Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bin Picking einfach planen, entwickeln und anpassen

Robotik ist der derzeit am schnellsten wachsende Bereich in der industriellen Produktion. Mit einer adaptiven Robotersteuerung können Anwender den Griff in die Kiste und lagerichtiges Ablegen von Teilen ohne Robotikspezialwissen und ohne Programmierkenntnisse konfigurieren.

 (Bild: IDS Imaging Development Systems GmbH)

(Bild: IDS Imaging Development Systems GmbH)

Mit den integrierten Simulationswerkzeugen lassen sich zudem alle Arbeitsschritte vollständig virtuell entwickeln, prüfen und optimieren. Das spart Zeit und Kosten im frühen Entwicklungsstadium einer Lösung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Bin Picking einfach planen, entwickeln und anpassen
Bild: IDS Imaging Development Systems GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schunk hat zwei neue Magnetgreiferversionen im Portfolio. Zur bisherigen Produktfamilie, den einpoligen EMH-RP, kommen der EMH-DP mit zwei Polen sowie der EMH-MP mit vier Polen hinzu. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Version 1.6.0 des Bin-Picking-Tools Bin Picking Studio für Behälter-Kommissionieranwendungen von Photoneo bietet mehrere neue Funktionen für eine höhere Benutzerfreundlichkeit. So läuft z.B. die Kommunikation zwischen dem Vision Controller und dem Roboter nun ständig. Der Roboter kann sich jederzeit mit dem Tool verbinden und der betreffende Roboterhersteller wird automatisch erkannt. Während der Verbindung kann der Roboter jede der unterstützten Anfragen aufrufen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Version 1.6.0 des Bin-Picking-Tools Bin Picking Studio für Behälter-Kommissionieranwendungen von Photoneo bietet mehrere neue Funktionen für eine höhere Benutzerfreundlichkeit. So läuft z.B. die Kommunikation zwischen dem Vision Controller und dem Roboter nun ständig. Der Roboter kann sich jederzeit mit dem Tool verbinden und der betreffende Roboterhersteller wird automatisch erkannt. Während der Verbindung kann der Roboter jede der unterstützten Anfragen aufrufen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Werden Kleinteile unsortiert zugeführt, braucht es beim Pick&Place hohe Flexibilität. In einer neuen Anlage von EVB zur vollautomatischen Bestückung übernimmt diese Aufgabe ein Spider-Roboter von Epson - präzise, sekundenschnell und vor allem mit geringem Platzbedarf.‣ weiterlesen

Anzeige

Künstliche Intelligenz (KI) und dessen Teilgebiet maschinelles Lernen ist einer der großen Trends. Er soll Anwendungen mit Robotern zunehmend auch für herausfordernde sowie bisher technisch oder wirtschaftlich nicht sinnvoll zu automatisierende Aufgaben fit machen. Welche Mehrwerte das bietet, zeigt das Fraunhofer IPA mit einem neuen Tool und dem passenden Demonstrator.‣ weiterlesen

Anzeige

Festo forscht im Projekt Flairop gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Partnern aus Kanada mit dem Ziel, Kommissionierroboter mit verteilten KI-Methoden intelligenter zu machen. Dafür untersuchen sie, wie man Trainingsdaten von mehreren Stationen, aus mehreren Werken oder sogar Unternehmen nutzen kann, ohne dass Beteiligte sensible Unternehmensdaten herausgeben müssen. Bisher wurde Federated Learning überwiegend im medizinischen Sektor zur Bildanalyse eingesetzt, wo der Schutz von Patientendaten natürlich einen besonders hohen Stellenwert hat. ‣ weiterlesen