Anzeige

Titelstory – Roboter für die Elektronikfertigung

Der Prozess des Profilummantelns dient dem Schutz sowie der Aufwertung, z.B. von Fensterrahmen oder Möbelleisten. Die Profilumrüstung nimmt bei herkömmlichen Maschinen im Durchschnitt eineinhalb Stunden in Anspruch, das ist zeitaufwendig und erfordert Übung und Erfahrung. Ein Automatisierungskonzept mit 35 Knickarmrobotern oder mehr ist jedoch in der Lage, die Rüstzeiten auf nurmehr fünf Minuten zu verkürzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die moderne Smart Factory integriert nicht nur sämtliche Prozesse und tauscht Daten zwischen allen Systemen in Echtzeit aus. Sie muss auch sicherstellen, dass Menschen, Roboter und Industriemaschinen in den Produktionsprozessen effizient und synergetisch zusammenarbeiten. Genau hier setzt das Unternehmen Comau mit seinem Humanufacturing-Konzept an. Das fahrerlose Transportsystem Agile1500 ist ein wichtiger Bestandteil dieser Antwort von Comau auf die neuen Anforderungen nach flexiblen und automatisierten Prozessen in Produktion und Logistik.‣ weiterlesen

Das industrielle Greifen befindet sich im Umbruch: Waren Greifprozesse bislang primär auf eine hohe Produktivität und Prozesssicherheit getrimmt, rückt in Verbindung mit der smarten Fabrik nun zusätzlich die Flexibilität in den Fokus. Künftig, so der Plan von Schunk, sollen Greifer das Gesamtsystem mit umfangreichen Prozessdaten versorgen und flexible Operationen bis hin zu autonomen Handhabungsszenarien ermöglichen - je nach Anwendung auch Hand in Hand mit dem Menschen.‣ weiterlesen

Das Unternehmen Pilz hat sich in der Branche mit Automatisierungs- und Sicherheitstechnik einen Namen gemacht. Pünktlich zur Automatica hat Pilz nun einen umfangreichen Robotikbaukasten angekündigt. Wie sich dieser konkret zusammensetzt darüber gibt Thomas Pilz im Interview mit der ROBOTIK UND PRODUKTION Auskunft.‣ weiterlesen

Anzeige

Über neuartige und smarte Technologielösungen wie SuperTrak aus dem Hause B&R spricht Maurizio Tarozzi, Global Technology Manager Packing Solutions, im Interview mit ROBOTIK UND PRODUKTION. Gerade bei Verpackungsanwendungen werden solch intelligente Transportsysteme immer wichtiger. Aber auch die Integration von Robotern spielt eine große Rolle.‣ weiterlesen

Greifen, drehen, schwenken, ablegen und wieder in die Ausgangsposition zurückführen - gerade bei einfachen Pick&Place-Aufgaben über lange Zeiträume hinweg, eignet sich eine kostengünstige Automatisierung. Solche Lösungen empfehlen sich auch für kleine und mittelständische Unternehmen, die sich im zunehmenden Wettbewerbsdruck behaupten müssen. Doch wie lässt sich der Einstieg in die Welt der Automatisierung einfach bewerkstelligen? Genau das zeigt Igus mit dem Roboter-Gelenkbaukasten Robolink.‣ weiterlesen

Für die Generation der Digital Natives werden individualisierte Produkte zur Selbstverständlichkeit. Um dieser Entwicklung folgen zu können, benötigen Industrieunternehmen zukünftig eine hochflexible Infrastruktur, die zugleich effizient und rentabel ist. Auf der SPS IPC Drives 2017 stellt B&R eine neuartige Antriebs- und Automatisierungslösung vor, mit der Maschinen- und Anlagenbauern den Herausforderungen der Digitalisierung in Bezug auf eine individualisierten Massenproduktion begegnen können.‣ weiterlesen

Panasonic Robot & Welding liefert Roboterschweißsysteme für die Presswerk Struthütten GmbH binnen fünf Tagen nach einem Brand im Werk der Füge-technik. Als Erstausrüster bedient die Mannschaft um Geschäftsführer Herrn Daniel Jud die Automobilindustrie unter anderem mit Edelstahl-Produkten für Abgasanlagen.‣ weiterlesen

Der Lötanlagenbauer Eutect setzt für seine Automationszellen auf moderne, leistungsfähige Sechsachsroboter. Sie können nicht nur kompliziertere Aufgaben erledigen als herkömmliche Dreiachskinematiken, sondern sind auch schneller und sehr genügsam bei der Stellfläche. Daraus resultieren Vorteile in puncto Prozessintegration, Flexibilität, Rüst- und Taktzeiten sowie Einsparungen bei den Investitionskosten. Darüber hinaus bietet der Robotereinsatz ein Maß an Zukunftssicherheit, das schwer in Zahlen zu fassen ist, aber wichtiger denn je erscheint.

Meterhohe Wellen, Stürme mit hohen Windgeschwindigkeiten, dazu Öl, Schlamm und heftige Niederschläge: Die Arbeit auf einer Ölplattform ist nicht nur ungemütlich, es ist auch gefährlich. Bohrgestänge werden aus dem Bohrloch nach oben getrieben, unter Hochdruck auseinandergeschraubt und wieder zusammengesetzt. Viel Handarbeit unter Zeitdruck, bei widrigen Umgebungsbedingungen und hohen Verletzungsrisiken.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige