Anzeige
Anzeige

Gegengewichtstapler für den Transport der Güter im Lager

Fahrerlos in der Käseproduktion

Automatisierte Lager leisten auch im Lebensmittelsektor gute Dienste, was die Produktivität, die Zuverlässigkeit und Wiederholgenauigkeit der Prozesse, die Rückverfolgbarkeit sowie die Qualität der Waren angeht. Dabei erledigen Gegengewichtstapler beispielsweise den Transport der gefüllten Käseboxen sowie den Rücktransport der leeren Boxen in das Regalsystem. Für die Kontrolle der Abläufe sorgt dabei eine Software-Lösung für fahrerlose Transportsysteme.

 (Bild: BA Systèmes)

(Bild: BA Systèmes)

BA Systèmes hat die Automatisierung von FrieslandCampina im niederländischen Gerkesklooster kürzlich vorangetrieben. Mit einem Jahresumsatz von 11,3Mrd.€ und 22.000 Arbeitnehmern ist FrieslandCampina weltweit einer der größten Hersteller von Milcherzeugnissen. Das Unternehmen vertreibt Konsumgüter wie Milchgetränke, Kindernahrung, Käse und Desserts in mehreren europäischen Ländern, in Asien und in Afrika. Vor zwei Jahren führte ein Brand am Standort Gerkesklooster zur totalen Zerstörung des Lagers und eines Teils des Käsewerkes. Daraufhin investierte FrieslandCampina 30Mio.€ in den Wiederaufbau des Werkes und vor allem in den Bau eines neuen automatisierten Lagers.

Robuste Gegengewichtstapler

Dort installierte das Unternehmen eine Flotte von acht robusten fahrerlosen Transportfahrzeugen. Die Gegengewichtstapler sorgen für den Transfer von Käseboxen, die bis zu 4.500kg wiegen. Sie ermöglichen die Lagerung drei übereinander gestapelter Boxen mit einer Höhe von insgesamt 9m von den Käsereifungsräumen in die Käsebearbeitungszonen und wieder zurück. Fünf kleinere FTS transportieren 1.500kg schwere Boxen mit vorverpacktem Käse, lagern sie auf sechs Stufen in einer Pufferzone und bereiten den Versand in Echtzeit vor. Darüber hinaus sorgen sie für den Rücktransport von leeren Boxen in ein Drive-in-Regalsystem. Durch die Implementierung der FTS-Lösung wurde die Produktivität gesteigert, die Zuverlässigkeit und Wiederholgenauigkeit der Prozesse erhöht, die Rückverfolgbarkeit und die Qualität der Waren verbessert sowie die Abfallmenge reduziert.

Softwarelösung für das Controlling

Die AGV Manager Software von BA Systèmes betreut die Gesamte FTS-Lösung und sorgt dabei für die Kontrolle und Prüfung des Käsereifungsprozesses und die ständige Verbesserung des Beschäftigungsgrades der Flotte durch die Reduzierung von Leerläufen. Die Software-Lösung verwaltet das Käsereifungslager mithilfe der integrierten WMS-Lagerverwaltungssoftware, überwacht die Energieverwaltung und den automatisierten Batterieaustausch. Darüber hinaus beobachtet und bewertet sie den Betrieb und die Warenrückverfolgbarkeit in Echtzeit. Jaap van de Werfhost, Leiter des Engineerings bei FrieslandCampina, ist mit der Lösung sehr zufrieden: „Die Software-Lösung von BA Systèmes hat unsere hohen Erwartungen nicht nur bezüglich Lieferzeiten, Inbetriebnahme und Gesamtsystemleistung voll erfüllt. Die Lösung erwies sich auch als sicher, zuverlässig und verfügt über einen guten Kundendienst.“

Mobiler Cobot

Im Rahmen des F&E-Projekts P-RC2, das auf die Entwicklung einer Robotikplattform ausgerichtet ist, hat BA Robotic Systems einen mobilen Cobot entwickelt, der helfen soll, die Ergebnisse des Projekts zu bewerten und zu validieren. Der kollaborative Roboter besteht aus einer FTS-Mobilstation mit einem Roboterarm zum Greifen und dient der Manipulation schwerer Lasten.

Bild: BA Systémes S.A.S.

Gegengewichtstapler für den Transport der Güter im Lager
Bild: BA Systèmes


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Liebherr-Verzahntechnik kombiniert fahrerlose Transportsysteme jetzt mit einem Bin-Picking-Konzept. 3D-Visionsysteme erfassen dabei die Werkstückumgebung optisch und werten sie aus. Ein Roboter mit Zusatzachsen kann dann mithilfe des Visionsystems chaotisch gelagerte Teile aus einem Behälter mit bis zu 1m Tiefe entleeren und auf einem FTS positionieren. ‣ weiterlesen

Unternehmen in der spanabhebenden Fertigung haben es wirklich nicht leicht, insbesondere bei der Teilehandhabung. Sie sehen sich nicht nur einem anhaltend hohen Termin- und Kostendruck gegenüber, sondern müssen sich auch einer zunehmend komplexeren Produktion und steigender Teilevarianz stellen. Die RoboCell One von Fastems bietet hier eine Lösung, denn sie wurde für eine äußerst anpassungsfähige und somit flexible Bearbeitung von Werkstücken in unterschiedlichen Losgrößen entwickelt.‣ weiterlesen

Ende Mai veranstaltete Tünkers unter dem Motto 'Agile Automation' seine alljährliche Fachtagung im Industriepark Ratingen und zeigte hierbei Highlights zu den Themen Spannen, Positionieren, Greifen, Umformen und Transportieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Thema funktionale Sicherheit wird in der Automatisierungstechnik immer wichtiger, denn die Komplexität der Anlagen nimmt zu und die Anforderungen an ihre Verfügbarkeit steigen. Absolute Längen- und Winkelmessgeräte tragen mit hochgenauen redundanten Positionswerten einen wichtigen Teil zum sicheren Betrieb von Robotern in der Fertigung bei.‣ weiterlesen

Das autonome Transportsystem ActiveShuttle von Bosch Rexroth befördert Bodenroller flexibel und sicher durch die Fabrik. Die Bodenroller werden vollautomatisiert mit Hilfe einer integrierten Hubplattform auf- bzw. abgeladen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem MiR1000 hat Mobile Industrial Robots seinen bislang stärksten kollaborierenden Transportroboter auf den Markt gebracht. Die KI-gestützte Bildverarbeitung mit MiR AI Camera verbessert zudem die Navigation des Roboters. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige