Anzeige

INA – INDUSTRIAL NEWS ARENA

Anzeige

Ab Februar 2021 verstärkt Wolfgang Kräußlich das Team des TeDo Verlags und die Chefredaktion des SPS-MAGAZINs. Gemeinsam mit Mathis Bayerdörfer, der seit 2014 Chefredakteur des SPS-MAGAZINs ist, wird er die Position des markt­führenden Fachmediums für Automatisierungstechnik weiter ausbauen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sony’s next gen polarization sensors offer high quality polarized imaging at a significantly lower price point. LUCID’s Triton and Phoenix 5.0 MP cameras feature the new IMX264MYR (color) and IMX264MZR (mono) Polarsens™ CMOS sensors. Shipping now! Bild: Lucid Vision Labs Inc ‣ Mehr Infos

Die ROBOTIK UND PRODUKTION hat auf LinkedIn ein eigenes Profil! Hier posten wir brandaktuelle News und Neuheiten, spannende Fachbeiträge, unsere regelmäßigen Kolumnen sowie Berichte von Top-Events der Branche, bei denen wir live vor Ort waren. Am besten gleich folgen! ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein Pilotprojekt der ETH Zürich hat eine Alternative für den massiven Herbizideinsatz in der Landwirtschaft entwickelt. Für die sichere Navigation des Agrarroboters Rowesys sind die bordeigenen Kameras mit passenden Schutzgehäusen verantwortlich.‣ weiterlesen

Anzeige

Die meisten westlichen Gesellschaften werden in der 2. Hälfte dieses Jahrhunderts mit dem konfrontiert sein, was in Japan im nächsten Jahrzehnt bereits Realität werden soll: die Kombination aus einer alternden Gesellschaft und einer schrumpfenden Bevölkerung. Um Krankenhäuser und Pflegeheime zu entlasten, hat der japanische Roboterhersteller Panasonic einige neue Serviceroboter entwickelt, vom Transportroboter für Medikamente und medizinische Proben bis hin zum autonomen Rollstuhl und einer Gehhilfe mit künstlicher Intelligenz.‣ weiterlesen

Anzeige

Ein nachhaltiger Roboter, der säen, jäten und hacken kann, gehört jetzt zum Maschinenpark und den Arbeitskräften des Biolandwirts Eberhard Weißkopf. Sein Anliegen ist es, den Anbau von Biopflanzen mittels Robotertechnik zu einem gesünderen und umweltfreundlicheren Geschäft zu machen.‣ weiterlesen

Anzeige

Komplexe Roboteranwendungen durchlaufen in ihrem Lebenszyklus in der Regel drei Phasen: Planung, Programmierung und Instandhaltung. Nicht selten kommt es an den Schnittstellen zwischen den einzelnen Phasen zu Problemen. Einerseits weil verschiedene Personen zuständig sind, andererseits weil unterschiedliche Tools genutzt werden. Eine Programmierlösung, die sich in allen drei Phasen und über die verschiedenen Aufgabenbereiche hinweg einsetzen lässt, bringt hier zahlreiche Vorteile. Insbesondere auch dann, wenn Anwender flexibel zwischen Online- und Offline-Programmierung hin und her schalten können.‣ weiterlesen

ASA Automation und Energy Web starteten zum Jahresbeginn ein gemeinsames Projekt, das ASA bei der Beschaffung erneuerbarer Energien für seine Produktionsstätten in Deutschland und Chile unterstützen soll. ‣ weiterlesen

Die flache Hand in die Luft halten, ein Wischen nach links oder rechts – wie bei Spielkonsolen können Roboter in Fabriken zukünftig berührungslos kontrolliert werden. ‣ weiterlesen

Der Werkzeugspeicher PH Wheel von DMG Mori besteht aus einem Magazin sowie einem Doppelgreifer. Der Tisch wurde so konzipiert, dass er die Paletttenträger aufnehmen kann – mit Standardschnittstellen wie HSK 100, Capto C8 oder Erowa. ‣ weiterlesen

Anzeige

Vanderlande hat Pax Divest Assistant auf den Markt gebracht, eine neue Selbstabfertigungsanwendung für Sicherheitskontrollen an Flughäfen. Die Lösung ermöglicht es den Fluggästen, den Abfertigungsprozess ohne die Hilfe eines Sicherheitsbeamten vor Ort zu durchlaufen. ‣ weiterlesen

Lineartechnik eröffnet neue Möglichkeiten in der Robotik und kann für deutliche Performance-Steigerungen und Kostensenkungen sorgen. Denkbar sind dabei siebte Achsen für Sechsarmroboter bis hin zu kompletten Linear- und Portalrobotern. So lassen sich zahlreiche Anforderungen und Umgebungsbedingungen erfüllen.‣ weiterlesen

Mobile Roboter in Form von einem FTS sind heute seit fast zwei Jahrzehnten auf dem Markt. Doch die Entwicklung hin zu autonomen mobilen Einheiten, bestehend aus einem Leichtbauroboter und einem FTS, führt zu neuen Energieanforderungen, auf die der Batteriemarkt reagieren muss.‣ weiterlesen

Teamtechnik, seit Februar mehrheitlich dem Dürr-Konzern zugehörig, will im Geschäftsfeld MedTech expandieren. Anlagen für die Montage und Prüfung medizintechnischer Produkte sind bereits der zweitgrößte Produktbereich des Anbieters und trugen 2020 knapp ein Drittel zum Umsatz von rund 140Mio.€ bei – Tendenz steigend. Seit 2019 habe man hier zehn Neukunden hinzugewonnen, darunter namhafte Pharma- und Medizintechnikkonzerne.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Im neuen Schunk-Applikationszentrum CoLab-Standort in Brackenheim-Hausen können Kunden auf 800qm Automationslösungen realitätsnah testen und validieren lassen. Dabei sollen besonders neue Technologien und Anwendungsfelder im Mittelpunkt stehen. Ist eine geplante Cobot-Anwendung machbar? Ist ein Werkstück mit der gewählten Greiflösung zu handhaben? Wird die gewünschte Taktzeit erreicht? Um solche Fragen gezielt zu beantworten, bietet das Kundenzentrum Raum und professionelle Unterstützung. ‣ weiterlesen

Die Offline-Programmier- und Simulationssoftware RobotStudio von ABB wurde um eine neue Funktion für die Simulation des realen Bremswegs von Robotern erweitert. Die Funktion ermöglicht die genaue Berechnung des Bremswegs eines Roboters und macht das Einplanen von Sicherheitszuschlägen in Zellendesigns überflüssig, was Platzeinsparungen bis 25 Prozent ermöglichen soll. ‣ weiterlesen

In der Montagelinie für verschleißfreie Bremsen bei Voith sorgt ein UR5e-Cobot von Universal Robots für eine flexible Produktion, kurze Taktzeiten und trägt so zur Sicherung des Produktionsstandorts bei. Der Roboterarm verbindet an der Hauptmontagelinie, die bisher als Engpassstation galt, drei Baukomponenten für die Bremsen. Da es dabei zwei Typen von Anschlägen gibt, ist beim Cobot zudem eine Messvorrichtung montiert, die den Durchmesser ermittelt. So identifiziert der Roboter eigenständig den korrekten Typ und wählt ihn für die Weiterverarbeitung aus.‣ weiterlesen

Nicht nur zum Jahresbeginn, sondern auch angesichts der aktuellen Gegebenheiten lohnt sich der Blick auf Entwicklungen und Trends im Maschinenbau besonders. Was erwarten Maschinenbauer z.B. in Sachen Digitalisierung? Wie verändern sich Aufgaben für Konstrukteure? Welche neuen Eigenschaften erhalten Maschinen? Nach diesen und weiteren Megatrends haben wir bei führenden Maschinenbauern aus verschiedenen Marktsegmenten nachgefragt, darunter u.a. Trumpf Werkzeugmaschinen, Arburg und SSI Schäfer. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kuka beliefert das irische Louth & Meath Education and Training Board mit einer Reihe von Ausbildungsrobotern für das neue Advanced Manufacturing Training Centre of Excellence (AMTCE). Das AMTCE bietet Schulungskurse zur Qualifizierung und Umschulung von Bedienern und Technikern und ist Bestandteil des Programms Industry 4.0 Strategy 2020-2025 und des Wiederaufbauplans Covid-19 der irischen Regierung. ‣ weiterlesen

Fanuc hat sein Roboterportfolio um eine vierte Scara-Variante erweitert. Der SR-20iA kann Nutzlasten bis 20kg handhaben. Mit Trägheitsmomenten am Handgelenk von 0,45kg/m² und einer geringen Aufstellfläche eignet sich das Modell für Montage, Material-Handling, Kommissionierung und Verpackung. Durch die kompakte, leichte Bauweise mit integrierter Kabeldurchführung wird der Störkonturenbereich reduziert und die Integration vereinfacht. ‣ weiterlesen

Mit einer neuen Lösung für automatisierte Schraubprozesse adressiert die Firma Stein-Automationstechnik Anwendungen in der Elektro- und Elektronikindustrie, bei denen M2-Schrauben per Roboter montiert werden sollen. Dafür hat der Hersteller ein kompaktes und leichtes Schraubmodul entwickelt, dass sich flexibel mit unterschiedlichen Roboter einsetzen lässt - vom kartesischen IAI-Roboter über die Horst-Kinematik von Fruitcore Robotics bis hin zum Doosan-Cobot.‣ weiterlesen

Das neue 3D-Vision-System von Cognex soll die Inspektion von Teilen in 3D jetzt so einfach wie mit einer 2D-Smart-Kamera machen. Während die optische Prüfung in 3D zuvor mit hohem Programmieraufwand bei gleichzeitig geringem Nutzen verbunden war, bringt das neue System eine bessere Bildqualität, vereinfachte Anwendungsentwicklung und eine breite Palette von 3D-Prüf-Tools mit sich.‣ weiterlesen

Nachdem Gerald Vogt seit Jahresbeginn neuer CEO der Stäubli Group ist, hat Christophe Coulongeat (Bild) seine vorherige Funktion als Group Division Manager für die Robotik übernommen. Er will das Unternehmen noch stärker in der Robotik positionieren und dort den Umsatz bis 2030 verdoppeln. Damit einhergehend hat er drei Ziele formuliert: Stäubli soll seine Expertise als Roboteranbieter für die produzierende Industrie weiter ausbauen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige