Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Robotik und Crowdfunding

(K)ein Kinderspiel!

Wer hätte nicht gerne einen eigenen Roboter zu Hause? Sei es als Unterstützung im Haushalt oder als Spielgefährte. Doch viele der bekannten Modelle, wie Hondas Asimo oder der Roboterhund Aibo von Sony bewegen sich in Preiskategorien, die Industrierobotern nahe kommen. ROBOTIK UND PRODUKTION stellt drei Projekte für alle Altersklassen vor, die über Crowdfunding-Plattformen das Licht der Welt erblickten.

 (Bild: Anki Inc.)

(Bild: Anki Inc.)

Wenn sich Menschen vorstellen, wie ihr Alltag mit Robotern aussehen könnte, lassen sich viele von Sci-Fi-Romanen, Fernsehsendungen und Filmen mit temperamentvollen Charakteren wie R2-D2 aus Star Wars und Rosie in The Jetsons inspirieren. Was in der Realität den freundlichen und nützlichen Heimrobotern am nächsten kommt, sind puckartige Staubsauger und leblose zylindrische, sprechende Lautsprecher. Vector von Anki ist ein Roboter, der intelligent ist, durch seine Persönlichkeit überzeugen soll und seine Umgebung durch Sensoren wahr nimmt. Gleichzeitig soll er unaufdringlich sein und ist so konzipiert, dass er sich mit geringem Wartungsaufwand in den Alltag einfügt. Dabei ist der mobile Roboter, der ein wenig an die animierten Fahrzeuge aus dem Pixar-Film Cars erinnert, kein Gerät, das in der Ecke sitzt und darauf wartet, dass es eingeschaltet wird. Er ist autonom, Cloud-fähig und immer aktiv. Dabei reagiert er auf seine Umgebung und versucht Stimmungen und Situationen wiederzugeben. Der Roboter geht mit Hilfe eines kapazitiven Touch-Sensors auf seinem Rücken sogar auf menschliche Berührungen ein. Wenn er sich müde bzw. energiearm fühlt, kann er sich lokalisieren und zu seinem Ladegerät zurückrollen.

Robotik und Crowdfunding
Bild: Anki Inc.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders in Kliniken und Gesundheitseinrichtungen steht das Thema Hygiene an oberster Stelle. Logistikkonzepte mit fahrerlosen Transportsystemen (FTS), Rohrpostanlagen und Robotiklösungen helfen dabei, den kritischen Transport von Gütern durch Pflegekräfte zu reduzieren. Um zu klären, welche Systeme für welche Einrichtung am besten geeignet sind, ist eine umfassende Planung erforderlich. Prinzipiell ist der Einsatz jedoch sowohl in Neubauten als auch in Bestandsbauten möglich.‣ weiterlesen

Anzeige

Die meisten westlichen Gesellschaften werden in der 2. Hälfte dieses Jahrhunderts mit dem konfrontiert sein, was in Japan im nächsten Jahrzehnt bereits Realität werden soll: die Kombination aus einer alternden Gesellschaft und einer schrumpfenden Bevölkerung. Um Krankenhäuser und Pflegeheime zu entlasten, hat der japanische Roboterhersteller Panasonic einige neue Serviceroboter entwickelt, vom Transportroboter für Medikamente und medizinische Proben bis hin zum autonomen Rollstuhl und einer Gehhilfe mit künstlicher Intelligenz.‣ weiterlesen

Anzeige

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, hat das Fraunhofer IPA in kurzer Zeit den Prototyp eines mobilen Reinigungs- und Desinfektionsroboters entwickelt. Er fährt selbstständig zu potenziell kontaminierten Objekten wie Türgriffen, desinfiziert sie gründlich und ist dabei ressourcenschonend sowie zeiteffizient.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Walk Training Robo von Panasonic sieht aus wie eine einfache Gehhilfe, ist aber darauf ausgelegt, die Gehfähigkeit eines Patienten zu stärken, um das Gehen –  etwa nach einem Schlaganfall – neu zu erlernen oder zu verbessern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der autonom fahrende Elektrorollstuhl PiiMo von Panasonic kann sich selbstständig fortbewegen, nachdem der Benutzer über eine Smartphone-Applikation ein Ziel vorgegeben hat. Darüber hinaus kann er sich mit sensorbestückten Gepäckwagen verbinden, die dem Rollstuhl automatisch folgen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Serviceroboter Hospi von Panasonic wurde in einem Joint Venture mit dem Matsushita Memorial Hospital in Osaka, Japan, entwickelt. Mittlerweile sind 15 Einheiten in fünf Krankenhäusern im Einsatz: vier in Japan und eines in Singapur. Die Roboter transportieren z.B. Medikamente oder medizinische Proben. Das Staufach kann sechs Medikamentenschalen in Standardgröße aufnehmen.  ‣ weiterlesen