Anzeige
Anzeige

Automatisierte Qualitätssicherung mit 3D-Messroboter

Auch für schwierige Stellen

Die Oberflächengüte eines Werkstückes ist ausschlaggebend für dessen Qualität und Stabilität. Das F&E Unternehmen Buffalo Manufacturing Works erhält immer öfter Anfragen zur Oberflächenmessung von spritzgussgefertigten Werkstücken oder Bauteilen, die im 3D-Druck hergestellt wurden. Erst ein 3D-Messroboter mit der Technologie der Fokus-Variation von Alicona ermöglichte es dem Unternehmen, die Oberfläche von teilweise komplexen Bauteilen zu messen.
Buffalo Manufacturing Works aus dem US-Bundesstaat New York ist spezialisiert auf die Beratung von Fertigungsunternehmen. Das Ziel ist die Implementierung von neuen Technologien, welche die Produktion besser, schneller und kostengünstiger gestalten. Für die fertigungsintegrierte Qualitätssicherung empfiehlt das Unternehmen roboterbasierte Messtechnik von Alicona Manufacturing. „Wir schätzen am Roboter die automatisierten Messungen, und dass wir ihn sofort in unseren Anwendungsbereichen einsetzen konnten“, sagt Buffalo Manufacturing Works. „Durch die flexiblen Einsatzmöglichkeiten des Roboters messen wir die Oberflächenrauheit von Werkstücken auch an schwer zugänglichen Stellen. Außerdem nutzen wir das roboterbasierte System für die Messung von großen Bauteilen wie Spritzgussformen mit einem Durchmesser von 30mm“, hebt Alex Kitt, Anwendungstechniker bei der Buffalo Manufacturing Works hervor. Die Identifizierung neuer Technologien zur Verbesserung der Produktqualität und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden steht für Buffalo Manufacturing Works an erster Stelle. Die Non-Profit-Organisation unterstützt innovative Produktionsbetriebe in der Region Buffalo – New York mit ihrem Know-how aus den Bereichen Fertigung, Maschinenbau sowie Forschung und Entwicklung. Die Schwerpunkte liegen dabei in der flexiblen Automatisierung, Werkstoff- und Prüftechnik sowie im 3D-Druck. Zur Überprüfung von Form und flächenhafter Rauheit war das Unternehmen auf der Suche nach einem Inline-Messsystem: „Wir brauchten ein System, das in der Lage ist, sowohl die Form als auch die Oberflächenrauheit von Bauteilen automatisiert zu messen.“ Mit Alicona Manufacturing fand das Unternehmen den perfekten Partner für die Integration von einer bestehenden Messlösung zur Inline-Qualitätssicherung. „Ziel unserer ersten Messungen war es, Spritzgussformen auf Fehler zu überprüfen sowie die Form und flächenhafte Rauheit von Komponenten zu verifizieren, die mittels 3D-Druck gefertigt wurden“, so Anwendungstechniker Alex Kitt. Der Roboter wird bei Buffalo Manufacturing Works zur Oberflächenmessung in vielfältigen Bereichen eingesetzt.

Qualitätssicherung mit 3D-Messroboter
Bild: Alicona Imaging GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement hat die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern deutlich überschritten. 

Der Einsatz von Robotern und 3D-Technologie ermöglicht immer flexiblere Fertigungsprozesse. So beschleunigen sie die Produktherstellung und können für Wettbewerbsvorteile sorgen.

Die Robotic Industries Association (RIA) hat kürzlich eine strategische Partnerschaft mit Pittsburgh Robotics Network (PRN) bekanntgegeben, einer Organisation, die die wachsende Robotikbranche in der Region Pittsburgh in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

Anzeige

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige