, bietet Dualis eine Lösung zur simulationsbasierten Offline-Programmierung von Roboterzellen. Die Delfoi-Robotics-Offline-Programming-Software ermöglicht die einfache Programmierung sowie die Bahnen- und Programmbearbeitung mit zahlreichen Funktionen ohne große Programmierkenntnisse. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Lösung von ZS-Handling für die berührungslose Glashandhabung umfasst den RobotOverhead-Greifer inklusive Halter und Elektronik. Er besteht aus drei Sonotroden mit Vakuumkammer, die in einem Gehäuse zusammengehalten werden. ‣ weiterlesen

Roboterdaten schnell und einfach für verschiedene Anwendungen verfügbar machen: Das verspricht der Kuka.DeviceConnector. Das Tool überführt Roboterdaten, wie Statusmeldungen, Bewegungsprofile oder Diagnosewerte, in das Datenmodel OPC UA und kommuniziert über den Standard mit der Edge oder der On-Premise-Cloud.  ‣ weiterlesen

Die modularen Robotersysteme des kanadischen Unternehmens AV&R kommen auch für Oberflächenbearbeitungen an Implantaten wie künstlichen Hüften zum Einsatz. Außerdem sind die Robotersysteme in der Lage, orthopädische Implantate visuell zu inspizieren.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige