Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kompakte Handling-Roboter mit Vibrationskontrolle

Mit den Motoman-Modellen MH215II und MH250II stellt Yaskawa zwei neue Handling-Roboter aus der MH-Produktfamilie vor. Sie arbeiten mit der Robotersteuerung DX200 und der weiterentwickelten Profinet-Schnittstelle MotoLogix.

 (Bild: Yaskawa Europe GmbH)

(Bild: Yaskawa Europe GmbH)

Die Sechsachsroboter zeichnen sich durch eine hohe Traglast und präzise Arbeitsgenauigkeit bei geringem Platzverbrauch und kurzen Zykluszeiten aus. Aufgrund des Vibrationskontrollsystems lassen sich die Achsgeschwindigkeit und die Eigensteifigkeit der Getriebe dazu nutzen, eine hohe Beschleunigung bei kurzen Bewegungen zu erzielen. Trotz der geringen Zykluszeiten bleibt die Wiederholgenauigkeit bei 0,2mm. Bei einer kompakten Bauweise bieten die Roboter eine maximale Traglast von 215 und 250kg sowie einen Arbeitsbereich von 2912 und 2710mm. Gegenüber dem Vorgängermodell DX100 bietet die Steuerung neue Funktionen und Funktionspakete, die die anwendungsspezifische Lösung und Programmierung von Robotikaufgaben erleichtern. Darunter ermöglicht die Einrichtung von bis zu 32 Sicherheitszonen und 18 Werkzeugen kleinere Arbeitsbereiche und eine verbesserte Ausnutzung der Raumfläche. Weitere Features sind die vereinfachte Integration von Peripheriegeräten und die synchrone Kooperation von bis zu acht Robotern bzw. 72 Achsen.

Kompakte Handling-Roboter mit Vibrationskontrolle
Bild: Yaskawa Europe GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Igus reagiert mit einem Knickarmroboter in IP44 auf die steigenden Anforderungen der Anwender im Lowcost-Bereich. Die neue Robolink-Kinematik richtet sich z.B. an Applikationen, bei denen die Emulsion von Fräsbauteilen abgespritzt oder pneumatisch weggeblasen werden muss. Weitere Einsatzmöglichkeiten sieht der Hersteller in der Getränke- und Lebensmittelindustrie, in Chemie und Pharma oder in der Tank- und Behälterreinigung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Simatic Robot Library für den Simatic Robot Integrator handelt es sich um eine neue Roboterbibliothek für das TIA (Totally Integrated Automation) Portal von Siemens, die die bisherigen, herstellerbezogenen Bibliotheken ablösen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

LiBiao Robot, ein chinesisches Unternehmen für automatisierte roboterbasierte Paketsortierlösungen, hat angekündigt, seine autonomen mobilen Roboter der Mini-Yellow-Reihe nun auch auf dem europäischen Markt anzubieten. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Garching bei München fertigt Voith Antriebselemente für Nutzfahrzeuge. Seit einigen Monaten unterstützt dort ein UR5e von Universal Robots die Mitarbeiter an der Montagelinie für verschleißfreie Bremsen, sogenannte Retarder. Die rein mit Wasser betriebenen Bremsen werden in Nutzfahrzeugen wie z.B. LKW verbaut. Der Roboterarm verbindet an der Hauptmontagelinie, die bisher als Engpassstation galt, drei Baukomponenten für die Bremsen.  ‣ weiterlesen

RoboDK, ein Simulator für Industrieroboter und für die Roboterprogrammierung, ist jetzt auch mit deutscher Benutzeroberfläche verfügbar. Die vollständigen Tipps und Tricks für die Bedienung und das Online-Benutzerhandbuch liegen ebenfalls in deutscher Sprache vor. ‣ weiterlesen

Mit dem 2FG7 hat OnRobot einen Greifer entwickelt, den Anwender auch im Reinraum problemlos nutzen können. Der elektrische Parallelgreifer ist IP67-zertifiziert und innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Er ist speziell dafür ausgelegt, anspruchsvolle Nutzlasten selbst bei beengten Platzverhältnissen zu handhaben, z.B. in der Maschinenbeschickung, Materialhandhabung und Montage.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige