Anzeige

Kawasaki Robotics eröffnet neue EMEA-Zentrale in Neuss

Platz für Wachstum

Alles andere als ein Sommerloch herrschte im Juli für Kawasaki Robotics: Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete das Unternehmen seine neue EMEA-Zentrale in Neuss. Das neue Gebäude umfasst mehr als 3.500m² Büro- und Hallenfläche, unter anderem für Vertrieb, Administration, Marketing, Service und Service Engineering.

Bei schönstem Sommerwetter wurde die neue EMEA-Zentrale von Kawasaki Robotics am 13. Juli in Neuss eröffnet. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Bei schönstem Sommerwetter wurde die neue EMEA-Zentrale von Kawasaki Robotics am 13. Juli in Neuss eröffnet. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Als Trainingszentrum dient die neue Zentrale auch vielen Schulungsteilnehmern von Kunden und Partnern aus dem gesamten EMEA-Raum. Eine große Showroom-Fläche bietet Besuchern zudem die Gelegenheit, vollständige Roboterapplikationen live in Aktion zu erleben – von der Palettieranlage über eine automatisierte Schweißzelle bis zur manuellen Fernsteuerung für Lackierroboter. Gemeinsam mit geladenen Gästen wie dem Neusser Bürgermeister Reiner Breuer und dem japanischen Vizekonsul Shinsuke Toda sowie Distributoren und Kunden eröffnete Kawasaki-Robotics-Präsident Noboru Takagi im Rahmen einer feierlichen Zeremonie offiziell das neue Gebäude.

Eine große Showroom-Fläche bietet Besuchern die Gelegenheit, vollständige Roboterapplikationen live in Aktion zu erleben. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Eine große Showroom-Fläche bietet Besuchern die Gelegenheit, vollständige Roboterapplikationen live in Aktion zu erleben. (Bild: TeDo Verlag GmbH)

Start mit fünf Mitarbeitern

1995 startete Kawasaki Robotics in Deutschland mit fünf Mitarbeitern für Europa. Heute sind 53 Personen in der EMEA-Zentrale in Neuss tätig, viele weitere sollen in den kommenden Jahren folgen. „Hier in diesem Teil Nordrhein-Westfalens schlägt das Herz der japanischen Wirtschaftsaktivitäten in Deutschland und Europa“, betonte Toda bei seinem Grußwort. Tobias Traupel, Abteilungsleiter im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW, hob vor allem das zwischen der EU und Japan bereits im vergangenen Jahr vereinbarte Freihandelsabkommen hervor, das voraussichtlich 2019 in Kraft treten soll. In einer Zeit des wieder aufkeimenden Protektionismus sei dieser geplante Abbau von Zöllen ein besonders ermutigendes Zeichen, so Traupel. Nachdem das bestehende Gebäude immer wieder ausgebaut wurde, wurde zum 20. Europajubiläum von Kawasaki Robotics beschlossen, in ein neues Gebäude zu ziehen, um das anhaltende Wachstum langfristig gezielt zu unterstützen. Gegründet als europäische Zentrale leitet Kawasaki Robotics Germany heute auch die Geschäfte in Nahost, Afrika und Russland. Als ältester Roboterhersteller Japans begann Kawasaki bereits 1968 mit der Herstellung von Industrierobotern. 2018 markiert also das 50-jährige Bestehen des Bereichs Robotics.

Kawasaki Robotics eröffnet neue EMEA-Zentrale in Neuss
Bild: TeDo Verlag GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ende Mai veranstaltete Tünkers unter dem Motto ‚Agile Automation‘ seine alljährliche Fachtagung im Industriepark Ratingen. Neben einer Hausmesse mit ca. 2.000m² Austellungsfläche, auf der sich die Marken der Tünkers-Gruppe und ausgewählte Partnerunternehmen präsentierten, wurde die Möglichkeit geboten, die Produktionshallen in Augenschein zu nehmen und im Rahmen von individuellen Führungen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. ‣ weiterlesen

OnRobot hat sein erstes Büro in Deutschland eröffnet. Mit der Niederlassung im nordrhein-westfälischen Soest will der neue General Manager Björn Milsch die Präsenz des Unternehmens in den Märkten DACH und Benelux weiter ausbauen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anzahl der forensisch-genetischen Untersuchungen an Tatortspuren hat in den vergangenen Jahren sprunghaft zugenommen. Dem Institut für Rechtsmedizin steht mit dem Virtobot ein zukunftsweisendes System zur Verfügung, welches es ermöglicht, automatisiert Gewebeproben zu entnehmen und 3D-Scan durchzuführen. Die Automatisierung des Analyseprozesses sorgt für Effizienz und erleichtert gleichzeitig das Einhalten von Sicherheits- und Qualitätsstandards.‣ weiterlesen

Anzeige

Für den geplanten Markteintritt werden erstmals Cobots von Kassow Robots in Nordamerika  gezeigt, und zwar auf dem Stand des neuen Partners Gibson Engineering auf der Messe ATX in New York. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 6. Juni hat Pia Automation Kunden, Interessenten und potenzielle Geschäftspartner an den neuen Unternehmenssitz in Bad Neustadt eingeladen. Anlässlich der am darauf folgenden Tag anstehenden Eröffnungsfeier für den neuen Standort ging es auf der Fachtagung Pia 4.0 unter dem Motto ‚Raus aus der Vision, rein in die Praxis‘ vor allem um das Thema Digitalisierung. Nach der offiziellen Begrüßung durch CEO Johannes Linden starteten CSO Thomas Ernst und CDO Claude Eisenmann mit einer Einführung zum Geschäftsfeld des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um seine Positionierung als Global Player zu festigen, plant VWH den Bau eines Technologiezentrums. Es soll den Geschäftsbereich Kunststofftechnik komplettieren und sich mit den Themengebieten Rapid Prototyping, Rapid Tooling und Additive Manufacturing befassen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige