Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige
Anzeige

Robotergestützte Gleitlagermontage

In der Anlage MMD 211536 von MartinMechanic sorgen vier Roboter und ein Kamerasystem für die reibungslose Montage von Gleitlagern im Maschinen- und Werkzeugbau. Der eigentliche Arbeitsvorgang dauert 6s.

 (Bild: MartinMechanic Friedrich Martin GmbH & Co. KG)

(Bild: MartinMechanic Friedrich Martin GmbH & Co. KG)

Die 7m lange und 3m breite Anlage ist mit einer SPS ausgestattet und lässt sich über ein mobiles Touchpanel bedienen. Die Gehäuse für das Gleitlager werden in Gitterboxen zu je 1.500 Stück angeliefert. Der Werker schiebt eine voll beladene Zuliefererpalette in die Anlage. Von da an funktioniert alles vollautomatisch. Ein 3D-Area-Sensor, der oberhalb der Gitterbox angebracht ist, erkennt die Lage der Teile, die mit der offenen Seite nach unten in den Gitterboxen liegen. Ein Sechsachs-Roboter vom Typ Fanuc M20iA ist daher in der Lage, sie per Bin-Picking zielgerichtet aus der Box zu entnehmen. Ein im Roboter integriertes Kamerasystem stellt außerdem sicher, dass jeweils nur ein Teil exakt aus der Box entnommen wird und – je nach Modellart – die richtigen Bauteile montiert werden.

Robotergestützte Gleitlagermontage
Bild: MartinMechanic Friedrich Martin GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kuka hat eine neue Version der Simulationssoftware Kuka.Sim 4.0 vorgestellt. Mit der neuen Version können Details und Abläufe von Roboterapplikationen vor der Inbetriebnahme realistisch simuliert und anschließend zu 100 Prozent auf die echte Steuerung übertragen werden. Neben dem Import von CAD-Daten ermöglicht die neue Version die einfache Offline-Programmierung des Roboters und eine schnelle Taktzeitanalyse. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit K-Pall bietet Kawasaki Robotics eine kompakte Palettierzelle an. Die Standalone-Lösung ist kompatibel mit einer Vielzahl von Systemen und kann mit geringem Planungsaufwand auch in bestehende Produktionsanlagen eingebunden werden. Geliefert und montiert wird die Zelle von Ecoma, Kawasaki Robotics ist für den Roboter, die Programmierung und den Support verantwortlich.  ‣ weiterlesen

Safelog stellt gemeinsam mit Wiferion auf der Logimat Digital das neue FTS M4 vor. Das fahrerlose Transportsystem ist standardmäßig mit der induktiven Ladelösung von Wiferion ausgestattet. ‣ weiterlesen

Die Kommissionierer N20 SA und N20 C SA von Linde Material Handling haben die neue Ausstattungsoption Semi-automated erhalten. Sie bietet zwei Fahrmodi, in denen die Fahrzeuge dem Bediener automatisch folgen oder vorausfahren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hilpert Electroinics hat sein Portfolio für vollautomatische Lötsysteme um Anwendungen zum Kolbenlöten mittels kollaborierender Roboter erweitert. Das Lötsystem ist eine Komplettlösung mit integriertem, automatischem Spitzenwechsler. Die Gesamtlösung basiert auf den von Hilpert vertriebenen Techman Cobots sowie den Lötsystemen von JBC. Anwender können auf vier Techman-Cobots zurückgreifen, je nachdem welchen Arbeitsbereich sie über die unterschiedlichen Reichweiten der Arme abdecken möchten.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der mobile Transportroboter MiR250 Hook von Mobile Industrial Robots bewegt mit einem Anhängersystem Lasten bis 500kg. Der autonome Roboter ist ein Update der Hook-Roboter, die das Unternehmen im Jahr 2016 auf den Markt gebracht hat. Mithilfe eines Anhängeraufsatzes mit Haken (Hook) können die mobilen Einheiten Transportwagen automatisiert befördern. ‣ weiterlesen