Anzeige
Anzeige

Interview mit Rollon-CEO Rüdiger Knevels zur Übernahme durch Timken

„Die Marke bleibt bestehen“

ROBOTIK UND PRODUKTION hat mit Rollon-CEO Rüdiger Knevels zur Übernahme durch Timken und die daraus resultierenden Konsequenzen für sein Unternehmen gesprochen.

 (Bild: TeDo Verlag GmbH)

(Bild: TeDo Verlag GmbH)

Ändert sich das Rollon-Portfolio mit der Übernahme?

Rüdiger Knevels: Nein, Rollon wird natürlich weiterhin an einer sinnvollen Erweiterung des Produktprogramms arbeiten, besonders im Bereich der Systemlösungen. Zudem wird es bei den Linearführungen zum Ende des Jahres diverse Verbesserungen geben, die deutliche Leistungssprünge ermöglichen. Darauf freuen wir uns schon.

Bleibt die Marke Rollon bestehen?

Knevels: Wir haben über die Jahre ein sehr klares Geschäftsmodell für kunden- und applikationsspezifische Produkte mit kurzen Lieferzeiten entwickelt, das fest mit der Marke Rollon verbunden ist. Also auf Ihre Frage ein klares Ja.

Interview mit Rollon-CEO Rüdiger Knevels zur Übernahme durch Timken
Bild: TeDo Verlag GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

DMG Mori und Jungheinrich haben eine Entwicklungspartnerschaft für fahrerlose Transportsysteme bekanntgegeben und ein erstes Produkt vorgestellt. Das FTS vom Typ PH-AGV 50 ermöglicht die vollautomatisierte Be- und Entladung von Werkstückpaletten. So soll der Materialfluss beschleunigt und flexible sowie produktive Prozesse in der Produktion ermöglicht werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

DPM und Liebherr Verzahntechnik haben ein FTS entwickelt, das auf die Maschinen- und Bereichsverkettung in der Metallbearbeitung abzielt. Die Energieversorgung übernimmt eine Lithiumbatterie, die über Bodenkontakte aufgeladen wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Tünkers hat aus der eigenen FTS-Palette ein Modell zur Serienfertigung gebracht. Durch den Großauftrag eines deutschen Automobilbauers wird am Standort Ratingen kurzfristig eine Erweiterung der Produktionskapazitäten notwendig. ‣ weiterlesen

Mit dem kollaborierenden Robotersystem RoboTest N von ZwickRoell lassen sich Kleinserienprüfungen schnell und einfach automatisieren. Der Cobot ist vollständig in die Automatisierungssoftware AutoEdition 3 integriert und kann komplett ohne Roboterbedienterminal genutzt werden. Spezielle Roboterprogrammier- und Bedienkenntnisse sind nicht erforderlich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das modular aufgebaute Automationssystem Robobox von Zoller steuert anhand hinterlegter digitalisierter Werkzeugdaten alle gängigen Werkzeugsysteme. ‣ weiterlesen

Die Glasindustrie wächst und erwartet einen stetig steigenden Absatz. Daher steht es auch für die Produktion von Glasverpackungen nicht schlecht. Um den Materialfluss zu verbessern, bietet sich moderne Fördertechnik, wie Palettenspenderanlagen und automatisierte Versandbahnhöfe, an.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige