Anzeige
Anzeige

Von neuen Robotermodellen bis zum IoT

Brücke von der Vision in die Praxis

Neue Roboter, praxisgerechte Applikationen und eine IoT-Lounge sind die zentralen Anlaufpunkte des Messestandes von Fanuc auf der Automatica. Zusammen mit Systempartnern und Integratoren zeigt das Unternehmen unter dem Motto ‚Automated Intelligence‘, was heute in der Automation schon machbar ist und in welche Richtung man die Entwicklung forcieren will.

Mit einer eigens eingerichtete IoT-Lounge will Fanuc das Thema ZDT /Zero Down Time) auf der Messe erlebbar machen. Gezeigt werden zum einen eine On-premise-Lösung mit maschinennahem Daten-Handling oder eine Cloud-Lösung. Dazu werden alle Roboter auf dem großen Messestand miteinander vernetzt. Welcher Roboter mit welchen Daten läuft, lässt sich dann bequem in der IoT-Lounge beobachten. So will Fanuc zeigen, wir konkret und Praxisnah man sich den Themen IoT bzw. ZDT widmet. Bei den Neuheiten stehen zwei Scara-Roboter im Fokus, die auf der Automatica ihre Europapremiere haben: Das Modell SR-3iA mit 3kg Traglast und der SR-6iA mit 6kg Traglast. Sie sind die ersten beiden Modelle einer neuen Baureihe und der Auftakt zu einer größeren Produktfamilie. Mit den Scara-Modellen rückt auch der neue Controller R-30iB Compact Plus ins Rampenlicht sowie die iRProgrammer-Software, die auf einem Tablet läuft. Mit solchen Interfaces soll das Einrichten eines Roboters nicht aufwendiger als die Bedienung eines Smartphones sein.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement hat die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern deutlich überschritten. 

Der Einsatz von Robotern und 3D-Technologie ermöglicht immer flexiblere Fertigungsprozesse. So beschleunigen sie die Produktherstellung und können für Wettbewerbsvorteile sorgen.

Die Robotic Industries Association (RIA) hat kürzlich eine strategische Partnerschaft mit Pittsburgh Robotics Network (PRN) bekanntgegeben, einer Organisation, die die wachsende Robotikbranche in der Region Pittsburgh in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

Anzeige

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige