Anzeige

Robotik und Crowdfunding

(K)ein Kinderspiel!

Wer hätte nicht gerne einen eigenen Roboter zu Hause? Sei es als Unterstützung im Haushalt oder als Spielgefährte. Doch viele der bekannten Modelle, wie Hondas Asimo oder der Roboterhund Aibo von Sony bewegen sich in Preiskategorien, die Industrierobotern nahe kommen. ROBOTIK UND PRODUKTION stellt drei Projekte für alle Altersklassen vor, die über Crowdfunding-Plattformen das Licht der Welt erblickten.

 (Bild: Anki Inc.)

(Bild: Anki Inc.)

Wenn sich Menschen vorstellen, wie ihr Alltag mit Robotern aussehen könnte, lassen sich viele von Sci-Fi-Romanen, Fernsehsendungen und Filmen mit temperamentvollen Charakteren wie R2-D2 aus Star Wars und Rosie in The Jetsons inspirieren. Was in der Realität den freundlichen und nützlichen Heimrobotern am nächsten kommt, sind puckartige Staubsauger und leblose zylindrische, sprechende Lautsprecher. Vector von Anki ist ein Roboter, der intelligent ist, durch seine Persönlichkeit überzeugen soll und seine Umgebung durch Sensoren wahr nimmt. Gleichzeitig soll er unaufdringlich sein und ist so konzipiert, dass er sich mit geringem Wartungsaufwand in den Alltag einfügt. Dabei ist der mobile Roboter, der ein wenig an die animierten Fahrzeuge aus dem Pixar-Film Cars erinnert, kein Gerät, das in der Ecke sitzt und darauf wartet, dass es eingeschaltet wird. Er ist autonom, Cloud-fähig und immer aktiv. Dabei reagiert er auf seine Umgebung und versucht Stimmungen und Situationen wiederzugeben. Der Roboter geht mit Hilfe eines kapazitiven Touch-Sensors auf seinem Rücken sogar auf menschliche Berührungen ein. Wenn er sich müde bzw. energiearm fühlt, kann er sich lokalisieren und zu seinem Ladegerät zurückrollen.

Robotik und Crowdfunding
Bild: Anki Inc.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Tagtäglich verbringen Mitarbeiter in der Produktion viel Zeit damit, Fertigungsmaschinen mit Bauteilen aus Schüttgutbehältern zu beladen. Eine Automatisierung durch Bin-Picking kann diese Arbeitsbedingungen verbessern, gefährliche und ergonomisch schädliche Arbeitsplätze können so in der Fertigung ersetzt werden. Neue Scanner-Lösungen dienen dabei der Verbesserung von Workflows und der automatisierten Maschinenbeladung.‣ weiterlesen

Die Nachfrage für Baufahrzeuge und Landmaschinen steigt kontinuierlich und damit auch die Anzahl an gewünschten Varianten und Sonderbauten. Die Losgrößen selbst bleiben aber traditionell eher klein, bis hin zur Einzelanfertigung. Infolgedessen wird in dieser Branche noch viel von Hand geschweißt. Kunden verlangen jedoch schnelle, flexible und pünktliche Lieferung bei gleichbleibend hoher Qualität. Daher setzen immer mehr Baufahrzeug- und Landmaschinenhersteller verstärkt auf moderne Robotersysteme.‣ weiterlesen

Es gab Zeiten, da wurde mit einfachen Siebensegmentanzeigen, Zeitschaltern mit Drehmechanismen und mechanischen Kippschaltern gearbeitet. Doch Robotsteuerungen haben eine beständige und rasche Entwicklung durchlebt. Die neueste Steuerungsgeneration kann sogar einfach mit dem Internet verbunden werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Sechsachsige Roboterarme kommen vor allem in Inspektions- und Testanwendungen zum Einsatz. Der Meca500 ist ein sehr kompakter Vertreter seiner Art. Er eignet sich vor allem für das präzise Handling von kleinen Gegenständen mit unter 500g Gewicht.‣ weiterlesen

Der innere Aufbau von Schaltschränken ist häufig sehr kundenspezifisch. Die daraus resultierende hohe Varianz und geringe Losgröße behindert in vielen Fällen eine effiziente Automatisierung. Ziel des Forschungsprojekts RoboSchalt an der Ruhr-Universität Bochum ist ein Konzept für die automatisierte Verdrahtung von Klemmen unter Nutzung eines Industrieroboters.‣ weiterlesen

Der LumiScanX von HD Vision Systems verwendet eine Lichtfeld-basierte Sensorik und verfügt über 13 1,2MP-Kameras. Messabstände und Messvolumina können über weite Bereiche variiert werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige