Anzeige
Anzeige

Kawasaki Robotics eröffnet neue EMEA-Zentrale in Neuss

Platz für Wachstum

Alles andere als ein Sommerloch herrschte im Juli für Kawasaki Robotics: Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete das Unternehmen seine neue EMEA-Zentrale in Neuss. Das neue Gebäude umfasst mehr als 3.500m² Büro- und Hallenfläche, unter anderem für Vertrieb, Administration, Marketing, Service und Service Engineering.

Bei schönstem Sommerwetter wurde die neue EMEA-Zentrale von Kawasaki Robotics am 13. Juli in Neuss eröffnet. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Bei schönstem Sommerwetter wurde die neue EMEA-Zentrale von Kawasaki Robotics am 13. Juli in Neuss eröffnet. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Als Trainingszentrum dient die neue Zentrale auch vielen Schulungsteilnehmern von Kunden und Partnern aus dem gesamten EMEA-Raum. Eine große Showroom-Fläche bietet Besuchern zudem die Gelegenheit, vollständige Roboterapplikationen live in Aktion zu erleben – von der Palettieranlage über eine automatisierte Schweißzelle bis zur manuellen Fernsteuerung für Lackierroboter. Gemeinsam mit geladenen Gästen wie dem Neusser Bürgermeister Reiner Breuer und dem japanischen Vizekonsul Shinsuke Toda sowie Distributoren und Kunden eröffnete Kawasaki-Robotics-Präsident Noboru Takagi im Rahmen einer feierlichen Zeremonie offiziell das neue Gebäude.

Eine große Showroom-Fläche bietet Besuchern die Gelegenheit, vollständige Roboterapplikationen live in Aktion zu erleben. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Eine große Showroom-Fläche bietet Besuchern die Gelegenheit, vollständige Roboterapplikationen live in Aktion zu erleben. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Start mit fünf Mitarbeitern

1995 startete Kawasaki Robotics in Deutschland mit fünf Mitarbeitern für Europa. Heute sind 53 Personen in der EMEA-Zentrale in Neuss tätig, viele weitere sollen in den kommenden Jahren folgen. „Hier in diesem Teil Nordrhein-Westfalens schlägt das Herz der japanischen Wirtschaftsaktivitäten in Deutschland und Europa“, betonte Toda bei seinem Grußwort. Tobias Traupel, Abteilungsleiter im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW, hob vor allem das zwischen der EU und Japan bereits im vergangenen Jahr vereinbarte Freihandelsabkommen hervor, das voraussichtlich 2019 in Kraft treten soll. In einer Zeit des wieder aufkeimenden Protektionismus sei dieser geplante Abbau von Zöllen ein besonders ermutigendes Zeichen, so Traupel. Nachdem das bestehende Gebäude immer wieder ausgebaut wurde, wurde zum 20. Europajubiläum von Kawasaki Robotics beschlossen, in ein neues Gebäude zu ziehen, um das anhaltende Wachstum langfristig gezielt zu unterstützen. Gegründet als europäische Zentrale leitet Kawasaki Robotics Germany heute auch die Geschäfte in Nahost, Afrika und Russland. Als ältester Roboterhersteller Japans begann Kawasaki bereits 1968 mit der Herstellung von Industrierobotern. 2018 markiert also das 50-jährige Bestehen des Bereichs Robotics.

Kawasaki Robotics eröffnet neue EMEA-Zentrale in Neuss
Bild: TeDo Verlag GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Seit nunmehr 44 Jahren bietet die EMO Hannover als weltweit größte Messe für Metallbearbeitung einen Blick auf die neuesten Trends in der Produktionstechnik. Aussteller aus aller Welt gewähren einen umfassenden Einblick in sämtliche Produktionsbereiche, von der Werkzeugmaschine über Robotik bis hin zur Industrieelektronik und Software.‣ weiterlesen

Anzeige

Neugierde und das Herausfinden von Informationen sind Eigenschaften, die für den Menschen selbstverständlich sind und ihn in der Evolution weit gebracht haben. Doch Maschinen tun sich mit diesem Thema immer noch schwer. Ein Forschungsprojekt der TU Wien versucht nun, Robotern beizubringen, unbekannte Objekte zu erkennen und mit Bildern aus dem Internet zu vergleichen.‣ weiterlesen

Anzeige

Chinesische Investoren haben kürzlich einen großen deutschen Roboterhersteller erworben. Sind die niederländischen Kollegen die nächsten in der Reihe? Dieser Frage stellte sich Remco H. Valk, CEO des Schweißroboter-Integrators Valk Welding Group. ‣ weiterlesen

Anzeige

In der 44. Episode der YouTube-Interviewreihe Robots in Depth spricht Robotikexperte Per Sjöborg mit Alec Rivers von Shaper darüber, wie dieser einen automatischen CNC-Fräser entwickelt hat, mit dem jeder auf einfache Weise hochpräzise Teile herstellen kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die ROBOTIK UND PRODUKTION hat jetzt auf LinkedIn ein eigenes Profil! Hier posten wir brandaktuelle News und Neuheiten, spannende Fachbeiträge, unsere regelmäßigen Kolumnen sowie Berichte von Top-Events der Branche, bei denen wir live vor Ort waren. Am besten gleich folgen! ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Juli hat die tschechische Tochter Deprag CZ  einen Neubau in Lázně Bělohrad eingeweiht. Die Investition von 3,4Mio.€ in den Standort soll die Strategie der Deprag-Gruppe unterstreichen, international zu expandieren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige